Suchergebnis

 Auf mehr Reisekomfort auf der Bodenseegürtelbahn mit den neuen LINT-54-Zügen hoffen (von links) David Weltzien von DB-Regio, Uw

Neue Züge auf der Bodenseegürtelbahn: Stabiles Angebot ohne Pünktlichkeitsgarantie

Die Beschwerden von Bahnkunden über die Zustände auf der Bodenseegürtelbahn haben laut den Verantwortlichen von Land, Bahn und Verkehrsverbund Bodo abgenommen. Das wurde am Mittwochnachmittag bei der Vorstellung der neuen LINT-54-Züge bekannt, die ab September zwischen Radolfzell und Friedrichshafen eingesetzt werden sollen. Dennoch seien längst noch nicht alle Probleme gelöst, vor allem bei der Pünktlichkeit hapert es weiter.

„Wir sind nicht zufrieden.

Sicherheitspersonal der Bahn

Land und Bahn stocken Sicherheitskräfte in Zügen auf

Aufgrund zunehmender Übergriffe auf das Zugpersonal wollen die DB Regio und das Land Baden-Württemberg für mehr Sicherheit in den Zügen sorgen. Bereits für 2019 sei die im Verkehrsvertrag vereinbarte Stundenzahl von Sicherheitsbegleitern noch einmal deutlich erhöht worden von 26 000 auf 37 000 Stunden, teilte die DB Regio auf Anfrage mit. Auch für 2020 sei eine deutliche Erhöhung vorgesehen. Die Kosten teilten sich Land und DB Regio.

Mitarbeiter würden immer häufiger angegangen.

DB Regio

Bahn und Land bauen Ersatzflotte gegen Zugausfälle auf

Die Bahn-Tochtergesellschaft DB Regio will gemeinsam mit dem Land ein Polster gegen plötzliche auftretende Zugausfälle in Stuttgart schaffen. Man habe verabredet, aus sechs gebrauchten Zügen einen Fahrzeugpool als Redundanzflotte aufzubauen, sagte David Weltzien, Vorsitzender Regionalleitung der DB Regio Baden-Württemberg, am Dienstag in Stuttgart. Die Flotte werde bereitgehalten etwa für Fußballspiele oder ähnliche Ereignisse mit hohem Verkehrsaufkommen.

Bäume im Gleis haben im Allgäu zu Zugausfällen geführt.

Zugverkehr im württembergischen Allgäu steht still - jetzt reagiert die Bahn

Die ersten RAB-Züge fahren nach den Fasnetsferien wieder: Zumindest auf der Strecke zwischen Kißlegg und Aulendorf nimmt die DB Zug Bus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH den Betrieb zum 11. März wieder auf. Möglich werde dies durch den Einsatz eines Fahrzeugs der Westfrankenbahn, teilte die Deutsche Bahn am Freitag mit.

Ab dann gelte auf dieser Strecke ein Ersatzfahrplan. „Die derzeit verlängerten Reisezeiten durch den Schienenersatzverkehr vom Württembergischen Allgäu in Richtung Aulendorf können dadurch deutlich reduziert ...

 Möglicherweise fahren im Württembergischen Allgäu bald doch wieder Züge.

Im Allgäu sollen nach den Fasnetsferien doch wieder Züge rollen

Die Bahn reagiert auf die massive Kritik von vielen Seiten, nachdem sie am Montag den Zugverkehr im Württembergischen Allgäu komplett eingestellt hatte: Möglicherweise sollen jetzt bereits nach den Fasnetsferien auf den betroffenen Verbindungen wieder Züge rollen. David Weltzien, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Baden-Württemberg, gab dies in einer am Mittwochvormittag verbreiteten Erklärung als Ziel aus. Zunächst war die Regio-Tochter DB Zug Bus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB) von einem Ersatzverkehr auf allen betroffenen ...

 Teilweise müssen Pendler jedoch deutlich länger als fünf Minuten auf ihren Zug warten...

