Suchergebnis

 Bad Saulgaus Handballer (rechts: Daniel Matt, hier gegen Fischbachs Pascal Pentzlin am vergangenen Samstag) haben das Ziel, die

„Wir sind am Ziel krachend gescheitert“

Die Saison der Handballer des TSV Bad Saulgau ist verkorkst. Vom ursprünglichen Ziel, einen der vier ersten Plätze der Landesliga zu belegen, um in die zur Saison 2020/2021 entstehende Verbandsliga einzuziehen, ist die Mannschaft weit weg, liegt, sieben Spiele vor Saisonende mit sieben Punkten Rückstand auf den Tabellenvierten SC Vöhringen, nur auf Rang sechs.

Der Sportliche Leiter Krischan Hillenbrand macht mehrere Gründe aus, warum es in dieser Saison mit dem anvisierten Ziel nichts wurde.

 Kein Durchkommen für Hannes Fischer (2.v.l.) durch die Abwehr der HSG Bargau/Bettringen (3.v.l.: Marius Weber).

Das war’s wohl

Der TSV Bad Saulgau hat sich am Samstag mit einer 24:31-Heimniederlage gegen Bargau/Bettringen aus dem Rennen um einen Platz in der zur neuen Saison neu entstehenden Verbandsliga verabschiedet. Die Mannschaft von Trainer Matthias Kempf verlor am vergangenen Samstagabend gegen den Tabellenfünften vor gut gefüllten Rängen in der Kronriedhalle völlig verdient. Die Gäste agierten im Angriff kombinationsfreudiger, schneller und cleverer und standen auch in der Abwehr besser.

Ein Handballspieler im Sprungwurf

Bad Saulgau startet mit Auswärtssieg

Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau hat am Samstagabend bei Württembergligaabsteiger HSG Herbrechtingen/Bolheim knapp, aber verdient mit 24:23 gewonnen. Drei Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung bereits scheinbar beruhigende vier Treffer, doch am Ende wurde es nochmals spannend, bevor die erlösende Schlusssirene ertönte.

Die SG präsentierte sich wesentlich stärker und entschlossener als im Hinspiel, als der TSV das Team des ehemaligen Biberacher Trainers Cosmin Popa in der Kronriedhalle überhaupt nicht zum Zug kommen ließ und ...

 Erzielt in Feldkirch sechs Tore: Jochen Schäfer.

Starke Phase nach der Pause bringt Sieg

Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau schließt die Hinrunde mit einem positiven Punktekonto ab. Die Mannschaft von Matthias Kempf besiegte an Samstag das wieder erstarkte Tabellenschlusslicht Feldkirch in dessen Halle mit 28:24. Dabei hatte Bad Saulgau vor allem zu Beginn Schwierigkeiten.

TSV-Trainer Matthias Kempf war mit neun Feldspielern angereist, nicht gerade viel, aber ein bis zwei mehr als in den vergangenen Auswärtsspielen. Es durften also keine Verletzungen hinzukommen, sonst hätte der Coach wieder improvisieren müssen.

 Bad Saulgaus Jochen Schäfer (links) setzt sich gegen Hohenems’ Fabian Füssinger durch.

Bad Saulgau reißt das Ruder rum

Der TSV Bad Saulgau hat am Samstagabend mit 30:29 (Halbzeit: 14:16) die Partie der Handball-Landesliga gegen den HC Hohenems gewonnen. Die Partie war an Spannung kaum zu überbieten, auch weil der TSV Bad Saulgau kurz vor dem Ende eine Drei-Tore-Führung aus der Hand gab.

Nach einer Gedenkminute für den am Freitag verstorbenen Handballfunktionär Hubert Klein ging es in der fast voll besetzten Kronriedhalle los. Dennis Sugg und Daniel Balan hatten Zug zum Tor und erzielten die 1:0- und 2:1-Führung für die Hausherren.

 Istvan Gaspar (Mitte, hier gegen Thomas Deschler) kann am Samstag wieder dabei sein. Auf ihn zählt Trainer Markus Kempf.

Der nächste Tabellenführer kommt

Am Samstag erwartet Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau mit dem TV Reichenbach den aktuellen Tabellenführer der Landesliga um 18 Uhr in der Kronriedhalle. Nach Kirchheim gastiert damit der zweite Tabellenführer in Folge in Bad Saulgau. Vor 14 Tagen entthronte Bad Saulgau die Kirchheimer, musste dann aber am vergangenen Wochenende eine Niederlage in Steinheim hinnehmen. Eine Niederlage, die aber auch den vielen erkrankten und verletzten Spieler und dem somit dünnen Kader geschuldet war.

 Der TSV Bad Saulgau mit seinem Trainer Matthias Kempf verliert beim TV Steinheim auch weil der Trainer nicht genügend gesunde S

Ausfälle schwächen Bad Saulgau zu sehr

Der TSV Bad Saulgau hat am Samstagabend gegen den Tabellenzweiten Steinheim mit 22:27 verloren, dabei aber - angesichts der vielen gesundheitlich angeschlagenen und verletzten Spieler eine ganz ansprechende Leistung gezeigt. Rückraumspieler Dennis Sugg und Matthias Fuchs lagen noch einen Tag vor dem Spiel mit Fieber flach, Michael Reck war ebenfalls grippekrank. Gegner Steinheim hatte mehr Glück und konnte ein schlagkräftiges Team aufbieten. Die TSV-Akteure bissen die Zähne zusammen, doch konnten sie ihr Leistungsvermögen nicht abrufen.

 Auch Matthias Matthias Fuchs (hinten, mit Ball) war im Laufe der Woche angeschlagen. Hier setzt er sich gegen die Kirchheimer M

Stark ersatzgeschwächt nach Steinheim

Eine Woche nach dem triumphalen Sieg gegen den Tabellenführer VfL Kirchheim bekommt Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau den nächsten Brocken vorgesetzt. Es geht zum Tabellenzweiten TV Steinheim/Albuch. Spielbeginn in der Wental-Sporthalle ist um 20 Uhr.

Der TSV Bad Saulgau könnte nach dem souveränen und begeisternden 37:29-Heimsieg über den Tabellenersten Kirchheim und dem vierten Sieg in Serie eigentlich mit breiter Brust nach Steinheim fahren, doch macht sich in der Bad Saulgauer Mannschaft derzeit eine Grippewelle breit.

Bad Saulgau sichert den Sieg im Schlussspurt

Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau hat sein Punktekonto ausgeglichen. Am Sonntagabend siegte die Mannschaft von Matthias Kempf erstmals in dieser Saison auswärts, mit 28:24 in der Bodenseesporthalle in Friedrichshafen. Kempf hatte im Vorfeld vor der unorthoxen Art des Aufsteigers gewarnt.

Das erste Tor gehörte den Gastgebern, doch dann bestimmte der TSV das Spiel und traf vier Mal hintereinander, obwohl Kreisläufer Jochen Schäfer schon zu Beginn zwei Mal wegen Foulspiels für je zwei Minuten vom Feld musste und sich Linksaußen ...

 Zweimal trifft auch Patrick Engler beim Derbysieg gegen die TG Biberach.

TSV Bad Saulgau dreht das Derby

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Match hat Handball-Landesligist TSV Bad Saulgau am Samstagabend in der Kronriedhalle das Derby gegen den Favoriten Biberach letztendlich verdient mit 27:25 gewonnen. Nach drei Niederlagen in Folge ein Befreiungsschlag für die Heimmannschaft.

Trotz strahlenden Herbstwetters und Temperaturen um die 20 Grad Celsius war die Kronriedhalle fast voll besetzt. In den ersten 13 Minuten lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch.