Suchergebnis

Vodafone-Chef Nick Read

Vodafone-Chef tritt überraschend zum Jahresende ab

Das Telekommunikationsunternehmen Vodafone muss sich überraschend einen neuen Chef suchen. Nick Read werde zum Jahresende seinen Posten aufgeben und bis Ende März kommenden Jahres als Berater zur Verfügung stehen, teilte der britische Deutsche-Telekom-Konkurrent am Montag mit.

Übergangsweise werde Finanzvorständin Margherita Della Valle das Unternehmen leiten. Die Suche nach einem Nachfolger sei eingeleitet. Read stand seit 2018 an der Spitze des Konzerns und war seit 2001 für das Unternehmen tätig.

 Die Firma Betz Baupartner hat das 9500 Quadratmeter große ehemalige Telekomgelände vor einigen Jahren gekauft.

Telekom-Areal in Friedrichshafen: Anwohner üben scharfe Kritik an Plänen für Bebauung

Ein Thema, das schon vor zwei Jahren für viel Ärger gesorgt hatte, kommt wieder auf die Tagesordnung: Auf dem Telekom-Areal in der Müllerstraße in Jettenhausen – bislang ein reines Gewerbegebiet – sollen jede Menge Wohnungen entstehen.

Das Vorhaben war 2020 mehrfach vom Bauausschuss abgeblockt worden. Nun taucht es wieder auf der Agenda auf: Am Dienstag, 6. Dezember, wird eine überarbeitete Planung dem Gremium vorgestellt. Aber schon im Vorfeld regt sich Widerstand.

Bahn-Tunnel

Die Bahn-Tunnel bleiben für Handy-Nutzer ein Problem

Beim Mobilfunk-Ausbau kommen Deutschlands Telekommunikationsunternehmen in vielen Bahn-Tunneln nur schleppend voran. Wie aus einem Bericht der Bundesnetzagentur an ihren Beirat hervorgeht, sind bei der Netzabdeckung «noch nicht alle Tunnel vollständig versorgt».

Die Tunnel mit schlechtem Handynetz machen demnach 0,6 bis 0,8 Prozent der sogenannten fahrgaststarken Strecken aus. Laut einer Verpflichtung der Netzbetreiber muss auch in Tunneln bis Jahresende guter Handyempfang möglich sein.

 Von Mittwochnnachmittag bis Donnerstagmittag musste die Post am Lindaupark schließen. Jetzt hat sie wieder offen.

Probleme mit der Telekom: Störungen in Lindau dauern länger als gedacht

Bei vielen Lindauerinnen und Lindauern hat am Mittwoch und am Donnerstagmorgen das Telefon und das Internet nicht funktioniert. Auch die Postfiliale am Lindaupark musste wegen der Störungen schließen. Bei Bauarbeiten in der Nähe der Lidl-Einfahrt in der Kemptener Straße ist ein Kupferkabel der Deutschen Telekom gekappt worden. Mittlerweile funktioniert laut Telekom alles wieder.

Eigentlich wollte die Telekom die Störung bis Mittwochabend beheben, einige Kunden hatten das Problem aber auch noch am Donnerstagmorgen.

Dax

Zinshoffnungen geben Dax Auftrieb

Bekräftigte Signale für moderatere Zinserhöhungen der US-Notenbank Fed haben dem deutschen Aktienmarkt am Donnerstag Rückenwind gegeben. Hinzu kamen erneute Hoffnungen, dass China seine strikte Corona-Politik allmählich etwas lockern könnte. Das würde die Nachfrage nach vielen Wirtschaftsgütern ankurbeln. Für einen Dämpfer sorgten allerdings die unerwartet klar gesunkenen deutschen Einzelhandelsumsätze im Oktober.

Der Dax schloss mit einem Plus von 0,65 Prozent bei 14.

Störung: Am Mittwoch hatten viele Lindauer kein Telefon und kein Internet.

Kein Anschluss: Darum hatten viele Lindauer am Mittwoch weder Telefon noch Internet

Das Telefon ist am Mittwoch bei vielen Lindauern stumm geblieben, auch das Internet fiel aus. Grund der Störung: Bei Bauarbeiten in der Nähe der Lidl-Einfahrt in der Kemptener Straße ist ein Kupferkabel der Deutschen Telekom gekappt worden.

Bereits am Sonntag hatten sich Kunden der TK Lindau in der Facebook-Gruppe „Du weißt, dass du aus Lindau bist...“ über Störungen beschwert. Die hatten jedoch eine andere Ursache, wie Manuela Schlichtling, Sprecherin der Stadtwerke Lindau, bestätigt: „Wir hatten am Wochenende angekündigte ...

Rainer Weishaupt präsentiert den Band mit den Zeichnungen aus der „Schwäbischen Zeitung“.

Rainer Weishaupts neues Buch: Mit Humor durch alle Krisen

Corona spielt noch eine Rolle und die Energiekrise deutet sich an. Doch Rainer Weishaupt schafft es, mit seinen Karikaturen ernsten Themen eine heitere Seite abzugewinnen. Der 19. Band des Ravensburgers, der gerade erschienen ist, versammelt alle Zeichnungen, die innerhalb eines Jahres samstags in der „Schwäbischen Zeitung“ und auf Schwäbische.de veröffentlicht worden sind.

Eingerahmt wird das druckfrische Werk von einem Vorwort aus der Feder von Made Höld („Freunde der Räuberhöhle“) und einem Dokument der Zeitgeschichte: Im Juli ...

Volker Wissing

Funklöcher: Wissing erhöht Druck auf Netzbetreiber

Bundesverkehrsminister Volker Wissing erhöht den Druck auf die Netzbetreiber, weil Auflagen beim Schließen von Funklöchern voraussichtlich nicht erfüllt werden. Der FDP-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur:

«Das kann vielfältige Gründe haben, etwa weil Lieferverzögerungen, Bürgerinitiativen oder langwierige Genehmigungsverfahren den Ausbau ausbremsen. Die Gründe müssen jetzt genau erörtert werden, zusammen mit der Mobilfunkbranche.

 Die Turmuhr der Kapelle in Lauterach muss repariert werden.

Altes Kirchen-Uhrwerk soll repariert werden

Eine gefundenes altes Kirchen-Uhrwerk und die Uhr der Lauteracher Kapelle, aber auch Mobilfunk, der Gemeindehaushalt und mögliche Blumenwiesen sind Themen der Gemeinderatssitzung am Freitagabend in der Lauteracher Lautertalhalle gewesen.

Im Zeltlager-Raum gefunden Im sogenannten Zeltlager-Raum wurde bei Aufräumarbeiten vor Kurzem ein altes Uhrwerk gefunden, das wohl aus der Kapelle in Lauterachs Teilort Talheim stammt. Die Turmuhr sei „nichts Besonderes“ und das Granheimer Turmuhrenmuseum habe kein Interesse daran, teilte ...

 Der öffentliche Fernsprecher in der Marktstraße ist für wenige Wochen nur noch mit Telefonkarte und dann gar nicht mehr nutzbar

Warum diese Telefonsäule in Bad Wurzach stehen bleibt

Er ist einer der letzten seiner Art, und auch für ihn kommt bald das Aus: der öffentliche Fernsprecher der Telekom vor dem Rathaus. Er hat allerdings eine Ausnahmestellung in Deutschland.

Am Montag wurde bei ihm und den anderen noch 12.000 bundesweit verbliebenen „Telefonzellen“, die längst nur noch Säulen sind, die Münzzahlung deaktiviert. Ab Ende Januar können die Telefone dann auch mit Telefonkarten und damit gar nicht mehr benutzt werden.