Suchergebnis

 Das Wangener Amtsgericht verurteilte einen Mann aus dem Raum Isny.

Mit Paintball-Waffen geschossen und Drogen gekauft

Einem Mann aus dem Raum Isny ist bei einem Prozess des Wangener Amtsgericht im Dorfgemeinschaftshaus Deuchelried eine Geldstrafe auferlegt worden. Ihm war unter anderem vorgeworfen worden, unerlaubt Waffen mit sich zu führen.

Im ersten Teil der Anklageschrift hieß es zunächst, dass der Mann im Jahr 2019 in drei Fällen mehrere Gramm Marihuana von einem Dealer gekauft zu haben. Nach der Verlesung dieser Delikte durch die Staatsanwältin merkte der Richter an, dass er relativ kurzfristig noch einen weiteren Strafbefehl erhalten habe, ...

 Ayhan Coskun

Auf Petra Krebs folgt im Wangener Rat Ayhan Coskun

Die Wangener GOL-Ratsfraktion verändert sich innerhalb kurzer Zeit ein zweites Mal. Nach dem „familieninternen“ Bungard-Wechsel scheidet in der nächsten Sitzung am 7. Juni Petra Krebs aus dem Gremium aus. Den Platz der Grünen-Landtagsabgeordneten wird Ayhan Coskun einnehmen.

Erst Mitte April war Anne Bungard studiumsbedingt als Stadträtin ausgeschieden, den GOL-Sitz für Deuchelried nahm ihre Mutter Gudrun Bungard ein. Nun, zwei Monate später, gibt es in der Fraktion eine weitere Veränderung.

 Seit Beginn der Corona-Pandemie hält sich mehr als die Hälfte der Jugendlichen laut einer Studie häufiger in der Natur auf.

Bringt Corona die Jugendlichen näher zur Natur?

Kein Unterricht in der Schule, keine Freunde treffen, kein Sport – für die Jugendlichen fiel während der Pandemie zeitweise fast das ganze Sozialleben weg. 52 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen würden sich seit der Corona-Krise häufiger in der Natur aufhalten, besagt eine deutschlandweite Studie.

Rund ein Drittel engagiere sich außerdem für den Natur- und Umweltschutz. Die „Schwäbische Zeitung“ hat beim Jugendhaus, dem Jugendgemeinderat, Wangener Naturorganisationen und einem Sportverein nachgefragt, welchen ...

Bei Beutelsau fließt Öl in der Argen

Wangen (sz) - Wegen des Verdachts einer Gewässerverunreinigung ermittelt derzeit die Polizei in Wangen. Die Beamten waren am Donnerstag kurz nach 17 Uhr verständigt worden, weil in der Argen bei Beutelsau deutliche Ölschlieren zu sehen waren. Die Freiwillige Feuerwehr Deuchelried war laut Polizeibericht mit zehn Einsatzkräften und einem Fahrzeug vor Ort, um das Öl zu binden. Ersten Erkenntnissen zufolge ging die Verschmutzung von einem Fahrzeug in der Nähe aus.

 Bauhöfe sind nicht nur für den Winterdienst zuständig, sondern erledigen eine Vielzahl an Aufgaben. In den Wangener Ortschaften

Aus fünf Ortsbauhöfen werden im Wangener Umland zwei Stützpunkte

Stadt und Gemeinderat werden von einer in den meisten Ortsteilen liebgewonnen und langjährigen Gewohnheit Abschied nehmen: Die in Neuravensburg, Niederwangen und Schomburg sowie in Karsee und Leupolz bestehenden örtlichen Bauhöfe wird es in dieser Form künftig nicht mehr geben. Sie werden durch zwei Stützpunkte ersetzt.

„Was passiert, wenn ein Mitarbeiter krank ist, Urlaub hat oder Arbeiten nicht allein durchführen kann?“ Diese Frage stellte Baudezernent Peter Ritter in den Raum, als es jüngst im Gemeinderat um die Außenstellen des ...

