Suchergebnis

Eine Zeitreise durch ein langes Leben

Eine Zeitreise durch ein langes Leben

„Die wahren Literaturfreunde kommen trotz fulminanten Wetters“, hat Büchereileiterin Cosima Kehle am Dienstagabend auch im Namen von Spectrum Kultur in Tettnang die keineswegs spärlich erschienenen Zuhörerinnen begrüßt, darunter auch einige Damen eines Ravensburger Lesekreises. Lesen ist ein bereicherndes Hobby, kein Wunder, dass man sich hinterher darüber austauschen möchte.

Auch nach der Lesung von Susan Kreller aus ihrem Roman „Pirasol“ meldeten sich viele zu Wort und es war vergnüglich zu beobachten, wie es der Autorin doch ...

Die Autorin Susan Kreller besucht am Dienstag die Stadtbücherei und liest dort.

Susan Kreller liest aus ihrem Roman „Pirasol“

Auf neues Terrain hat sich die Autorin Susan Kreller mit ihrem Roman „Pirasol“ begeben. Daraus liest sie am Dienstag, 17. April, ab 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Tettnang. Bekannt wurde Kreller zuvor vor allem durch Kinderbücher. Für diese wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis. Doch auch ihr Romandebüt ist von Kritikern positiv aufgenommen worden, heißt es in einer Mitteilung von Spectrum Kultur und der Stadtbücherei Tettnang.


Die Kinder- und Jugendbuchautorin Stefanie Höfler hat jetzt am Gymnasium Isny Auszüge aus ihrem Roman „Mein Sommer mit Mucks“ v

„Ich bin ein Buchmensch!“

Die Kinder- und Jugendbuchautorin Stefanie Höfler hat kurz vor den Osterferien vor Fünftklässlern des Isnyer Gymnasiums Auszüge aus ihrem Roman „Mein Sommer mit Mucks“ vorgelesen. Das Buch war 2016 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert worden.

„Wenn man ein Buch schreibt, kann man bei den Charakteren alles anders machen, als es bei einem selbst war“, erklärte Stefanie Höfler, die auch erzählte, sie habe sich früher über der Popularität ihres Vornamens geärgert.

Bei einer Lesung an der Grundschule in Weißensberg begeistert Grudrun Mebs die Schüler.

Schüler fragen Kinderbuchautorin Löcher in den Bauch

Weißensberg – Gudrun Mebs, eine der bekanntesten deutschen Kinderbuchautorinnen ist aktuell auf Lesereise. Sie las den Schulkindern der Grundschule Weiensberg unter anderem aus ihrem Buch „Sonntagskind“ vor, und ließ sich Löcher in den Bauch fragen.

In zwei Gruppen aufgeteilt, erste und zweite Klasse und danach dritte und vierte Klasse, lauschten die Schüler fasziniert und wie gebannt, wenn Gudrun Mebs lebhaft und lebendig aus ihren Büchern vorlas.


Lesekiste „Rico, Oskar und die Tieferschatten“

Lesungen mit drei preisgekrönten Autoren

Die Isnyer Literaturtage sind seit 20 Jahren fester Bestandteil des Kulturlebens und präsentieren Autoren und Texte in einer Mischung aus Lesungen, einem Kinderprogramm und einem Film. Am 5. März hat der Vorverkauf für die Veranstaltungsreihe begonnen, die von der Kreissparkasse Ravensburg unterstützt wird.

Eine Kooperationsveranstaltung ist die Filmvorführung in der Programmkinoreihe filmreif. Am 10. April wird um 20 Uhr im Neuen Ringtheater Isny in Kooperation mit der Reihe „Filmreif“ „Paterson“ gezeigt.

Gudrun Pausewang

Promi-Geburtstag vom 3. März 2018: Gudrun Pausewang

Sie ist eine leidenschaftliche Verfechterin für Frieden, soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz. In ihrem bekanntesten Roman, „Die Wolke“, schrieb Gudrun Pausewang über die Folgen eines fiktiven Atomreaktorunfalls.

Das 1987 - ein Jahr nach der Tschernobyl-Katastrophe - erschienene Jugendbuch wurde ein Riesenerfolg und avancierte zur Lektüre in vielen Schulen. Mehr als 1,5 Millionen Mal wurde es laut Pausewang verkauft und in 16 Sprachen übersetzt.

Kirsten Boie

Kirsten Boie und der Sommer in Sommerby

Ein Haus, zu dem kein Weg führt, ohne Fernseher, Telefon und Internet - Kirsten Boie selbst könnte nicht auf Dauer so leben wie die Helden in ihrem neuen Buch.

„Von Zeit zu Zeit aber würde es inzwischen nicht nur Erwachsenen, sondern auch vielen Kindern gut tun, mal länger auszusteigen“, sagte die Kinder- und Jugendbuchautorin der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. „Medienbashing will ich ganz bestimmt nicht betreiben, ich selbst nutze ja auch die diversen Möglichkeiten“, erklärte die 67-Jährige.

Edward König, Schulleiter des Bogy, liest vor.

Rektor König liest für fünfte und sechste Klassen

Was für ein Schultag: Jüngst ist am Lindauer Bodensee-Gymnasium der bundesweiten Vorlesetag über die Bühne gegangen. Edward König, Rektor der Schule, las den Schülern persönlich vor.

Der Tag soll an die große Bedeutung des Vorlesens erinnern, einem wertvollen Traditionsgut. Joshua Reinholz aus der elften Jahrgangsstufe, der die Veranstaltung, die in der Mensa des Bodensee-Gymnasiums stattfand, gekonnt moderierte, verwies laut Pressemitteilung eingangs darauf, dass der Hörsinn der erste der fünf Sinne sei, den der Mensch in seiner ...

"Es war einmal Indianerland"

„Es war einmal Indianerland“: Verfilmung eines Jugendromans

Erste Liebe, Nächte im Freibad, Festivals, Drogen, Kräftemessen mit Gleichaltrigen. „Es war einmal Indianerland“ um den 17-jährigen Mauser (Leonard Scheicher) hat alles, was eine Coming-of-Age-Geschichte braucht.

Der mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Roman kommt nun ins Kino und ist keine leichte Kost: Mausers Mutter ist tot, er wohnt mit seinem Vater (Clemens Schick) in einer Hochhaussiedlung. Drogen und Kriminalität sind Alltag.

"Es war einmal Indianerland"

„Es war einmal Indianerland“: Jugendroman-Verfilmung

Erste Liebe, heimliche Nächte im Freibad, Festivals, Drogen, Kräftemessen mit Gleichaltrigen. „Es war einmal Indianerland“ um den 17-jährigen Mauser (Leonard Scheicher) hat alles, was eine Coming-of-Age-Geschichte braucht.

Doch wohl nicht nur deswegen kommt der mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete Roman von Nils Mohl nun ins Kino. Denn der Stoff ist tatsächlich alles andere als leichte Kost. Mausers Jugend ist nicht einfach.