Bodenseegürtelbahn: Verantwortliche bekommen ihr Fett weg

Überfüllte, nicht gereinigte Züge, schlechter Service, Zugausfälle: Die oft chaotischen Zustände auf der Bodenseegürtelbahn zwischen Radolfzell und Lindau waren am Mittwochnachmittag Thema einer öffentlichen Informationsveranstaltung im Landratsamt des Bodenseekreises. Über 100 interessierte Bürger waren gekommen, sie machten ihrem Ärger teilweise ordentlich Luft. Die Verantwortlichen von Land und Bahn haben dabei ihr Fett abbekommen und gelobten Besserung.

 Bahnkunden können sich mit ihren Beschwerden am 28. November direkt an die Verantwortlichen wenden.

Bahn-Chefs stehen in Friedrichshafen Rede und Antwort

Auf der Bodenseegürtelbahn zwischen Radolfzell und Lindau herrscht regelmäßig Chaos, vor allem die Strecke zwischen Markdorf und Friedrichshafen ist betroffen. Auf Initiative von Landrat Lothar Wölfle stellen sich die Verantwortlichen von Bahn und Land jetzt den Kunden vor Ort.

So bietet das Landesverkehrsministerium am Mittwoch, 28. November, in Friedrichshafen eine öffentliche Informationsveranstaltung an. Um 15 Uhr wollen Ministerialdirektor Professor Uwe Lahl und David Weltzien von der Deutschen Bahn AG im Hauptgebäude des ...

 Wegen den chaotischen Zuständen auf der Bodenseegürtelbahn gibt es ein öffentliches Krisengespräch in Frierichshafen.

Termin für Bahnkrisengespräch steht

Jeder, der die chaotischen Zustände auf der Bodenseegürtelbahn satt hat, sollte sich am Mittwoch, 28. November, nichts vornehmen. Dann kommen um 15 Uhr die Verantwortlichen von Land und Bahn zu einem öffentlichen Krisengespräch nach Friedrichshafen und stehen im Landratsamt auch den Bürgern Rede und Antwort. Das hat Landrat Lothar Wölfle am Dienstag am Rande der jüngsten Kreistagssitzung bekannt gegeben.

Noch immer erreichen die Kreisbehörde laut Wölfle fast täglich Beschwerden von Bahnkunden, vor allem auf der Strecke zwischen ...


Das Ziel für die Bodensee-Bahn? Ein halbstündlicher Takt auf einer elektrifizierten Strecke, sagt Bodenseekreis-Landrat Lothar

Bodensee-Gürtelbahn: Pläne gegen Verspätung funktionieren

Die Nahverkehrszüge im Südwesten sind pünktlicher und zuverlässiger geworden – doch Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) gibt keine Entwarnung. „Die Mission ist noch nicht beendet. Wir können uns noch nicht ausruhen“, sagte er am Mittwoch in Stuttgart. Vor einem Jahr hatten Land und Bahn einen Zehn-Punkte-Plan vereinbart. Der ist den Angaben zufolge nun zum Teil abgeschlossen, zum Teil wird er aber noch bearbeitet. Nur ein funktionierendes Verkehrssystem Schiene könne die Menschen zum Umstieg vom Auto in den Zug bewegen, betonte Hermann.

Die Züge zwischen Ulm und Biberach sollen morgens schon bald wieder mit mehreren Wagen fahren und somit die Engpässen auf der St

Bahn sichert Lösungen bei Südbahn zu

Der Druck von Eltern und Politikern zeigt offenbar Wirkung: Die Deutsche Bahn will sich für eine Verbesserung auf der Südbahn zwischen Ulm und Biberach einsetzen und die Engpässe beseitigen.

Das haben Vertreter der DB Regio in einem Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger bekannt gegeben. Demnach sollen künftig auch weitere Waggons und notfalls Busse eingesetzt werden. Zuletzt waren immer wieder Schü