Suchergebnis

 Die Mannschaft des Gastgebers VfL Munderkingen (weiß) belegte beim eigenen Ü32-Turnier den dritten Platz.

AH-Turnier mit Wettbewerbsbedingungen

Mit viel Einsatz und entsprechendem Ehrgeiz haben 15 Ü32-AH-Mannschaften in der Munderkinger Sporthalle um den Turniersieg gespielt. Nach 30 Spielen in drei Vorrundengruppen qualifizierten sich acht Teams für das Viertelfinale. Am Ende siegte der SV Bad Buchau. Das Team vom Federsee hatte bereits 2017 das Turnier gewonnen. 2018 war der TSV Allmendingen als Sieger aus der Sporthalle gegangen.

Gruppe A: Munderkingen I – SF Bussen 4:0, Niederhofen – Bad Buchau 0:2, Saulgau/Hochberg – Munderkingen 1:0, SF Bussen - Niederhofen 6:1, ...

 Spannung pur herrscht bei den Rundenwettkämpfen des Schützenkreises Biberach-Iller mit der Luftpistole.

SGi Bad Schussenried I klettert auf Platz eins

Spannung pur herrscht bei den Rundenwettkämpfen des Schützenkreises Biberach-Iller mit der Luftpistole. Der SV Laupheim II schwächelte in der Kreisliga A beim 1378:1042-Ringe-Sieg gegen eine dezimierte Mannschaft aus Erolzheim. Nur drei Schützen traten in Laupheim an, somit fiel die SGi Erolzheim vom zweiten auf den letzten Platz zurück.

Der bisherige Tabellendritte SGi Bad Schussenried I schoss beim 1435:1394-Ringe-Sieg bei der SGi Biberach I ein Spitzenergebnis und übernahm die Tabellenführung in der Kreisliga A mit 48 Ringen ...

 In der Vorrundengruppe B der A-Junioren setzten sich die SGM Schelklingen (blau) un die TSG Ehingen II (im Bild rechts der Ehin

Bezirk Donau: A-Junioren ermitteln erste Endrundenteilnehmer

Bei den Hallenfußball-Bezirksmeisterschaften der Jugend haben die A-Junioren ihre ersten Spiele ausgetragen und zudem die ersten Endrundenteilnehmer ermittelt. Um den Einzug in die Endrunde ging es auch bei den B-Junioren, bei denen die Zwischenrunde startete, und die C-Junioren, die ihre zweite Zwischenrunde am vergangenen Wochenende komplett ausgetragen haben.

A-Junioren: Die Teams in der ältesten Jugendklasse griffen in der Hallenmeisterschaftsrunde 2018/19 am zweiten Januar-Wochenende erstmals ins Geschehen ein.

 Karolina Bloching hat, wie viele andere Leichtathletinnen der SG Dettingen, im vergangenen Jahr starke Leistungen gezeigt und d

SG Dettingen in den Bestenlisten stark vertreten

Nach Auswertung aller Bestenlisten 2018 haben die Leichtathleten der SG Dettingen wieder hervorragende Platzierungen vorzuweisen.

Annika Schepers platzierte sich in der deutschen Bestenliste in der Altersklasse U18 gleich drei Mal. Das beste Ergebnis hatte sie im Kugelstoßen, in dieser Disziplin ist sie die Sechstbeste in Deutschland. Auch im Siebenkampf und mit dem Hammer gehört sie zu den Besten. Zusammen mit Elisa Rösch und Sophie Hellmuth belegt Annika Schepers als Siebenkampf-Mannschaft den 16.

 Die F1 der SG Dettingen gewann den Rentalhallen-Cup in Zwiefalten.

Dettinger F1 gewinnt Turnier

Die F1-Jugend der Fußballabteilung der SG Dettingen hat am Sonntag den Rentalhallen-Cup in Zwiefalten gewonnen. Die Nachwuchsfußballer der SG Dettingen bezwangen zum Abschluss des Turniers ihren Finalgegner Bad Buchau I nach Verlängerung mit 3:2. Die jungen Dettinger hatten damit ein sensationelles Turnier erfolgreich abgeschlossen, denn sie gewannen alle ihre Vorrundenspiele, standen somit zurecht im Finale und fuhren am Sonntagabend als Sieger nach Hause.

