Suchergebnis

Dirk Zingler

Union-Chef Zingler: Löw- und Bierhoff-Rücktritt noch vor EM

Dirk Zingler, Präsident von Bundesligist 1. FC Union, hat den Deutschen Fußball-Bund scharf kritisiert und spricht sich für einen Rücktritt von Oliver Bierhoff und Joachim Löw vor der EM aus.

«Es ist aus meiner Sicht ein katastrophales, peinliches Bild. Der DFB ist an der Spitze hoffnungslos zerstritten und dadurch führungslos», sagte der Vereinschef der Berliner der «Bild am Sonntag.»

Die Nationalmannschaft stehe beispielhaft für die Probleme des Verbands.

Auswärtspunkt

Union trotzt Bayern Remis ab - Frankfurt schlägt Wolfsburg

Der FC Bayern hat auf dem scheinbar sicheren Weg zum 31. deutschen Meistertitel geschwächelt. Der Rekordchampion kam nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den 1. FC Union Berlin hinaus und büßte von seinem dicken Sieben-Punkte-Polster zwei Zähler am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga ein.

Verfolger RB Leipzig fertigte den SV Werder Bremen indes auswärts mit 4:1 (3:0) ab und bekräftigte damit seine Lauerstellung bei Patzern bei der Bayern. Im direkten Duell um Rang drei setzte sich Eintracht Frankfurt mit 4:3 (2:1) gegen den VfL Wolfsburg ...

Felicitas Rauch

Positiver Corona-Befund bei Frauen-Nationalmannschaft

Unmittelbar vor dem Länderspiel der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft mussten wegen eines positiven Corona-Tests insgesamt vier Spielerinnen von dem Team isoliert werden.

Wie der Deutsche Fußball-Bund rund zwei Stunden vor dem Anpfiff der Partie in Wiesbaden gegen Australien bekanntgab, fiel der PCR-Test von Felicitas Rauch positiv aus. Sie sei symptomfrei.

«Sie hat keine Symptome, sie fühlt sich frisch. Insofern sind wir sehr glücklich, dass es ihr gut geht», sagte Teammanagerin Maika Fischer im ARD-Interview ...

Friedrich Curtius

EM in München: DFB nach UEFA-Mitteilung zuversichtlich

Der Deutsche Fußball-Bund bleibt auch nach der Fristsetzung der UEFA für den Standort München zuversichtlich, Teilausrichter der EM in diesem Sommer zu bleiben. «Wir sind im permanenten Austausch mit der UEFA», sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius am Freitag der ARD-«Sportschau». Die Europäische Fußball-Union wolle «natürlich Zuschauer dabei haben, und wir haben auch entsprechende Konzepte eingereicht, mit Zuschauern zu spielen».

Die UEFA hatte am Freitag mitgeteilt, dass München, in der alle Gruppenspiele der deutschen ...

Maracanã

Maracanã-Stadion wird nicht nach Pelé benannt

Das berühmte Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro wird nicht nach der brasilianischen Fußball-Legende Pelé benannt.

Gouverneur Claudio Castro legte sein Veto gegen eine entsprechende Gesetzesinitiative einer Gruppe von Abgeordneten des Regionalparlaments des Bundesstaates Rio de Janeiro ein. Am Vortag hatte das Regionalparlament den umstrittenen Vorschlag bereits zurückgezogen und um das Veto gebeten.

Offiziell trägt das Maracanã-Stadion den Namen «Estádio Jornalista Mário Filho» und erinnert an den Sportjournalisten Mário ...

Hertha-Sportdirektor

Hofstädt statt Kiraly: Hertha hat neuen Torwarttrainer

Zwei Tage nach der Trennung von Zsolt Petry hat Fußball-Bundesligist Hertha BSC Ilja Hofstädt als neuen Torwarttrainer zum Profiteam geholt.

«Wir haben eine Entscheidung getroffen, nachdem es mit unserer Wunschlösung Gabor Kiraly nicht geklappt hat», sagte Herthas Sportdirektor Arne Friedrich. Für die letzten Spiele rücke Hofstädt von den U19-Junioren auf. Hertha hatte Petry zweit Tage zuvor freigestellt, nachdem der 54-Jährige in der ungarischen Tageszeitung «Magyar Nemzet» homophobe und migrationsfeindliche Aussagen getätigt hatte.

Santiago Ascacibar

DFB stellt Verfahren gegen Hertha-Profi Ascacibar ein

Santiago Ascacibar kommt nach einem kurzen Nachspiel des Berliner Bundesliga-Derbys ohne Strafe davon. Der Deutsche Fußball-Bund stellte das Verfahren gegen den argentinischen Profi von Hertha BSC ein.

«Nach den Ermittlungen des Kontrollausschusses sind die Voraussetzungen eines krass sportwidrigen Verhaltens gemäß § 8 Nr. 8 der DFB-Rechts- und Verfahrensordnung im vorliegenden Fall nicht gegeben», hieß es zur Erklärung. Das DFB-Sportgericht stimmte dem Kontrollausschuss zur Verfahrenseinstellung zu.

Gelbe Karte

Gegenspieler beleidigt: DFB ermittelt gegen Ascacibar

Fußballprofi Santiago Ascacibar von Hertha BSC muss eine Strafe vom DFB-Sportgericht fürchten.

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat ein Ermittlungsverfahren gegen den 24 Jahre alten Argentinier wegen eines «krass sportwidrigen Verhaltens» eingeleitet. Ascacibar soll im Bundesliga-Derby am 4. April beim 1. FC Union Berlin seinen Gegenspieler Nico Schlotterbeck nach einem Foulspiel in der 78. Minute beleidigt haben.

In TV-Berichten war die Beleidigung deutlich zu hören.

Hansi Flick

Rummenigges erneutes Machtwort: DFB muss ohne Flick planen

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat einem möglichen Wechsel von Trainer Hansi Flick auf den Posten des Bundestrainers nach dieser Saison erneut eine klare Absage erteilt.

«Sie werden ohne Hansi planen müssen», sagte der 65-Jährige dem Internet-Portal «The Athletic» in Richtung des Deutschen Fußball-Bunds. «Meine Erfahrung sagt mir, dass Trainer, die bei Bayern gut arbeiten, gepflegt und langfristig gehalten werden müssen.

Karl-Heinz Rummenigge

Rummenigge spricht Machtwort: DFB muss ohne Flick planen

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat einem möglichen Wechsel von Trainer Hansi Flick auf den Posten des Bundestrainers nach dieser Saison erneut eine klare Absage erteilt. «Sie werden ohne Hansi planen müssen», sagte der 65-Jährige dem Internet-Portal «The Athletic» (Mittwoch) in Richtung des Deutschen Fußball-Bunds. «Meine Erfahrung sagt mir, dass Trainer, die bei Bayern gut arbeiten, gepflegt und langfristig gehalten werden müssen.