Suchergebnis

 Der junge Tüftler steht im ittelpunkt. Moderatorin Janin Ullmann (von links) im Gespräch mit den Brüdern David, Linus und Phili

TV-Sendung von Stefan Raab: Kleiner Tüftler kommt mit seiner Brötchenrutsche groß raus

Bei der Erfindermesse in Nürnberg hat Linus Baur seine „Brötchenrutsche“ schon vorgestellt und dafür die Silbermedaille bekommen. Jetzt wird die Erfindung einem großen Publikum vorgestellt: In der neuen Staffel von „Das Ding des Jahres“ erklärt der zehnjährige Gymnasiast aus Ertingen den Zuschauern von ProSieben, was er ausgetüftelt hat.

„Das gibt es noch nirgends“, hat Joachim Kapp festgestellt: „Da muss erst ein kleiner Bub draufkommen.

Fimpel im Trikot mit einem Ball in der Hand

Erneute knappe Derby-Pleite

Die Landesliga-Handballer der TG Biberach mussten sich dem SC Vöhringen in einem mitreißenden Lokalderby mit 24:26 (14:14) geschlagen geben.

Die 300 Zuschauer in der Biberacher PG-Halle sahen von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe der beiden Lokalkontrahenten. Die TG ging ersatzgeschwächt in die Begegnung. Daniel Krais und Fabian Hermann konnten verletzungsbedingt nicht mitwirken, Torhüter Simon Ellek sowie Manuel Kruse und Bogdan Botezatu wirkten angeschlagen mit.

Singende Organisten (von links): Korbinian Krol, Ina Störzenberg, Jakob Wolfes und David Kiefer in der Stadtkirche.

Aalener Stadtkirche: Meditativer Blick auf Weihnachten

Einen (nachträglichen) besinnlichen Blick auf Weihnachten haben vier junge Studenten der Musikhochschule Freiburg am Abend vor Dreikönig in der Aalener Stadtkirche geboten. Olivier Messiaens frühes Orgel-Meisterwerk „Le Nativité du Seigneur – Die Geburt des Herrn“ garnierten sie mit gregorianischen Chorälen.

Zwar waren die Kirchenbänke nicht ganz so dicht gefüllt wie noch beim Silvesterkonzert vor einer Woche, aber es waren doch einige Freunde der Kirchenmusik, die sich am Abend vor Dreikönig auf die ganz eigene Tonsprache des ...

 Die Kinder- und Jugendkantorei führte beim Familiengottesdienst an Heiligabend in der Stadtpfarrkirche das Krippenspiel „Der St

Die Krippe als Spiegel des Menschheitsdramas

In der katholischen und der evangelischen Kirche in Spaichingen haben an den Weihnachtsfeiertagen mehrere Gottesdienste angestanden. Die Geistlichen machten in ihren Predigten und Ansprachen deutlich, dass hinter den Symbolen von Krippe und Weihnachtsgeschenken mehr steckt.

Im Mittelpunkt des Krippenspiels beim nachmittäglichen Familiengottesdiensts der katholischen Gemeinde an Heiligabend standen in diesem Jahr die drei Weisen aus dem Morgenland, die dem „Stern von Bethlehem“ folgen, im Mittelpunkt.

 Krippenspiel bei der katholischen Kirchengemeinde Laichingen an Heiligabend: Engel an der Krippe.

Schaf des Hirtenjungen Simon taucht in der Krippe auf

Ergreifend ist die Krippenfeier an Heiligabend in der katholischen Kirche Maria Königin gewesen. Am Krippenspiel nahmen in diesem Jahr 25 Kinder im Alter zwischen vier und 14 Jahren teil, die die Weihnachtsgeschichte „Die vier Lichter des Hirten Simon“ im Altarraum der Kirche aufführten. Sehr gut besucht war der Gottesdienst, der die vielen Besucher, insbesondere die Kinder, auf das Weihnachtsfest einstimmen sollte. Ein neues Team um Erika Gebauer hatte das schöne Krippenspiel mit vielen Hirten und Engelchen einstudiert.

