Suchergebnis

Groko-Halbzeitbilanz

Groko-Spitzen beraten über Halbzeitbilanz und Syrien

Die Spitzen der großen Koalition treffen sich am Agabend in Berlin, um unter anderem über die Bilanz der Regierungsarbeit zur Mitte der Wahlperiode zu beraten.

Möglicherweise werden sie dabei auch über die politischen Prioritäten für die zweite Hälfte der Legislatur beraten. Themen dürften zudem der weitere Fahrplan für die Klimagesetzgebung und die Grundrente sein.

Auch über den militärischen Feldzug der Türkei gegen die Kurdenmiliz YPG im Norden Syriens soll gesprochen werden.

Flugbegleiter streiken bis Mitternacht

Die Kabinengewerkschaft Ufo hat den Warnstreik der Flugbegleiter an mehreren deutschen Flughäfen von ursprünglich 5.00 bis 11.00 Uhr bis um Mitternacht verlängert. Das sagte Daniel Flohr, Vize-Vorsitzender der Gewerkschaft, am frühen Morgen der Deutschen Presse-Agentur. Bestreikt werden die vier Lufthansa-Töchter Eurowings, Germanwings, Lufthansa Cityline und SunExpress. Es geht um Hunderte Verbindungen an Flughäfen wie Frankfurt am Main, Düsseldorf, Stuttgart, Berlin oder Hamburg.

John Krasinski

Promi-Geburtstag vom 20. Oktober 2019: John Krasinski

John Krasinski hat sich im Laufe der Jahre einen guten Namen als Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur gemacht. 2018 aber gelang dem US-Amerikaner der Sprung nach ganz oben. Ein Film ist dafür verantwortlich, der alle Erwartungen übertraf.

Der ungewöhnliche Horrorfilm „A Quiet Place“, von Fans und Kritikern gleichermaßen gefeiert, entwickelte sich zum Blockbuster und spielte weltweit rund 340 Millionen Dollar (300 Mio. Euro) ein - und das bei einem Budget von nur 17 Millionen (15 Mio.

Britische Regierung will Brexit-Verschiebung beantragen

Die britische Regierung will im Namen ihres Premiers Boris Johnson noch am Abend in einem Brief wie vom Gesetz verlangt eine Brexit-Verschiebung bei der EU beantragen. Das teilte Johnson in einem Telefonat mit EU-Ratschef Donald Tusk mit, wie die Deutsche Presse-Agentur aus EU-Kreisen erfuhr. Johnson plant eigentlich, Großbritannien am 31. Oktober aus der EU zu führen. Eine Mehrheit der Abgeordneten hatte aber gegen den Wunsch der Regierung gestimmt, den vereinbarten neuen Austrittsvertrag schon jetzt zu billigen.

Feuer in Zug mit Fußballfans

Fußball-Sonderzug brennt in Berliner S-Bahnhof

Im Berliner S-Bahnhof Bellevue ist am Abend ein Sonderzug mit Hunderten Fußballfans des SC Freiburg in Brand geraten. Drei Menschen wurden durch Rauchvergiftungen verletzt und in Krankenhäuser gebracht, wie ein Sprecher der Berliner Feuerwehr der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Demnach brannte in dem Zug ein Waggon „in voller Ausdehnung“. Bilder im Internet zeigten einen Waggon, der lichterloh in Flammen stand. Gegen 22.00 Uhr war der Brand weitgehend gelöscht, wie es weiter hieß.

Britische Regierung will Brexit-Verschiebung in Brüssel beantragen

Die britische Regierung will im Namen ihres Premiers Boris Johnson noch am Samstagabend in einem Brief wie vom Gesetz verlangt eine Brexit-Verschiebung bei der EU beantragen. Das teilte Johnson in einem Telefonat mit EU-Ratschef Donald Tusk mit, wie die Deutsche Presse-Agentur aus EU-Kreisen erfuhr.

Erneute Proteste im Libanon

Wirtschaftskrise im Libanon: Erneute Proteste in Beirut

Nach den schweren Protesten im Libanon mit brennenden Barrikaden und Straßenblockaden sind wegen der wirtschaftlichen Krise erneut Tausende Menschen in der Hauptstadt Beirut auf die Straße gegangen.

Die Demonstranten versammelten sich mit Landesflaggen am Regierungspalast und riefen „Revolution, Revolution“. Polizei und Militär waren dort aus Sorge vor möglichen Ausschreitungen verstärkt im Einsatz. Mehrere Straßen wurden gesperrt. Auch im Süden des Landes kam es teilweise zu Demonstrationen.

Warnstreik bei Lufthansa-Töchtern

Ufo-Warnstreik: Flughäfen rechnen mit geringen Auswirkungen

Die für Sonntagmorgen geplanten Warnstreiks der Kabinengewerkschaft Ufo dürften sich nach Einschätzung von Flughäfen und Airlines kaum auf den Flugbetrieb auswirken.

In Düsseldorf sollen keine Flüge ausfallen, wie ein Sprecher des Flughafens sagte. „Nach Rücksprache mit den Airlines gehen wir weiterhin davon aus, dass alle Flüge stattfinden.“ Die Ufo drohte am Samstag unterdessen mit einer erneuten Ausweitung des Warnstreiks.

Am Stuttgarter Flughafen bekräftigte Lufthansa ebenfalls, möglichst keine Flüge ihrer vier zum ...

Cyberangriffe-Symbolfoto

Unternehmen sollen sich besser gegen Cyberangriffe schützen

Innenminister Thomas Strobl und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (beide CDU) haben Unternehmen dazu aufgerufen, sich besser gegen Cyberangriffe zu schützen. „Die Digitalisierung wird nur gelingen, wenn die Menschen der Technik vertrauen. Deshalb muss Sicherheit ganz oben stehen“, sagte Strobl der Deutschen Presse-Agentur. In Unternehmen müsse Cybersicherheit Chefsache sein. Viele Firmen unterschätzten die Gefahr bislang, betonte Hoffmeister-Kraut.