Suchergebnis

Spannende Einblicke in seine Leben als einer der in den 1980ern und 1990ern erfolgreichsten Alpinisten Deutschlands gewährte Ste

Dank ihm weht der Seehasenwimpel auf 7546 Metern Höhe

Dass Stefan Köhler portaffin ist, dürfte in Friedrichshafen Hafen hinreichend bekannt sein. Schließlich hat der Erste Bürgermeister die Stadt schon als aktiver Teilnehmer beim traditionellen Marathonlauf in der japanischen Stadt Tschuchiura vertreten. Bekannt geworden ist auch, dass er sich zu seinem 50. Geburtstag im Jahr 2010 einen Bergsteigertrip zum biblischen Berg Ararat im iranisch-türkischen Grenzgebiet gegönnt hat. Nun hat er im GZH über seine Erlebnisse als Alpinist berichtet.

Sportklettern

Sportkletterer Hojer Fünfter bei Finale der Tokio-Quali

Der deutsche Sportkletterer Jan Hojer hat den Qualifikations-Wettkampf für Olympia auf dem fünften Platz beendet.

Der Kölner, der sich bereits in der Vorrunde sein Ticket zu den Sommerspielen 2020 gesichert hatte, zeigte in Toulouse eine solide Leistung und ließ im Finale der besten Acht drei Athleten hinter sich. Der 27-Jährige wird Deutschland bei der Olympia-Premiere der Sportart in Tokio neben Alexander Megos aus Erlangen vertreten.

 Reinhold Lampater verspricht bei der Nominierungsveranstaltung, seine Politik bürgernah zu gestalten.

Kommunalwahl: Wie ein Ingenieur Bürgermeister werden will

Mitte März ist es wieder so weit: Die Bürger von Hergatz dürfen wählen. Der bisherige Bürgermeister Uwe Giebel wird aus persönlichen Gründen nicht mehr als Kandidat für den Chefposten der Gemeinde zur Verfügung stehen. Drei potenzielle Nachfolger bringen sich derzeit in Position. Einer von ihnen ist der gebürtige Bad Waldseer Reinhold Lampater, 46 Jahre alt, verheiratet, zwei Kinder.

Bei der Aufstellungsversammlung der „Wählergruppe Hergatz Lampater“ in der Turnhalle in Wohmbrechts am Mittwochabend haben 48 von 49 Stimmberechtigten ...

Jan Hojer

Hojer schafft als zweiter deutscher Kletterer Tokio-Quali

Bei den ersten Kletter-Wettkämpfen der olympischen Geschichte werden im kommenden Jahr zwei deutsche Athleten an den Start gehen.

Nach Alexander Megos sicherte sich auch Jan Hojer sein Ticket für die Sommerspiele 2020. Der 27 Jahre alte Kölner erreichte bei einem Qualifikations-Event in Toulouse das Finale, was aufgrund eines komplexen Reglements samt Länderbeschränkungen - wegen der sogar eine Klage beim Internationalen Sportgerichtshof CAS läuft - gleichbedeutend ist mit der gesicherten Olympia-Teilnahme.

Sportklettern

Regel-Wirrwarr überschattet Olympia-Quali im Klettern

Deutschlands Spitzenkletterer Jan Hojer und Yannick Flohé kämpfen um ihre große Olympia-Chance - doch der anstehende Qualifikations-Showdown in Toulouse wird von einem sportpolitischen Tohuwabohu überschattet.

Vom 28. November an tritt das Duo gegen 20 internationale Rivalen an, es geht um den zweiten und letztmöglichen deutschen Startplatz für die Sommerspiele in Tokio. Angesichts eines Wirrwarrs um unklare Quali-Kriterien, kurzfristige Regeländerungen und sogar einer Beschwerde beim Sportgerichtshof CAS rückte der Sport zuletzt ...

Viele Mitglieder der Häfler Sektion des DAV werden beim diesjährigen Edelweißfest im GZH für ihre Vereinstreue geehrt.

DAV feiert Edelweißfest

Volles Haus, prima Stimmung, ein interessantes Rahmenprogramm – und viele Mitglieder, die für ihre langjährige Treue geehrt wurden. Kurzum: Beim „Edelweißfest“ der Häfler Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) im Graf-Zeppelin-Haus hat alles gepasst. Schön auch die musikalische Umrahmung durch den Harmonika-Club Friedrichshafen unter der Leitung von Wolfgang Zysk. Mit großem Interesse wurden die Vorträge von Franz Josef Mesmer, Hans Schmidhuber und Reinhard Baumgärtner verfolgt, die über die schwierigen Bedingungen der Skihütten der ...

  So könnte die geplante Kletteranlage der Wangener DAV-Sektion aussehen.

Neuer Standort für Wangener DAV-Kletteranlage rückt in Fokus

Um ihren Mitgliedern langfristig eine Perspektive bieten zu können, plant die Wangener Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) seit geraumer Zeit eine neue Kletteranlage.

Ursprünglich war diese auf dem östlichen Erba-Areal vorgesehen. Nun rückt jedoch ein anderer möglicher Standort in den Fokus: am Südring, neben dem Bahndamm.

Das Jahr 2019 steht für die Wangener DAV-Sektion ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zu ihrem 100-Jahr-Jubiläum.

DOSB-Chef

Zusätzliche 30 Millionen Euro für Spitzensport beschlossen

Der Bundestag hat die Fördermittel für den Spitzensport in Deutschland um rund 30 Millionen Euro erhöht. Im Bundeshaushalt für 2020 sind damit insgesamt 265 Millionen Euro dafür vorgesehen.

„Das ist ein enorm wertvolles Signal der Politik an unsere Athletinnen und Athleten sowie an unsere Verbände. Mit diesem erfreulichen Aufwuchs können wir die Umsetzung der Leistungssportreform weiterhin intensiv vorantreiben“, sagte Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

 Am Samstag, 16. November, lädt der DAV Tuttlingen von 14 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Kletteranlage ein.

Tag der offenen Tür in der Kletterhalle

Tuttlingen (skr) - Zum Tag der offenen Tür lädt die Sektion Tuttlingen des Deutschen Alpenvereins (DAV) am Samstag, 16. November in die Kletteranlage ein. Von 14 bis 18 Uhr können sich Interessierte nicht nur über die Kletterhalle, den Verein und seine Angebote informieren, sondern dürfen auch selbst probeklettern. Die Ausrüstung wird gestellt, lediglich saubere Sportschuhe, beziehungsweise Kletterschuhe, müssen mitgebracht werden. Der Eintritt ist frei, es wird zudem eine Bewirtung angeboten.

 Beiträge der Zeitzeugen (von links) Hubert Weber, Siegfried Häring und (stellvertretend) Rainer Jensch komplettierten die Wande

DAV Wangen feiert sein 100-jähriges Bestehen

Mit dem Landesjugendleitertag, verschiedenen Vorträgen, Ausfahrten und Aktionen hat die Wangener Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) über das Jahr verteilt ihr 100-jähriges Bestehen begangen. Einer der Höhepunkte war jetzt der Festakt, der am Samstag in der Stadthalle Gäste aus den Reihen der Mitglieder, der Nachbarsektionen und des Partnervereins „Foyer Esquimaux“ in La Garenne-Colombes vereinte.

In seinem Grußwort zollte OB Michael Lang dem Verein „Respekt für das, was dieser „in 100 Jahren aufgebaut hat“.