Suchergebnis

Langericht Landshut

Philippinen: Deutscher wegen Kindesmissbrauchs verhaftet

Ein wegen Kindesmissbrauchs und des Besitzes von Kinderpornografie verurteilter Deutscher ist auf den Philippinen festgenommen worden. Ein Gericht in Landshut hatte Haftbefehl gegen den Mann erlassen, wie die philippinische Einwanderungsbehörde mitteilte. Die Deutsche Botschaft in Manila bat daraufhin die lokalen Behörden um seine Verhaftung. Im Süden der Philippinen wurde der Mann nun festgenommen.

Laut Einwanderungsbehörde ist der Mann in Deutschland wegen schweren Kindesmissbrauchs an drei Opfern sowie des Besitzes Hunderter ...

 Eine der schönen Seiten von Gerhard Sprißlers Aufenthalt auf den Philippinen: Die Kinder und Jugendlichen zeigen ihre Begeister

Inneringer entfacht auf den Philippinen die Begeisterung für den Sport

Begeisterte Kinder und leidenschaftliche Freude am Sport, aber auch verheerende Armut und erschreckend große Berge von Plastikmüll: Nach einem halben Jahr auf den Philippinen ist der Inneringer Gerhard Sprißler mit Eindrücken zurückgekehrt, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Urlaub, so viel steht für ihn fest, sieht jedenfalls anders aus. Trotzdem blickt er gerne auf die interessante, anstrengende, erlebnisreiche und emotionale Zeit in einer komplett anderen Kultur zurück.

Kardinal Reinhard Marx

Kardinal Marx würde gern Kirche der Zukunft sehen

Deutschlands oberster Katholik Reinhard Marx würde gerne den Zustand der Kirche in ferner Zukunft betrachten können. Der Münchner Kardinal und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz sagte beim Eröffnungsgottesdienst der Herbstvollversammlung: „Sicherlich wäre es schön, eine Zeitreise zu machen, in die Vergangenheit und in die Zukunft. Ich würde gerne 1000 Jahre in die Zukunft reisen und schauen, wo die Kirche steht. Auch wäre es schön, in die Vergangenheit zu reisen, um einen Moment in der Zeit Jesu zu leben.

Clan-Kriminalität

Bundesweit 45 Verfahren gegen kriminelle Clans

Die Familiennamen unterscheiden sich, doch die Methoden sind ähnlich: kriminelle Clans terrorisieren Hausbesitzer, verdienen im Drogengeschäft, rauben Geschäfte aus.

Ihr illegal erworbenes Geld waschen sie dann in kleinen Gewerbebetrieben, investieren im Ausland oder in den Kauf von Immobilien in Deutschland. Als Käufer tritt dann oft ein mittelloses Familienmitglied in Erscheinung.

In keinem anderen Bundesland laufen derzeit so viele Ermittlungsverfahren gegen kriminelle Familienclans wie in Nordrhein-Westfalen.

Voller Körpereinsatz: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger bei ihrem Vortrag im Humpis-Quartier.

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger warnt in Ravensburg vor zu viel Sicherheitsglauben

Plötzlich jault eine Sirene auf. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat im Atrium des Humpis-Quartiers in Ravensburg gerade eine üppige Dreiviertelstunde gesprochen, vor fast vollständig mit Zuschauern besetzten Stuhlreihen. Leutheusser-Schnarrenberger blickt um sich, in die Gesichter der Zuhörer, zum Museumspersonal. Eine Frauenstimme hallt aus dem Lautsprecher: „Bitte verlassen Sie das Gebäude.“ Dann sagt Leutheusser-Schnarrenberger: „Also, wir brechen jetzt nicht in Angst aus.

Yad Vashem

Ehepaar aus Schnaitsee posthum für Rettung von Juden geehrt

Die israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem hat ein Ehepaar aus dem oberbayerischen Schnaitsee posthum für die Rettung verfolgter Juden zur Nazizeit geehrt. Die beiden gelten damit offiziell als „Gerechte unter den Völkern“. Michael und Caecilia Köhldorfner hätten damals ihr eigenes Leben riskiert, um den beiden Fremden zu helfen, sagte die Generalkonsulin des Staates Israel für Süddeutschland, Sandra Simovich, am Montag bei einer Feierstunde bei dem Anwesen, in dem die Köhldorfners damals die Juden versteckt hatten.

 Vorstand Prälat Michael H. F. Brock heißt die neuen Azubis in der Stiftung Liebenau willkommen.

Viele neue Gesichter in der Stiftung Liebenau

In der Stiftung Liebenau sind am vergangenen Freitag mehr als 170 neue Azubis, Studenten, Bufdis und FSJ’ler zum Ausbildungsstart begrüßt worden. Insgesamt waren es knapp 20 mehr, als im vergangenen Jahr. Der Ausbildungstag wurde unter dem Motto „Social’n’Fun“ gestaltet und hatte das Ziel, dass die Neuen ihren Arbeitgeber und sich selbst untereinander besser kennenlernen konnten, wie die Stiftung in einer Pressemitteilung schreibt.

Begrüßt wurden die Auszubildenden am Vormittag von Vorstand Prälat Michael H.

Sigmund Jähn

Erster deutscher Raumfahrer Sigmund Jähn tot

Nach dem Tod von Sigmund Jähn, dem ersten Deutschen im All, haben Politiker und Wissenschaftler ihren Respekt vor der Lebensleistung des 82-Jährigen ausgedrückt.

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, sprach Jähns Witwe und den Angehörigen sein Mitgefühl aus. Bei Twitter schrieb er: „Ein wirklicher Held und doch ein so bescheidener Mensch.“

Jähn starb am Samstag im Alter von 82 Jahren, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Sonntag mitteilte.

Rauchen im Auto

Länder dringen auf Rauchverbot in Autos mit Kindern

Vor gefährlichem Zigarettenqualm im Auto müssten Kinder, Jugendliche und Schwangere endlich geschützt werden: Das ist die klare Botschaft mehrere Bundesländer, deren Gesetzesantrag der Bundesrat am Freitag in erster Lesung beraten hat.

Der Initiative aus Nordrhein-Westfalen schlossen sich Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein an. Sie streben eine Änderung des Nichtraucherschutzgesetzes an, die das Rauchen in Autos verbietet, sofern Kinder oder Schwangere darin sitzen.

Klimastreik in Brisbane

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik

Es ist ein weltweiter Weckruf: Rund um den Globus haben am Freitag mehrere Hunderttausend Menschen für mehr Klimaschutz demonstriert.

Einem Aufruf der Jugendbewegung Fridays for Future zum globalen Streik folgten in Australien Hundertausende Menschen, wie die Veranstalter mitteilten. In der britischen Hauptstadt London nahmen nach Veranstalterangaben etwa 100.000 Menschen teil, darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche. In Brüssel waren es 15.