 Die Sternsinger haben in Dettingen in diesem Jahr 6736 Euro gesammelt.

Sternsinger spenden für Peru und Tafelladen in Illertissen

Die Sternsinger in Dettingen haben 6736 Euro für Kinder in Peru gesammelt. Außerdem spenden sie ihre Süßigkeiten an Bedürftige in der Region.

Die 27 Kinder und Jugendliche konnten in Dettingen dieses Jahr rekordverdächtige Spendengelder in Höhe von von 6736 Euro sammeln. Sie haben somit nicht nur den Segen Gottes in die Häuser getragen, sondern auch Spenden für notleidende Kinder gesammelt. „Dieser Betrag ist besonders bemerkenswert, da unser Dorf lediglich 2300 Einwohner groß ist“, so eine Sternsinger-Mutter.

 Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht.

Sträucher und Bäume überfahren: Mann baut mit Drogen am Steuer Unfall auf B28

Ein unter Drogeneinfluss stehender Mann ist am Sonntagnachmittag bei Bad Urach mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen. Dabei entstand nach Polizeiangaben am Fahrzeug erheblicher Schaden.

Der 32-Jährige befuhr um 13.45 Uhr mit seiner Auto die B28 von Dettingen herkommend in Richtung Bad Urach. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr auf einer Strecke von etwa 100 Metern einen Leitpfosten sowie mehrere Sträucher und kleinere Bäume.

Ziemlich nass wurden nicht nur die Oberstadioner Schlossberghexen während des Umzugs.

Zuschauer und Narren trotzen dem Regen

Narren und Zuschauer trotzten am Sonntag dem nasskalten Regenwetter beim ersten Narrensprung der Region in Oberstadion. „Batsch-Nass“ riefen die Wassergeister aus Ersingen den Zuschauern zu. Und batschnass waren die Narren und ihr närrisches Publikum als der bunte Gaudiwurm nach rund zwei Stunden durch das Winkeldorf gezogen war.

Angeführt wurde der Narrensprung traditionell vom Unterstadioner Musikverein „Lyra“, dem Narrensamen der gastgebenden Wenk’l-Fratza und der Nachbarzunft der Schlossbergehexa.

 Eine solche 20 000-Volt-Leitung wie hier im Allgäu musste die Netze BW am Donnerstagabend im Illertal reparieren.

Stundenlanger Stromausfall im Illertal nach Unfall

Ein Unfall hat am Donnerstagabend im Illertal für einen Stromausfall gesorgt, der mancherorts mehrere Stunden gedauert hat. Nach Angaben der Netze BW waren Dettingen, Kirchberg und Kirchdorf betroffen.

Laut Polizeibericht war eine 24-Jährige gegen 19 Uhr von Kirchberg in Richtung Dettingen unterwegs. Etwa zwei Kilometer nach Kirchberg bremste sie. Ihr Citroen kam auf der schneebedeckten Straße ins Schleudern.

Danach stieß das Auto frontal gegen einen Mast des 20 000-Volt-Netzes.

Auch der eigene Narrensamen ist beim Umzug dabei.

Das ist beim Fasnetsauftakt in Oberstadion geboten

Jedes Jahr kurz nach Dreikönig machen die Narren in der Region mobil für die neue Fasnetsaison. Und alle zwei Jahre macht die Oberstadioner Narrenzunft „Wenk’l-Fratza“ den Auftakt. Am Sonntag, 13. Januar, ist es wieder soweit, dann steigt ab 13.30 Uhr der große Narrensprung, bei dem Narren aus 62 Zünften und närrische Musiker aus 18 Musikkapellen, Fanfarenzügen und Guggamusiken durch die Winkelgemeinde ziehen werden.

Bevor sich der närrische Wurm in Bewegung setzt, treffen sich die Obernarren der Zünfte bereits am Morgen um 10 Uhr ...