Suchergebnis

Dante-Gedenktag «Dantedì»

Italien schafft Dante-Gedenktag am 25. März

Italien ehrt seinen Nationaldichter Dante Alighieri (1265-1321) mit einem Gedenktag. Der Ministerrat beschloss am Freitag, den 25. März zum „Dantedì“ zu machen. Künftig solle dann jedes Jahr mit vielen Initiativen - vor allem in Schulen, Universitäten und Kultureinrichtungen - an den Poeten erinnert werden, teilte das Kulturministerium in Rom mit.

Dante hatte in seinem großen Versepos „Die Göttliche Komödie“ eine Wanderung durch die drei Reiche des Jenseits beschrieben: Die Hölle, das Fegefeuer und das Paradies.

Überschwemmungen in Venedig

Venedigs Kulturschätze in großer Gefahr

Die Buchhandlung „Acqua Alta“ in Venedig hat dieser Tage nicht nur einen symbolischen Namen, sondern auch schon vorher einiges mitgemacht. Weil Hochwasser hier regelmäßig eindringt, liegen unzählige Bücher zum Schutz in Badewannen oder in einer Gondel. Doch so etwas wie in den vergangenen Tagen haben die Mitarbeiter noch nie erlebt. Die Flut schwappte auch in Wannen und Schiffe, Bücher segelten im Wasser davon. „Wir müssen Hunderte wegwerfen“, sagte Mitarbeiterin Chiara am Telefon.

Überschwemmungen in Venedig

Die Gefahr für Venedigs Kulturschätze

Die Buchhandlung „Acqua Alta“ in Venedig hat dieser Tage nicht nur einen symbolischen Namen, sondern auch schon vorher einiges mitgemacht. Weil Hochwasser hier regelmäßig eindringt, liegen unzählige Bücher zum Schutz in Badewannen oder in einer Gondel.

Doch so etwas wie in den vergangenen Tagen haben die Mitarbeiter noch nie erlebt. Die Flut schwappte auch in Wannen und Schiffe, Bücher segelten im Wasser davon. „Wir müssen Hunderte wegwerfen“, sagte Mitarbeiterin Chiara am Telefon.

Platz im Wasser

Venedig kämpft gegen neue Fluten - Schäden am Markusdom

Nur drei Tage nach dem verheerenden Hochwasser in Venedig ist die Lagunenstadt erneut überflutet worden. Der überschwemmte Markusplatz wurde am Freitag gesperrt, um die Sicherheit der Menschen nicht zu gefährden, erklärte Bürgermeister Luigi Brugnaro.

Er rief Einwohner und Touristen zur Vorsicht auf. Vor allem starker Wind trug das Wasser wieder in die Stadt. Schulen waren genauso wie der Dogenpalast und Behörden geschlossen. Der öffentliche Verkehr in der Unesco-Welterbestadt wurde eingestellt, keine Wasserbusse fuhren mehr.

Trockenen Fußes

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Nach den verheerenden Überschwemmungen in Venedig hat die italienische Regierung am Donnerstag den Notstand für die Lagunenstadt beschlossen. Dies teilte der Ministerrat nach einer Sitzung am Donnerstag mit.

Damit werden 20 Millionen Euro an Soforthilfen freigegeben. Ministerpräsident Giuseppe Conte sagte, dass Privatleute mit Soforthilfen von 5000 und Geschäftsleute von 20.000 Euro rechnen könnten. Conte hatte am Donnerstag Venedig besucht.

Caffè Greco

Römisches Traditionscafé in Not

Es ist eine Ecke, die jeder Rom-Reisende kennt. An der Piazza di Spagna, im Herzen der Ewigen Stadt, steigt rechts die Spanische Treppe empor, berühmt aus dem Film „Ein Herz und eine Krone“ mit Audrey Hepburn und Gregory Peck. Vis à vis der Treppe geht es links in die Via dei Condotti, Roms teuerste Einkaufsmeile.

Nur 20 Meter die Straße hinein liegt das Caffè Greco. Draußen weist ein Banner mit der Aufschrift „250 anni“ auf das stolze Alter des Lokals hin, drinnen schaffen Marmortische, gepolsterte Stühle und Bänke, dunkelrote ...

Eike Schmidt

Eike Schmidt kann als Uffizien-Direktor weitermachen

Nach seiner umstrittenen Absage als Chef des Kunsthistorischen Museums in Wien darf der Deutsche Eike Schmidt als Direktor der Uffizien in Florenz weitermachen.

Schmidt könne zusammen mit anderen ausländischen Direktoren weitere vier Jahre in Italien bleiben, erklärte der italienische Kulturminister Dario Franceschini auf Twitter. Ihre Museen hätten sich mit Blick auf Forschung, Kulturschutz, Aufwertung und Besucherzahlen verändert.

Schmidt hatte dem Museum in Wien überraschend wenige Wochen vor dem geplanten Amtsantritt ...

Eike Schmidt

Absage in letzter Minute - Kritik an Museumschef Schmidt

Nach seiner Absage als Chef des Kunsthistorischen Museums in Wien (KHM) soll der deutsche Direktor der Uffizien in Florenz, Eike Schmidt, die Wogen glätten.

Die italienische Regierung forderte Klarheit. Schmidt habe ihn informiert, weitere vier Jahre die Gemäldegalerie in Florenz führen zu wollen, erklärte Kulturminister Dario Franceschini am Mittwoch in Rom. Bevor er Schmidt zusagen könne, habe er betont, dass es „zu keinen Problemen mit Österreich und der österreichischen Regierung kommen darf“.

Italiens Ex-Premier Renzi

Italiens Ex-Premier Renzi verlässt Sozialdemokraten

Der ehemalige italienische Ministerpräsident Matteo Renzi verlässt die mitregierenden Sozialdemokraten (PD) und will eine neue Partei gründen. Die Sozialdemokraten hätten „keine Zukunftsvision“, begründete Renzi seinen Schritt in der Zeitung „La Repubblica“ (Dienstag).

Befürchtet wird, dass Renzis Entscheidung die gerade vereidigte Regierung aus den einst zerstrittenen Parteien PD und Fünf-Sterne-Bewegung destabilisiert.

Zusammen rund 30 und damit ein knappes Fünftel der PD-Abgeordneten und -Senatoren könnten sich der ...

Italiens neuer Außenminister Luigi di Maio.

Kritik und Verwunderung nach Regierungsbildung in Italien

Italien hat eine neue Regierung. Die zweite Regierung des Premierministers Giuseppe Conte wird Donnerstagmorgen vereidigt. Damit endet die Krise, die der ehemalige Innenminister und Chef der rechtsnationalen Lega Matteo Salvini am 8. August mit der Ankündigung eines Misstrauensvotums gegen Conte ausgelöst hatte. Eine Krise, die nicht zu den von Salvini erhofften schnellen Neuwahlen und seiner Regierungsübernahme geführt hat.

Conte ist es gelungen, in enger Zusammenarbeit mit Staatspräsident Sergio Mattarella, eine neue ...