Suchergebnis

Ferrari-Pilot

„Wurm drin“: Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

Hinter dem Ferrari-Mundschutz suchte Sebastian Vettel verbittert nach Erklärungen für seinen desaströsen Fehlstart in die Formel-1-Notsaison.

Weit abgehängt hatte sich der 33-Jährige mit einem Anfängerfehler in Österreich das Rennen komplett zerstört und war gerade noch als Zehnter von elf Fahrern ins Ziel gerollt. „Es war irgendwo der Wurm drin“, klagte Vettel - und das war noch eine Untertreibung. Beim überlegenen Sieg von Mercedes-Pilot Valtteri Bottas im am Ende spektakulären Geister-Grand-Prix in Spielberg glich Vettels ...

CDU-Frau Ronja Kemmer ist Mitglied im Digitalausschuss.

Das sagt Ronja Kemmer über die gesponserte Oman-Reise

Sie habe Verständnis dafür, dass das Thema Dienstreisen von Abgeordneten momentan unter besonderer Aufmerksamkeit steht. "Dienstreisen sind allerdings nicht unüblich, sondern sie ergänzen bestenfalls die parlamentarische Arbeit - und sie unterliegen Regeln des Deutschen Bundestages wie Genehmigungs- und Veröffentlichungspflichten, die für alle Abgeordneten gleichermaßen gelten", teilt Kemmer mit. 

Die Reise in den Oman im Dezember 2018, an der auch ihre Kollegen Ploß und Stefinger teilnahmenen, sei eine solche Dienstreise gewesen.

Noch-Ferrari-Pilot

Letzte Hoffnung Mercedes: Vettel mit Wut auf Abschiedstour

Immerhin ein paar unbeholfene Glückwünsche zum 33. Geburtstag bekam Sebastian Vettel von Ferrari dann doch noch.

„Schneller als alt werden kannst du nur Rennfahren“, sprachen Mitarbeiter und Fans des Formel-1-Teams in wackligem Deutsch in die Kamera für das am Freitag beim Saisonauftakt in Österreich erschienene Video. Doch spätestens seit Vettels öffentlichem Bruch mit der Scuderia vor dem Rennen in Spielberg ist die Beziehung zwischen dem viermaligen Weltmeister und dem Rennstall wohl nicht mehr zu kitten.

So viel Öko steckt wirklich in Bio-Produkten

„Wo Bio draufsteht, ist auch Bio drin.“ Klarer könnte die Botschaft von Agrarminister Peter Hauk (CDU) kaum sein. Seit 2002 überprüfen die Untersuchungsämter im Land ökologisch erzeugte Produkte und Waren auf Rückstände, die sie nicht haben dürften. Die Ergebnisse sind im jährlichen Ökomonitoring-Bericht zusammengefasst. Den für 2019 hat Hauk am Mittwoch in Stuttgart vorgestellt. Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick:

Was wurde untersucht?

Klaus-Dieter Hartleb

Bedrohte Kommunalpolitiker können per Mail Anzeige erstatten

Im Internet bedrohte oder beleidigte Kommunalpolitiker können künftig in einem Online-Verfahren direkt Anzeige erstatten. Dies sieht das neue Maßnahmenpaket der Staatsregierung zum besseren Schutz von Politikern vor Straftaten im Internet vor.

Geprüft werden die Meldungen von Bayerns Hate-Speech-Beauftragtem, Oberstaatsanwalt Klaus Dieter Hartleb. Innenminister Joachim Herrmann und Justizminister Georg Eisenreich (beide CSU) wollen das Konzept am Mittwoch (10 Uhr) in München vorstellen.

Meine Freundin Conni - Geheimnis um Kater Mau

„Meine Freundin Conni“: Animationsabenteuer mit Kater Mau

Die blonde Conni Klawitter mit ihrem rot-weiß geringelten Pullover hat in den vergangenen fast 30 Jahren schon einiges erlebt. Mit ihr zusammen sind Millionen Kinder in den Kindergarten, in die Schule, zum Zahnarzt, auf den Reiterhof und ins Schwimmbad gegangen.

Sie haben ihre Abenteuer in Pixi-Vorlesebüchern, Hörbüchern, einer Zeichentrickserie und zwei Kinofilmen mit Emma Schweiger als Conni mitverfolgen können. Nun lädt Conni mal wieder ins Kino ein: Mit „Meine Freundin Conni - Geheimnis um Kater Mau“ kommt der erste animierte ...

Sebastian Kurz

Österreich nimmt generelle Reisewarnung für NRW zurück

Österreich hat die nach dem schweren Corona-Ausbruch beim Fleischkonzern Tönnies ausgesprochene generelle Reisewarnung für ganz Nordrhein-Westfalen zurückgenommen.

Die für Tourismus zuständige österreichische Ministerin Elisabeth Köstinger sagte in der Sendung „Bild live - Die richtigen Fragen“: „Mit heute 00.00 Uhr wird die allgemeine Reisewarnung für Nordrhein-Westfalen aufgehoben, sie wird nurmehr für den Kreis Gütersloh gelten.“ Auch für Bewohner der betroffenen Region um die Großschlachterei Tönnies gelte: Wer einen negativen ...

Wirecard-Zentrale in Aschheim

Bund kündigt nach Wirecard-Skandal Vertrag mit Bilanzprüfern

Die Bundesregierung zieht nach dem Milliarden-Bilanzskandal um den Dax-Konzern Wirecard erste Konsequenzen. Das Bundesjustiz- und das Bundesfinanzministerium werden den Vertrag mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) kündigen.

Darauf hätten sich beide Ministerien verständigt, bestätigte ein Sprecher des Justizressorts in Berlin. Zuvor hatte die „Bild am Sonntag“ berichtet.

Der privatrechtlich organisierte Verein DPR kontrolliert im Staatsauftrag die Bilanzen.

Menschenkette

Demo gegen Tönnies und Vorstand auf Schalke

Proteste, Banner und Menschenkette: Etwa 1000 Anhänger des FC Schalke 04 haben am Samstag rund um die Veltins-Arena gegen den Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies und den Vereinsvorstand des Fußball-Bundesligisten demonstriert.

Zeitgleich zum letzten Bundesliga-Saisonspiel der Mannschaft von Trainer David Wagner beim SC Freiburg am Nachmittag bildeten die Fans unter Einhaltung der Hygienevorschriften eine Menschenkette am Vereinsgelände Berger Feld.

In Ravensburg demonstrierten vor der Oberschwabenhalle zahlreiche Bürger unter anderem für ihre Grundrechte.

Streitgespräch über „Grundrechte-Demos“: „Leben lassen und niemanden diffamieren“

Sind die Corona-Einschränkungen für die Bevölkerung notwendig oder übertrieben? Werden dadurch Grundrechte eingeschränkt, Verschwörungstheorien angeheizt, oder aber Notwendiges schlichtweg verharmlost?

Die „Schwäbische Zeitung“ lud ein zum Streitgespräch. Zu Gast: Der Ravensburger Rechtsanwalt Klaus Schulz und der Sozialarbeiter Christian Mayer. Redakteur Oliver Linsenmaier moderierte. Die SZ veröffentlicht das Gespräch in Auszügen.

Zu den Teilnehmern: Der Ravensburger Klaus Schulz ist 58 Jahre alt, Rechtsanwalt und ...