Suchergebnis

ARCHIV - Ein Glas läuft voll Trinkwasser (Archivfoto vom 02.07.2008). Trinkwasseranlagen in Mietshäusern müssen künftig deutlich

Keine Änderung beim Trinkwasserschutz

Um die Trinkwasserversorgung aus ihrer Quelle Weißenbronnen im Altdorfer Wald langfristig zu sichern, wollen die Gemeinden Baienfurt und Baindt die dortigen Schutzgebiete im Regionalplan ausgeweitet sehen. Doch laut Verbandsdirektor Wilfried Franke reichen die bisherigen Erkenntnisse über die Grundwasserströme dort nicht aus, um neue Schutzzonen ausweisen zu können. Das betrifft vor allem den beabsichtigten Kiesabbau beim Ortsteil Grund.

Das erklärte Franke, als sich der Planungsausschuss in Horgenzell mit der Fortschreibung des ...

Urlauber mieten in Corona-Zeiten verstärkt Wohnmobile

Wohnmobile liegen in Corona-Zeiten im Trend

Urlaub im Wohnmobil liegt zu Corona-Zeiten voll im Trend und hat im Mai zu einem Zulassungs-Boom geführt.

In dem Monat wurden in Deutschland 10.460 Fahrzeuge neu zugelassen, 29 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Infolge der Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie sei Campingurlaub in diesem Jahr besonders attraktiv.

Dem Statistischen Bundesamt zufolge hat sich die Corona-Krise dennoch leicht negativ auf die Wohnmobil-Branche ausgewirkt.

Inflation

Inflation in Deutschland zieht wieder an

Die allgemeine Teuerung in Deutschland hat im Juni auf vergleichsweise niedrigem Niveau wieder angezogen. Die Verbraucherpreise lagen um 0,9 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt am Montag anhand vorläufiger Daten mitteilte.

Im Mai war die jährliche Inflationsrate mit 0,6 Prozent auf den tiefsten Stand seit fast vier Jahren gesunken - vor allem wegen eines massiven Rückgangs der Energiepreise in der Corona-Krise.

Wohnungsanmeldung

Zuwanderung: 327.000 Menschen mehr zugezogen als weggezogen

Rund 327.000 Menschen sind im vergangenen Jahr mehr nach Deutschland gekommen als weggezogen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, ging die sogenannte Nettozuwanderung damit das vierte Mal in Folge zurück. 2018 hatte diese noch bei 400.000 gelegen.

Insgesamt sind im Jahr 2019 rund 1,56 Millionen Personen aus dem Ausland zugezogen und 1,23 Millionen ins Ausland weggezogen. Den Angaben zufolge werden dabei sowohl ausländische als auch deutsche Staatsbürger erfasst.

Mindestlohn

Mindestlohnsteigerung bei Beschäftigten angekommen

Die Steigerung des gesetzlichen Mindestlohns im vergangenen Jahr hat für Millionen Beschäftigte höhere Gehälter gebracht. Das zeigt eine am Montag vorgestellte Auswertung des Statistischen Bundesamtes.

Danach stieg zwischen April 2018 und April 2019 bei rund 2 Millionen Jobs der Stundenlohn mindestens auf das zum Jahreswechsel angehobene Niveau von 9,19 Euro.

Weiterhin wurden im April 2019 aber auch noch fast 530.000 Arbeitsverhältnisse registriert, in denen weniger als der Mindestlohn gezahlt wurde.

Sprudelflaschen

Deutlich mehr Mineralwasser produziert

Die Getränkeindustrie in Deutschland hat im ersten Quartal dieses Jahres wieder deutlich mehr Mineralwasser produziert. Die Produktion stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,4 Prozent auf 3,4 Milliarden Liter, wie das Statistische Bundesamt berichtete.

Das war mehr als die Hälfte (52,7 Prozent) sämtlicher Erfrischungsgetränke. Ein Grund für die Steigerung dürften Vorratskäufe zu Beginn der Corona-Pandemie gewesen sein.

2019 war die Produktion im Vergleich zum sehr trocken Vorjahr zurückgegangen auf 13,7 Milliarden ...

Baubranche

Baubranche im April mit weniger neuen Aufträgen

Dämpfer für die deutsche Bauindustrie in der Corona-Krise: Im April verbuchte das Bauhauptgewerbe 5,3 Prozent weniger neue Aufträge als ein Jahr zuvor.

Für die ersten vier Monate 2020 errechnete das Statistische Bundesamt einen Rückgang beim realen Auftragseingang um 3,6 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Dies erkläre sich zwar auch dadurch, dass zu Jahresbeginn 2019 die Bestellungen außergewöhnlich hoch gewesen seien, teilte das Bundesamt mit.

Immobilienmarkt

Preise für Wohnungen und Häuser steigen erneut kräftig

Wohnungen und Häuser in Deutschland haben sich zu Jahresbeginn ungebremst verteuert. Sowohl in der Stadt als auch auf dem Land mussten Immobilienkäufer mehr Geld bezahlen.

Die Preise für Wohnimmobilien (Häuserpreisindex) lagen im ersten Quartal durchschnittlich 6,8 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Corona-Krise, die sich ab März immer stärker in Deutschland bemerkbar machte, schlug sich zum Jahresauftakt noch nicht in den Preisen nieder.

Galeria Karstadt Kaufhof

Corona-Lage: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 415 (ca. 35.236 Gesamt - ca. 33.000 Genesene - ca. 1.821 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  ca. 1.821 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 5260 ( ca. 188.534 Gesamt - ca. 174.400 Genesene - ca. 8.872 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: ca.

Passanten

Deutschlands Bevölkerung wächst langsamer

Die Bevölkerung Deutschlands ist im vergangenen Jahr langsamer gewachsen als zuvor. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, kamen 2019 nur 147.000 Personen dazu.

Das waren 0,2 Prozent mehr als im Jahr davor. Zum Jahresende lebten damit 83,2 Millionen Menschen in Deutschland.

Seit 2011 wächst die Bevölkerung der Statistik zufolge kontinuierlich. Einen Rekordzuwachs gab es durch eine hohe Zuwanderung im Jahr 2015, danach verlangsamte sich die Zunahme.