Suchergebnis

Übergabe des Spendenschecks (von links): Thomas Schönmetz (Gemeinderat), Claus Wolf (Denkmalstiftung Baden-Württemberg), Franz Z

Förderverein Ruine Flochberg erhält 50 000 Euro als Geburtstagsgeschenk

Die GlücksSpirale und Denkmalstiftung Baden-Württemberg haben dem Förderverein Ruine Flochberg einen Spendenscheck in Höhe von 50 000 Euro gespendet. Geld, das der Verein angesichts der aktuell anstehenden Sanierungsarbeiten der westlichen Mauerteile gut gebrauchen könne, so Vorstand Martin Dreher, dessen Verein vor 25 Jahren gegründet wurde. „Dass wir just in unserem Jubiläumsjahr 50 000 Euro für den Erhalt der Ruine gespendet bekommen freut uns ungemein.

 Im Inneren hat der Bildhauer und Stuckateur Josef Anton Feichtmayr der Barockkirche St. Michael kunsthistorische Bedeutung verl

Bachhaupten war einst ein kulturelles Zentrum

„Kirchenfels im Oberland – Bachhauptens St. Michael“ betitelt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg einen Aufsatz über die Barockkirche St. Michael. In der Tat steht das Kleinod der Oberschwäbischen Barockstraße weithin sichtbar in exponierter Lage über Bachhaupten, einem Teilort Ostrachs. Wie kommt ein solch imposantes Gotteshaus in einen so kleinen Ort? Ihre Geschichte ist auch die Geschichte des Ortes.

Im Jahr 1086 erstmals als „Bachoubiton“ schriftlich erwähnt, gehörte Bachhaupten seit dem späten zwölften Jahrhundert zur ...

 Die Bohlschule ist wegen ihres seltenen „Kellenputzes“ von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg als „Denkmal des Monats“ ausge

Auszeichnung für den besonderen „Kellenputz“

Die Bohlschule aus dem Jahr 1906 ist als „Denkmal des Monats“ von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg ausgezeichnet worden, mit dem Preis ist ein Zuschuss für die Sanierung des Außenputzes verbunden. Denn der erhaltene traditionelle und ursprüngliche „Kellenputz“ ist selten und besonders erhaltenswert. Die ehemalige Schule ist eingerüstet – Ende September soll es mit der Sanierung der Fassade losgehen. Dafür gibt es von der Stiftung aus Mitteln der Lotterie Glücksspirale 25 000, vom Landesdenkmalamt 32 000 Euro.

 Das Hintere Schloss ist „Denkmal des Monats“ Juli.

Mühlheimer Schloss ist „Denkmal des Monats“

Mit seinen zwei prägenden barocken Zwiebeltürmen ist das Hintere Schloss in Mühlheim ein wahres Schmuckstück hoch über dem Donautal. Die Denkmalstiftung verleiht dem historischen Gebäude nun die Auszeichnung „Denkmal des Monats Juli 2019“ und würdigt damit das Bemühen der Eigentümer, das Kulturdenkmal zu erhalten und für die Nachwelt zu sichern.

In seinem Kern geht das Hintere Schloss auf das 15. Jahrhundert zurück. Seine heutige Architektur jedoch ist geprägt durch Aus- und Umbauten Mitte des 18.

 Wolfgang Meinhard (Zweiter von links) überreicht zusammen mit Frank Eisele (Dritter v.r.) den Spendenscheck an Pfarrer Schmid.

Denkmalstiftung unterstützt Restaurierung

Mit 150 000 Euro unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Restauration der katholischen Pfarrkirche St. Martin. Die Mittel stammen aus der Lotterie Glücks-Spirale. Am Dienstag überreichte Wolfgang Meinhardt von der Denkmalstiftung zusammen mit Frank Eisele, dem Vertreter von Lotto Baden-Württemberg, den symbolischen Scheck an Pfarrer Stefan Schmid. Ein Fachmann erläuterte die anstehenden Arbeiten.