Boeing-Chef Muilenburg

Boeing-Chef Muilenburg stürzt über 737-Max-Debakel

Die Krise um den Unglücksflieger 737 Max kostet Boeings Vorstandschef Dennis Muilenburg den Job. Der 55-jährige Topmanager tritt mit sofortiger Wirkung von seinen Ämtern zurück, wie der US-Flugzeugbauer am Montag mitteilte.

Muilenburg stand wegen seines Krisenmanagements nach den zwei verheerenden Abstürzen von Boeings Bestseller 737 Max heftig in der Kritik, hatte einen Rücktritt bislang jedoch abgelehnt. Zuletzt wurde der Druck immer größer - die US-Luftfahrtaufsicht FAA wies Muilenburg sogar öffentlich zurecht, die 737-Produktion ...

 Zum Schlusslied „Macht hoch die Tür“ vereinigten sich ale Chormitglieder des Liederkranzes Kirchdorf mit den Instrumentalisten

Gesang und Instrumentalmusik in feiner Harmonie

Mit Liedern, Chorsätzen und instrumentaler Musik hat der Liederkranz Kirchdorf am dritten Adventssonntag die Konzertbesucher in der Dreifaltigkeitskirche auf das bevorstehende Weihnachtsfest eingestimmt. Zentrales Thema der von Chorleiter Roland Horst ausgewählten Liedfolge war die „Anbetung“, als Aufforderung, sich mit den Hirten und den drei Weisen auf den Weg zur Krippe zu begeben.

Zunächst aber ließ Brigitte Mack ihre Chorkinder verkünden, der Nikolaus habe leider Schnupfen und könne nicht kommen.

 Gisela Steinestel übergibt die Siegerurkunde an Marisa Barth.

Das ist die Gewinnerin des Laichinger Vorlesewettbewerbs

Die Entscheidung fiel schwer, doch letztlich stand sie fest: Marisa Barth gewinnt den Vorlesewettbewerb beim Stadtentscheid. Sie trat gegen Summer Hope Haferland und David Klöble an. Knifflige Wörter und lange Sätze: Die Sechstklässler der Erich-Kästner-Schule, der Anne-Frank-Realschule und des Albert-Schweitzer-Gymnasiums hatten zum Wettbewerb in der Stadtbücherei nicht nur ihre Lehrer, sondern auch einen Fanclub mitgebracht.

Beim Vorlesen selbst herrschte dann aber absolute Ruhe.

 Eng am Mann. Die TSG (blaues Trikot) siegt.

TSG hat die Lektion gelernt

Im letzten Spiel des Jahres besiegte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach den FC Wangen mit 3:0 und verschaffte sich dadurch eine gute Ausgangslage für den weiteren Verlauf der Rückrunde in der Fußball-Verbandsliga. Oliver Rieger, David Weisensee und Jonathan Sedlmayer erzielten die Treffer für das Team von Trainer Benjamin Bilger und Patrick Faber.

Nach dem Remis gegen die TSG Tübingen stand die Elf aus der Weststadt gegen den FC Wangen unter Druck.

 Der Künstler Conrad David Arnold und sein Netz-Werk.

Wie Conrad David Arnold Licht malt

Licht ist für jeden Bildenden Künstler ein grundlegendes Phänomen. Conrad David Arnold befasst sich in seiner Malerei von Anfang an aber auch mit der gegenständlichen Darstellung von Licht. „Gemaltes Licht“ heißt dementsprechend seine Ausstellung mit Ölmalereien, die vom 30. November 2019 bis zum 29. Februar 2020 zu sehen ist.

In dem bemerkenswerten, freistehenden Haus in der Wilhelmstraße in Weingarten ist nicht nur genügend Raum für eine Galerie, sondern auch für Atelier und Wohnung des Künstlers, und für persönliche Begegnungen.