Suchergebnis

Steuereinnahmen

Bund und Länder profitieren von höheren Steuereinnahmen

Höhere Steuereinnahmen haben dem Bund, den Ländern und den Kommunen im ersten Halbjahr dieses Jahres ein deutliches Plus in den Kassen beschert.

Der öffentliche Gesamthaushalt wies in den ersten sechs Monaten einen Überschuss von 26,8 Milliarden Euro aus. Das ist mehr als viermal so viel wie im ersten Halbjahr des Vorjahres, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilt. Im Vergleichszeitraum hatte der kassenmäßige Finanzierungsüberschuss 6,3 Milliarden Euro betragen.

Menschenmasse

Zuzug nach Deutschland in 2017 stärker als Abwanderung

Im vergangenen Jahr sind unter dem Strich insgesamt 416 000 Menschen mehr nach Deutschland gekommen als gegangen.

Dem Zuzug von 1,551 Millionen Menschen stand der Wegzug von 1,135 Millionen gegenüber, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. 2016 lag der sogenannte Wanderungsüberschuss mit rund 500 000 Menschen noch höher.

Unter den Zugezogenen waren 2017 fast 90 Prozent (1,384 Millionen) Ausländer. 865 000 der Weggezogenen hatten ebenfalls einen ausländischen Pass.


 Der Wildwarner schlägt Alarm, sobald sich ein Fahrzeug nähert.

Neue Technik soll Wildunfälle verhindern

Sachsen-Anhalt testet in einem Pilotversuch Geräte, die akustische und optische Warnsignale für das Wild abgeben.

In der Dämmerung auf der Bundesstraße 184 in Sachsen-Anhalt: Ein Auto fährt an einem Lichtsensor vorbei, ein kleines schwarzes Gerät an einem grünen Pfosten am Straßenrand gibt danach für mehrere Sekunden Pieptöne von sich, drei Leuchtdioden blinken. Wildtiere sollen so vom Überqueren der Straße abgehalten werden. Sachsen-Anhalt testet in einem Pilotversuch akustische Wildwarner, um Unfälle mit Rehen und Wildschweinen zu ...

Frauenärztin Kristina Hänel

Berufung in Verfahren zu Abtreibungsparagraf abgewiesen

Vor Gericht hat die Ärztin Kristina Hänel am Freitag eine Niederlage erlitten, politisch geht die Debatte um den Abtreibungsparagrafen 219 allerdings weiter.

Das Landgericht Gießen wies die Berufung zum umstrittenen Urteil gegen Hänel ab. Die Allgemeinmedizinerin hatte Berufung gegen ein Urteil des Gießener Amtsgerichts eingelegt, das sie vor knapp einem Jahr zu 6000 Euro Strafe verurteilt hatte. Hänel werbe demnach auf ihrer Homepage für Schwangerschaftsabbrüche.

An der Tankstelle

Teuerung in Deutschland auf höchstem Stand seit Herbst 2011

Die Teuerung in Deutschland hat im September vor allem wegen steigender Preise für Heizöl und Sprit spürbar angezogen. Die Verbraucherpreise lagen um 2,3 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat.

Eine höhere Inflation gab es nach Angaben der Statistiker zuletzt im November 2011 mit 2,4 Prozent. Von August auf September 2018 erhöhten sich die Verbraucherpreise um 0,4 Prozent. Die Wiesbadener Behörde bestätigte ihre vor zwei Wochen veröffentlichten vorläufigen Zahlen.

Sommer an der Ostsee

Deutschland-Tourismus steuert auf Rekordjahr zu

Der Deutschland-Tourismus bleibt auf Rekordkurs. Mit 56 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste zählten Hotels und Pensionen im August drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Dabei erhöhte sich die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland um fünf Prozent auf 10,6 Millionen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Bei Inlandsreisenden gab es ein Plus von drei Prozent auf 45,4 Millionen.

Damit setzte sich im Sommer der positive Trend der Vormonate fort.

Deutsche verbrauchen mehr Energie

Die Deutschen haben 2017 zum dritten mal in Folge mehr Energie fürs Wohnen benötigt. Die privaten Haushalte verbrauchten 679 Milliarden Kilowattstunden für Wärme, Warmwasser, Beleuchtung und Elektrogeräte - 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Für den Anstieg gibt es laut der Behörde mehrere Gründe: So habe die Bevölkerung in Deutschland zugelegt und ebenso der Anteil der kleinen Haushalte, in denen im Vergleich mehr Energie pro Kopf anfällt.

Statistisches Bundesamt

Kommunen profitieren von sprudelnden Steuern

Höhere Steuereinnahmen haben den Kommunen ein deutliches Plus in den Kassen beschert. Sie erzielten im ersten Halbjahr dieses Jahres einen Finanzierungsüberschuss von fast 800 Millionen Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres hatte das kommunale Plus 600 Millionen Euro betragen. Mit rund 123,5 Milliarden Euro lagen die Einnahmen von Gemeinden und Gemeindeverbänden um 4,8 Prozent höher als im ersten Halbjahr 2017.

Verfallenes Wohnhaus

Ost-West-Kluft wird kleiner, doch Unterschiede bleiben

Bevölkerungsentwicklung, Wohlstand, Einstellung zu Ausländern: Auch 28 Jahre nach der Wiedervereinigung klaffen Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland. Mit den Jahren sind sie aber kleiner geworden, wie mehrere am Montag veröffentlichte Statistikauswertungen ergeben haben. Ein Ergebnis: Der Osten hat wirtschaftlich aufgeholt, könnte aber bald wieder zurückfallen. Ein Überblick nach Themen:

ARMUT:

Wer im Osten lebt, ist statistisch stärker von Armut bedroht als Menschen im Westen.

Einzelhandel erzielt im August mehr Umsatz

Die Einzelhändler in Deutschland haben im August erneut gute Geschäfte gemacht. Der Umsatz in der Branche stieg um 3,3 Prozent gemessen am Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Bereinigt um Preissteigerungen blieb ein Plus von 1,6 Prozent. Gegenüber dem Vormonat Juli sank der Umsatz leicht um 0,1 Prozent. Angesichts der historisch niedrigen Arbeitslosigkeit sind viele Bundesbürger in Konsumlaune. Für 2018 erwartet der Handelsverband Deutschland zum neunten Mal in Folge höhere Umsätze.