 Bessere Überland-Verbindungen: Mitte Dezember starten im Landkreis Ravensburg drei neue Regiobus-Linien.

Mit Schnellbussen im Stundentakt durch Oberschwaben und das Allgäu

Ab Dezember soll der öffentliche Nahverkehr im Landkreis Ravensburg deutlich ausgebaut werden. Überlandbusse dürften dann die Städte Ravensburg, Wangen und Isny sowie Leutkirch und Bad Wurzach verbinden.

Die neuen Regio-Buslinien sollen im Stundentakt wichtige Anlaufstellen wie Bahnhöfe, Gewerbegebiete sowie das Wangener Krankenhaus besser ans öffentliche Verkehrsnetz anschließen. Das hat der Mobilitäts-Ausschuss des Kreistags beschlossen.

 Die scheidende GOL-Gemeinderätin Anne Bungard stand bei der Verabschiedung im Mittelpunkt: von rechts OB Michael Lang, Ulrich B

Wenn der Wangener Ratssitz in der Familie bleibt

Zwei bemerkenswerte Personalien sind Gegenstand der jüngsten Wangener Video-Ratssitzung am Montagabend gewesen. GOL-Stadträtin Anne Bungard schied nach nur 20 Monaten aus ihrem Amt aus, ihren Sitz nimmt nach zweijähriger Pause Mutter Gudrun ein. Ganz am Ende des öffentlichen Teils hieß es dann noch Abschied nehmen von einem Urgestein des Gemeinderats.

Die offizielle Verabschiedung von Anne Bungard im kleinen Kreis hatte es coronabedingt bereits vor einigen Tagen gegeben.

 Stephan Wiltsche

Warum Wangens Sattelkapelle baulich ein „Sorgenkind“ ist

In der katholischen Kirche Wangens und darüber hinaus ist Stephan Wiltsche als Dekanatsreferent bestens bekannt, bei der hiesigen Feuerwehr betreut er von Bränden oder Unfällen Betroffene seelsorgerisch – und seit fünf Jahren kümmert er sich als Ortsheimatpfleger für die Kernstadt im Auftrag der Stadt unter anderem ums Erscheinungsbild der Kernstadt. Das tut der 50-Jährige auch in den kommenden fünf Jahren. Bei seiner Wiederbestellung durch den Gemeinderat skizzierte er seine Arbeit – und legte den Finger in manche Wunde.

 An zwei weiterführenden Schulen in Wangen herrscht Platzmangel, weil sie hohe Anmeldezahlen haben.

An der Wangener Gemeinschaftsschule und in Niederwangen fehlt es an Platz

351 statt im vergangenen Jahr 326 Schülerinnen und Schüler wechseln im kommenden Schuljahr an die weiterführenden, kommunalen Schulen in Wangen. Zuwächse gibt es in unterschiedlichen Größenordnungen bei allen Schulen.

Geradezu dramatisch ist der Zuwachs an der Gemeinschaftsschule. Dort wird die Raumnot immer größer. Gespräche mit der Stadt laufen.

„Absoluter Oberrekord“ an der GMS 79 Anmeldungen an der Gemeinschaftsschule sind laut Jürgen Lindner „absoluter Oberrekord“.

 So sieht es aus, wenn Coronauaflagen den Wahlgang bestimmen. Hier die Wahlhelfer in Primisweiler.

Wangen entwickelt sich zur Hochburg der Grünen

Fast zehn Prozentpunkte: So groß ist der Abstand zwischen Grünen und CDU im Wangener Stadtgebiet bei der Landtagswahl. Der Grund: Erstere legten – wie im Landestrend – nochmal leicht zu, und die Christdemokraten büßten deutlich ein.

In Zahlen ausgedrückt kam Petra Krebs in ihrer Heimatstadt auf 36,4 Prozent, Raimund Haser aus Immenried indes nur auf 26,3 Prozent. Vor fünf Jahren hatten die Grünen (35,2 Prozent) die Nase bereits vor der CDU (31,5 Prozent).