Pfarrer Schmid würdigte in seiner Begrüßung den Einsatz der Denkmalstiftung, der Lottogesellschaft und nicht zuletzt des ...

Ein Denkmal im Wartestand

Ein Denkmal im Wartestand

Die Sanierung des historischen Rathauses Mühlheim muss noch bis zum Frühjahr 2021 warten. Grund für die Verzögerung: Die Fördergelder vom Land Baden-Württemberg und der Denkmalstiftung des Landes müssen erst bewilligt sein, bevor auch nur ein Handgriff gemacht werden kann. Rund 600 000 Euro wird die Restaurierung der tragenden Balken und des Fassadenputzes kosten.

Gemeinsam mit der Denkmalschutzbehörde des Landes hat die Stadt Mühlheim die gesammelten Informationen zur anstehenden Restaurierung gesichtet und abschließend bewertet.

Die Kirche St. Alban in Burgrieden gehört zu den mehr als 90 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden der Glückss

Bronze dank „Glücksspirale“

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat mit Hilfe der Lotterie „Glücksspirale“ vor drei Jahren für die Instandsetzung des Turmdachs und des Glockenstuhls sowie die Reparatur und Wiederanbringung der Klöppel in den mittelalterlichen Glocken bei St. Alban in Burgrieden 25 000 Euro zur Verfügung gestellt. Nun erreicht Pfarrer Stefan Ziellenbach in diesen Tagen eine Bronzetafel mit dem entsprechenden Hinweis. Die Tafel soll das Engagement der privaten Förderer der Denkmalstiftung und der Rentenlotterie von Lotto auch nach den Maßnahmen an ...

 Förderwürdig: (von links) Sabine Alber, Bürgermeister Bernd Haller und Hermann Vogler von der Denkmalstiftung.

Denkmalstiftung unterstützt Bauernhaus-Sanierung

In einer stillen Gosheimer Ecke, unweit des Ortszentrums, steht „Im Schlössle 8“ noch ein altes Haus aus dem 17. Jahrhundert, dessen Zukunft nicht sicher vorausgesagt werden konnte. Aber es gibt eine junge Gosheimerin namens Sabine Alber, die den Mut aufgebracht hat, dieses alte Gemäuer zu erwerben, es nicht abzureißen, sondern baulich so zu verändern, dass es wieder bewohnbar wird. Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg unterstützt die Bauernhaus-Sanierung mit einer fünfstelligen Summe.

Lotto-Direktor Norbert Müller überreicht dem Eigentümer Christian Mayer den symbolischen Förderscheck – über die genaue Höhe wur

Mammutprojekt: Irndorfer saniert alte Mühle im Donautal

Sie wurde von 1911 bis 1963 mit Europas größtem oberschlächtigen Wasserrad aus Holz betrieben – die Schlösslesmühle Ensisheim zwischen Bärenthal und Nusplingen im Bäratal. Heute ist sie vor allem als technisches Denkmal bekannt und gehört seit 2013 dem Irndorfer Christian Mayer. Der saniert sie seitdem mit seiner Familie – ein Mammutprojekt.

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert die Sanierung aus Mitteln der Lotterie Glücksspirale und hat dafür am Freitag dem Eigentümer einen symbolischen Scheck überreicht.

 Informierten sich über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten (von links): Julia Haug (Denkmalstiftung), Bürgermeister Stefan W

Denkmalschützer schauen nach dem Rechten

Das historische Stadthaus „Am Unteren Tor 2“ in Fridingen, das zum Denkmal des Monats August/September ausgezeichnet wurde (wir berichteten) ist von einer Delegation der Denkmalstiftung Baden-Württemberg besichtigt worden.

Eigentümer Peter Schwanhäußer begrüßte neben den rund 50 Mitgliedern vom „Kreis der Freunde und Förderer der Denkmalstiftung Baden-Württemberg“ auch Bürgermeister Stefan Waizenegger und von der Bauleitung Rainer Milkau und Diana Milkau von der gleichnamigen Zimmerei und Holzbau aus Mühlheim an der Donau.