Suchergebnis

Gräber

Im Auge des Sturms: Corona-Pandemie wütet in Lateinamerika

Nach Asien, Europa und den USA hat die Corona-Pandemie nun Lateinamerika mit voller Kraft erwischt. In der Region trifft das Virus auf unterfinanzierte Gesundheitssysteme, Millionen Arme ohne soziale Absicherung und eine generelle Skepsis gegenüber staatlichen Anordnungen.

Die Regierungen reagieren ganz unterschiedlich auf den unsichtbaren Feind: Die einen setzen ihr ganzes Land unter Quarantäne, die anderen machen einfach so weiter wie bisher.

 Noch lernen die meisten zu Hause, doch nach den Pfingstferien sollen die Schüler des Bodnegger Bildungszentrums wieder tageweis

Das sind die Probleme und Chancen des digitalen Unterrichts

Für die 675 Schüler der Grundschule, Werkrealschule und Realschule des Bildungszentrums in Bodnegg heißt es seit dem 17. März zu Hause lernen und eingeschränkter Präsenzunterricht.

Schulleiter Alexander Matt war in der jüngsten Gemeinderatssitzung zu Gast und hat die Räte über die Situation an der Schule informiert. Anschließend hat er sich mit Bettina Musch darüber unterhalten.

Herr Matt, ab dem 17. März hat der Lockdown auch das Bildungszentrum Bodnegg (BZB) getroffen, und die Schüler mussten zu Hause lernen.

Bundeswehr

Högl will sich mit Rechtsextremismus in der Truppe befassen

Die neue Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl, hat zu einem stärkeren Engagement gegen Rechtsextremismus in den Reihen der Bundeswehr aufgerufen.

Vor ihrer Vereidigung in Berlin warnte sie aber auch vor einem Generalverdacht. „Wir müssen wirklich ganz gründlich, ganz grundsätzlich und ganz generell über das Thema Rechtsextremismus in der Bundeswehr diskutieren“, sagte Högl der Deutschen Presse-Agentur.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble wünschte der 51-jährigen Juristin bei der Vereidigung viel Erfolg und wies ...

Ein Teilnehmer der Kundgebung privater Busunternehmen in Stuttgart: Der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer (WBO)

Kämpfen, um fahren zu dürfen: Busunternehmer protestieren in ganz Deutschland

„Stillstand ist der Tod“ und: „Bundestag ohne Reisebus ist wie Parlament ohne Besucher!“ prangte auf den monströsen Reisebussen, die sich in Berlin-Mitte hupend ihren Weg durch den Großstadtverkehr bahnten. An Bord waren wütende Busunternehmer, die Kurs auf das Regierungsviertel nahmen. Ihre Mission: Aufmerksamkeit schaffen für eine Branche, deren Existenz bedroht ist. Wie in Berlin ging es in anderen deutschen Städten zu. Auch in Stuttgart rollten am Mittwoch 100 Reisebusse durch die Straßen und versammelten sich auf dem Karlsplatz.

Proteste der Bus-Unternehmer

Busunternehmen kämpfen darum, fahren zu dürfen

Mit einer Kolonne von mehr als 100 Bussen haben sich die Busunternehmer Baden-Württembergs am Mittwoch dafür eingesetzt, wieder fahren zu dürfen. Die Unternehmen schlossen sich damit dem bundesweiten Aktionstag unter dem Motto „Busunternehmen jetzt retten“ an. In Stuttgart versammelten sich die Fahrer und Unternehmer auf dem Karlsplatz.

„Die Botschaft ist zunächst ganz klar ein Dank an die Politik“, sagte Ulrike Schäfer, Sprecherin des baden-württembergischen Busverbands (WBO) der Deutschen Presse-Agentur.

 Thomas Gonsard ist der neue Bürgermeister von Mauchamps.

Mauchamps grüßt Hoßkirch per Video

Am Himmelfahrtswochenende hätten rund 35 Franzosen aus der Partnergemeinde Mauchamps ihre Freunde in Hoßkirch besuchen sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde aus dem Treffen nichts. Stattdessen haben die Familien aus Frankreich nun eine Videobotschaft nach Oberschwaben geschickt.

Jedes Jahr treffen die Familien sich in Hoßkirch oder Mauchamps. „Die Tradition besteht seit 1986 und hat bislang immer regelmäßig geklappt“, sagt Anton Michelberger vom Partnerschaftsausschuss.

Bundestag

Russland weist Vorwurf der Beteiligung an Hacker-Fall zurück

Die russische Botschaft in Berlin hat Vorwürfe zurückgewiesen, nach denen ein russischer Geheimdienst für den bisher größten Hackerangriff auf den Bundestag vor fünf Jahren verantwortlich ist.

Dies sei eine „abgedroschene Geschichte“, heißt es in einer Stellungnahme der Botschaft, die der dpa vorliegt. Darin wird der deutschen Seite vorgeworfen, eine Kooperation zur Aufklärung des Falls zu verweigern: „Als sich die russische Seite bereit erklärte, Fragen, die unsere deutschen Partner umtreiben, über die zuständigen Dienste zu ...

Draisaitl

Weltklasse Made in Germany: Draisaitl erstmals NHL-Topscorer

Leon Draisaitl zählt jetzt auch ganz offiziell zu den erfolgreichsten deutschen Sportlern in den USA.

Basketballer Dirk Nowitzki wurde NBA-Champion, American-Football-Profi Sebastian Vollmer hat an der Seite von Superstar Tom Brady den Super Bowl gewonnen - einen Topscorer in einer der großen US-Ligen aus Deutschland gab es aber noch nie. „Natürlich ist das eine große Ehre für mich und auch etwas ganz Besonderes. Aber ohne meine Mitspieler wäre das natürlich nicht möglich gewesen“, sagte Draisaitl der Deutschen Presse-Agentur.

Beine einer Prostituierten

Coronakrise heizt Streit um Prostitution in Deutschland neu an

Die Situation in der Sexarbeitsbranche sei „katastrophal“, sagt Susanne Bleier-Wilp vom Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BESD). Seit Mitte März ist Prostitution in Deutschland coronabedingt verboten. Während Branchenvertreter wie Bleier-Wilp auf eine schnelle Lockerung des Verbots drängen, will eine Gruppe von 16 Bundestagsabgeordneten das glatte Gegenteil: Nämlich ein über Corona hinausgehendes generelles Sexkaufverbot für Deutschland.

Richard Grenell

Grenell will als US-Botschafter in Deutschland abtreten

Nach seiner Ablösung als Geheimdienstkoordinator der US-Regierung will Richard Grenell auch seinen Posten als Botschafter in Berlin räumen.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wird der 53-Jährige bereits innerhalb der nächsten Wochen abtreten - deutlich vor der Präsidentenwahl in den USA am 3. November. Seine Amtsgeschäfte wird dann voraussichtlich vorübergehend Robin Quinville übernehmen, die seit Juli 2018 Gesandte an der Botschaft und damit Stellvertreterin Grenells ist.