Suchergebnis

Robben und Ribery

Ex-Kollegen danken Robben - „Immer in unseren Herzen“

Arjen Robben darf sich nach seinem Karriere-Ende über reichlich Lobeshymnen vom FC Bayern München freuen. Der Siegtreffer im Champions-League-Finale 2013 sei „ein Moment für die Ewigkeit von einem Spieler, der immer in unseren Herzen bleiben wird. Danke für alles“, würdigte Thomas Müller noch einmal das wichtigste Bayern-Tor Robbens und dessen große Karriere.

Der 35-Jährige hatte am Donnerstag nach fast zwei Jahrzehnten sein Laufbahnende bekanntgegeben.

Ex-Kollegen

Thomas Müller dankt Arjen Robben: „Immer in unseren Herzen“

Arjen Robben darf sich nach seinem Karriereende über reichlich Lobeshymnen vom FC Bayern München freuen.

Der Siegtreffer im Champions-League-Finale 2013 sei „ein Moment für die Ewigkeit von einem Spieler, der immer in unseren Herzen bleiben wird. Danke für alles“, würdigte Thomas Müller via Twitter noch einmal das wichtigste Bayern-Tor Robbens und dessen große Karriere. Der 35-Jährige hatte nach fast zwei Jahrzehnten sein Laufbahnende bekanntgegeben.

Arjen Robben

Müller, Ribéry & Co. danken Robben

Arjen Robben darf sich nach seinem Karriere-Ende über reichlich Lobeshymnen vom FC Bayern München freuen. Der Siegtreffer im Champions-League-Finale 2013 sei „ein Moment für die Ewigkeit von einem Spieler, der immer in unseren Herzen bleiben wird. Danke für alles“, würdigte Thomas Müller am Freitag noch einmal das wichtigste Bayern-Tor Robbens und dessen große Karriere. Der 35-Jährige hatte am Donnerstag nach fast zwei Jahrzehnten sein Laufbahnende bekanntgegeben.

Rettungsschiff Alan Kurdi

Erleichterung: Malta nimmt Migranten der „Alan Kurdi“ auf

Jubel auf dem deutschen Rettungsschiff „Alan Kurdi“: Malta hat sich bereiterklärt, die 65 Migranten von dort an Land zu lassen.

Sie würden umgehend auf andere europäische Länder verteilt, gab die Regierung in Valletta nach Gesprächen mit der EU-Kommission und Deutschland bekannt. „Wir sind freudig überrascht“, sagte Sea-Eye-Einsatzleiter Gorden Isler in einem Telefonat mit der Deutschen Presse-Agentur. Die Besatzung habe die erlösende Nachricht erst über Anrufe von Journalisten erhalten.

 Im Gespräch mit interessierten Schülerinnen und Schülern: Herbert Lüdtke, Geschäftsführer Liebenau Berufsbildungswerk (2. v. li

Jungen Menschen in Afrika durch Bildung eine Perspektive geben

Fluchtursachen wirksam bekämpfen und jungen Menschen aus Afrika eine berufliche Zukunft in ihren eigenen Ländern ermöglichen: Mit mehreren Projekten kooperiert das Berufsbildungswerk (BBW) der Stiftung Liebenau mit vergleichbaren Einrichtungen in Uganda, Ruanda und Nigeria. Beim Thementag „Bildung für Afrika“ am BBW-Hauptsitz in Ravensburg war auch Bundestagsabgeordneter Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), zu Gast.

La deutsche vita: „Römische Tage“ von Simon Strauß

Als Goethe Italien bereiste, war er so begierig darauf, die Ewige Stadt zu sehen, dass er auf dem Weg dorthin Florenz einfach links liegen ließ. „Ja, ich bin endlich in dieser Hauptstadt der Welt angelangt!“, wird der Weimarer Dichterfürst drei Jahrzehnte später in seiner „Italienischen Reise“ über die Ankunft mit der Kutsche am 1. November 1786 schreiben.

„Zweihunderteinunddreißig Jahre und acht Monate nach Goethe“ erreicht der Ich-Erzähler in „Römische Tage“, dem zweiten Roman von Simon Strauß, die Stadt per Flieger.

Peter Altmaier (CDU), Bundeswirtschaftsminister,

Altmaier sucht Nähe der Familienunternehmer

Sie fühlen sich vernachlässigt vom Wirtschaftsminister, und Peter Altmaier weiß das. Er hat zu seinem Auftritt beim „Tag des deutschen Familienunternehmens“ im Adlon in Berlin deshalb zwei Botschaften mitgebracht. Mit ihm werde die Abgabenquote bei Sozialversicherungen nicht über 40 Prozent steigen, er werde keiner „sozialen Wohltat“ zustimmen, die dies bewirken könne. Zweites Versprechen. Bei einem neuen Klimaschutzgesetz werde er „keiner Lösung zustimmen, die unter dem Strich zu einer höheren Belastung der Wirtschaft oder von Privaten ...

Joachim Löw

Löw doch Reformer - Neuer mit Titelhunger

Der 27. Juni 2018 ist der Tiefpunkt der deutschen WM-Geschichte. Das 0:2 gegen Südkorea in Kasan besiegelt das erste Vorrunden-Aus einer deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach einer total verkorksten WM-Mission des Titelverteidigers in Russland.

Genau ein Jahr später hat Bundestrainer Joachim Löw nach einigen Anlaufschwierigkeiten und heiß diskutierten Personalentscheidungen die größten Probleme erst einmal gelöst und einen Stimmungsumschwung eingeleitet.

 Theresia Frosch mit der Querflöte ist ein Teil des Trios 3Klang, das im Garten des Pfahlheimer Kindergartens ein musikalisch vi

3Klang öffnet die Schatztruhe

Das Ensemble 3Klang hat im Garten des Gemeindezentrums Pfahlheim ein Benefizkonzert für die Projekte „Boy’s home“ in Assam/Indien und „Hilfe für Togo“ in Afrika gegeben.

3Kland, das sind Theresia Frosch, Carolin Schuster und Mareike Vaas aus Pfahlheim. Sie musizieren seit vielen Jahren miteinander. „It’s showtime“, mit diesem rhythmischen Willkommensgruß zeigten sie gleich, dass sie es krachen lassen wollten. So begann das musikalische Feuerwerk mit einem Hit der Supremes „Do you love me?

 Jede vierte Frau klagt über sexuelle Belästigung im Job, dabei kommt es nicht selten zu körperlichen Übergriffen.

Deutlich mehr Opfer zeigen sexuelle Übergriffe an, doch verurteilt werden die Täter eher selten

Als Monika Wagner ihren neuen Job bei einer Versicherung anfing und der nette Kollege sie einarbeitete, dachte sie nicht im Entferntesten daran, Angst und Panikattacken zu bekommen. Oder an den Drang einer alptraumhaften Lage irgendwie entrinnen zu müssen.

Von Anfang an pflegte die 28-Jährige einen freundlichen, aber professionellen Umgang mit dem Mann, der auch nach der Einarbeitung weiter ihre Nähe suchte. Der immer mit ihr sprechen wollte, der sich entgegen ihrer Zurückhaltung nicht auf Distanz halten ließ.