Suchergebnis

 Immer wieder geraten Bahnreisende, die sich nicht an die wegen der Pandemie geltende Maskenpflicht halten, in Streit mit Angest

Polizei vermutet Maskentragepflicht als Ursache zweier Straftaten

Die Polizei vermutet hinter zwei Straftaten, die sich Anfang Dezember ereignet haben, die Maskentragepflicht als Auslöser. Zu dem Vorfall gekommen sein soll es dem Polizeibericht zufolge am Freitag, den 3. Dezember, an zwei Bahnhöfen.

Ohne Mundschutz in der Regiobahn In Friedrichshafen am Stadtbahnhof wurde die Bundespolizei demnach am Freitagvormittag zu einem Fahrgast gerufen, der ohne Mundschutz in einer Regionalbahn reiste. Ein ärztliches Attest zur Befreiung der Maskenpflicht habe der deutsche Staatsangehörige dem ...

Berufsorientierung im Internet

Welche Ausbildungs- und Studienberufe gibt es in der Region? Wie läuft in der jetzigen Zeit ein Bewerbungsgespräch ab? Auf welche Noten legen die Unternehmen wert? All diese Fragen werden in der Veranstaltungsreihe „Unternehmen im Gespräch“ beantwortet. Unternehmen und der Service Schulewirtschaft Baden-Württemberg organisieren dieses Format, wie der Service in einer Pressemitteilung schreibt.

Gemeinsam möchten sie den Jugendlichen und ihren Eltern die Möglichkeit geben, Unternehmen kennenzulernen, ihre persönlichen Fragen ...

 Seit Jahren unterstützt der Trossinger Verein „Ich helfe dir“ Menschen in Uganda - etwa mit der Verteilung von Decken.

Trossinger Verein braucht Spenden für Hilfsprojekte in Uganda

Claudia Mauch vom Vorstandsteam des Trossinger Vereins „Ich helfe dir“ hat schwer an den derzeitigen Umständen in Uganda zu knabbern. Seit zehn Jahren engagiert sich der kleine, aber rührige Verein in der Region Kanyamukare. Doch seit Beginn der Corona-Pandemie bleibt Pfarrer Silvanus Barikurungi, der vor Ort immer neue Projekte auf den Weg bringt, nur der Kampf gegen den Hunger – und der wird immer schwieriger.

„Die Situation in Uganda ist um ein Vielfaches schwieriger als in Deutschland.

 Seit über 30 Jahren ist die Beseitigung des Bahnübergangs in der Walkstraße ein Thema in der Aalener Kommunalpolitik. Jetzt end

Lang ersehnt: Wird der Bahnübergang in der Walkstraße nach mehr als 30 Jahren beseitigt?

Seit über 30 Jahren ist in der Stadtplanung und der Kommunalpolitik in Aalen die Beseitigung des Bahnübergangs in der Walkstraße durch den Bau einer Unterführung ein Thema. Gefühlt unzählige Male hat sich die Realisierung des vor allem für die östliche Kernstadt wichtigen Straßenprojekts immer wieder verzögert. Jetzt, so heißt es aus dem Aalener Rathaus, sei man aber so nahe dran wie noch nie. Oberbürgermeister Frederick Brütting hat in der jüngsten Gemeinderatssitzung auf Nachfrage erklärt, es gebe Signale, dass der Durchbruch erfolgt sei.

Deutsche Skigebiete fürchten um Existenz

Deutsche Skigebiete fürchten um Existenz

Die Winterurlaubsregionen in den deutschen Alpen starten mit großem Handicap in den zweiten Pandemie-Winter: Die strengsten Corona-Vorschriften im deutschsprachigen Alpenraum lassen die Seilbahnbetreiber von Berchtesgaden bis Oberstdorf um ihre Existenz fürchten.

Ministerpräsident Markus Söder und seine Staatsregierung haben für Freizeiteinrichtungen «2G plus» vorgeschrieben: Wer Gondel oder Lift fahren will, muss nicht nur geimpft und/oder genesen sein, sondern auch einen aktuellen Corona-Test vorlegen.

Benedikt Doll

Das bringt der Wintersport am Sonntag

Die deutschen Wintersportler haben Olympia im Blick. Zum Abschluss der Weltcups am zweiten Adventssonntag wollen Biathleten, Skispringerinnen oder Eisschnellläufer noch wichtige Top-Platzierungen erringen, um in Peking dabei zu sein.

Biathlon

Weltcup in Östersund, Schweden

12.35 Uhr: Staffel 4 x 6 km, Damen (ARD und Eurosport) 15.15 Uhr: Verfolgung 12,5 km, Herren (ARD und Eurosport)

Im ersten Verfolgungsrennen des Olympia-Winters sind die Podestplätze für die deutschen Männer in weiter Ferne.

Das Kükentöten hat ein Ende. Foto: Peter Endig/Archivbild

Plastiktüten, Mindestlohn und weniger tote Küken — Das ändert sich 2022

Der Mindestlohn wird erhöht, Verträge im Internet sollen leichter gekündigt werden können und die CO₂-Steuer steigt - im Jahr 2022 kommen auf die Bürgerinnen und Bürger viele Änderungen zu. Ein Überblick.

Verbot von Plastiktüten Ab dem 1. Januar dürfen an den deutschen Ladenkassen keine Einkaufstüten aus Plastik mehr angeboten werden. Es geht um die sogenannten leichten Kunststofftragetaschen mit einer Wandstärke zwischen 15 und 50 Mikrometer — das sind die Standard-Tüten, die man beim Einkaufen bekommt.

Bautrupp bei der Reparatur des Gleisbetts zwischen Essen und Duisburg: „Der neue Verkehrsminister muss schnell für Klarheit sorg

Ampel Koalition will mehr Verkehr auf die Schiene bringen

Im Bahntower ist das große Schweigen ausgebrochen. Abwarten, was der neue Verkehrsminister Volker Wissing von der FDP tatsächlich mit dem Konzern vor hat. Eigentlich sollte die Freude über die Absichten der Ampelkoalition groß sein. Die neue Regierung will den Schienenverkehr gegenüber der Straße deutlich bevorzugen. Mehr Geld wird künftig demnach für den Bahnverkehr als für den Straßenverkehr ausgegeben. Auch dürfen Einnahmen aus der Lastwagen-Maut künftig in den Schienenverkehr fließen.

Gäubahn: Maßnahmen zum Streckenausbau zwischen Stuttgart und Zürich kritisch betrachtet

Verprasstes Geld statt Zeitersparnis?

Pendler sollen schneller von Stuttgart nach Zürich mit der Gäubahn verkehren können, so das Ziel des Verkehrsministeriums zum Schienen-Ausbau. Ob die geplanten Maßnahmen die gewünschte Wirkung zeigen, ist für Eisenbahn-Kenner Rolf Pfau aber mehr als fraglich.

Diese Meinung wird dem Verkehrsministerium und der Deutschen Bahn nicht gefallen: Rolf Pfau, Eisenbahn-Experte aus Rottweil, übt harsche Kritik an den Plänen zum Ausbau der Gäubahn, insbesondere im Landkreis Rottweil, wo auch die Bewohner des Schwarzwald-Baar-Kreises auf den ...

2G in der Gastronomie: Corona-Kontrollen nehmen Ordnungsämter stark in Anspruch.

Corona-Kontrollen: Wer wann kontrollieren muss

Während die vierte Pandemie-Welle stetig an Wucht gewinnt, werden auch die Corona-Maßnahmen verschärft. In Baden-Württemberg gilt mittlerweile „Alarmstufe II“: Vielerorts erhält man nur noch als Geimpfter oder Genesener (2G-Regel), in manchen Bereichen sogar nur mit zusätzlichem Test (2G-Plus) Zutritt. Ab Samstag verschärft das Land die Vorgaben noch einmal. Aber wer soll das alle kontrollieren?

Streitereien um Zuständigkeit bei Corona-Kontrollen Zuständig für die Kontrollen sind zunächst die Verantwortlichen in Städten und ...