Suchergebnis

 An der Demonstration zur „Wahrung der Grundrechte“ nehmen rund 60 Menschen teil.

Zwei Demonstrationen, zwei gegensätzliche Standpunkte

Zum dritten Mal hat in Leutkirch eine Kundgebung zur „Wahrung der Grundrechte“ stattgefunden. Die rund 90-minütige Veranstaltung mit rund 60 Teilnehmern – etwas weniger als bei den vergangenen Terminen – verlief erneut friedlich. Organisiert wurde die Demonstration von den Leutkirchern Hartmut Krattenmacher und Julian Aicher. Heftige Kritik wurde vor allem an Maßnahmen der Regierung sowie an der Berichterstattung der Medien geübt.

Als eine von mehreren Rednern trat Daniela Prousa auf, die sich als Psychologin vorstellte.

 Fast wie ausgestorben präsentiert sich die Lindauer Insel derzeit. Wo sonst Straßencafes überfüllt sind und jede Menge Urlauber

Dunkle Wolken über dem Sommerurlaub am Bodensee

Ministerpräsident Markus Söder hält den Sommerurlaub im Ausland für unwahrscheinlich. Er spekuliert darauf, dass die Menschen heuer Urlaub im Inland machen. Bodensee statt Bibione – die hiesige Hotellerie und Gastronomie würde es freuen. „Söders Wort in Gottes Gehör“, sagt Ludwig Gehring, Lindauer Kreisvorsitzender der Dehoga Bayern und Inhaber des Bayerischen Hof in Lindenberg. Er ist pessimistisch. „An Weihnachten werden wir sehen, ob er Recht hat.

Lindenstraße

„Lindenstraße“ mit Topquote beim Finale

Die „Lindenstraße“ ist jetzt Geschichte - mit einer Topquote hat sich die ARD-Kultserie nach fast 35 Jahren verabschiedet.

Die Schlussszene am Sonntagabend war tragisch, aber versöhnlich: Helga Beimer (Marie-Luise Marjan) steht auf der Straße und lässt ihren Blick verklärt lächelnd über die Hausfassaden schweifen. Dann geht sie ins Restaurant „Akropolis“ zu ihrer Geburtstagsfeier, zu der alle „Lindenstraße“-Bewohner gekommen sind. Am Bildschirm versammelten sich 4,09 Millionen zum Lebewohlsagen.

«Lindenstraße»

Die „Lindenstraße“ ist vorbei

Eine TV-Ära endet: Die „Lindenstraße“ ist vorbei. Nach fast 35 Jahren lief am Sonntagabend die letzte Folge der ARD-Kultserie.

Die Schlussszene war tragisch, aber versöhnlich: Helga Beimer (Marie-Luise Marjan) steht auf der Straße und lässt ihren Blick verklärt lächelnd über die Hausfassaden schweifen. Dann geht sie ins Restaurant „Akropolis“ zu ihrer Geburtstagsfeier, zu der alle „Lindenstraße“-Bewohner gekommen sind. So können die Zuschauer von ihnen Abschied nehmen.

 Die katholischen Kirchengemeinden – hier Maria Königin in Tuttlingen – haben ihre Vertreter gewählt.

Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahlen stehen fest

Die Katholiken im Dekanat Tuttlingen-Spaichingen haben am Sonntag ihre Kirchengemeinderäte und Pastoralräte neu gewählt. Aufgrund der Corona-Krise fand diese ausschließlich als Briefwahl statt. Die meisten Gemeinden haben am Sonntagabend die Stimmen ausgezählt und das vorläufige Wahlergebnis ermittelt.

Noch in den nächsten Tagen werden die Stimmen in Fridingen und Irndorf ausgezählt. Nicht gewählt wurde aufgrund zu weniger Kandidaten in den Kirchengemeinden Gosheim und Kolbingen.

Sammeltage stehen wieder an

Das Sammlervölkle aus Bad Waldsee macht sich wieder auf, die Bevölkerung auf dem Land und in der Stadt zu besuchen, um für Kinder zu sammeln. Damit sich die närrischen Häuser auf den Besuch der Sammler einrichten können, möchte der Sammlerrat nachfolgend die einzelnen Touren mit den jeweiligen Tourenführern bekannt geben.

Wenn jemand wegen des Besuchs des Sammlervölkles bestimmte Wünsche hat, sei eine direkte Absprache mit den zuständigen Tourenführern möglich.

Die Hexen aus Hohentengen bringen eine Hexe vor Gericht.

Heudorfer Halle platzt fast aus allen Nähten

Der Bruderschaftsball der Narrenbruderschaft Obere Donau fand in diesem Jahr zum 33-mal statt. Alle acht zugehörigen Zünfte waren gekommen, um beim Fasnetsball mitzuwirken. Zunftmeister Marcus Haller, begrüßte alle ganz herzlich in der überfüllten Merkzweckhalle, besonders Landtagsabgeordneten Klaus Burger und Bürgermeister Lothar Fischer, nachdem er sich beim Publikum das verdiente Gehör verschafft hatte.

Vorsitzender der Narrenzunft Heudorf, Reiner Kuchelmeister, erzählte dem Pubklikum, dass am 28.

  Die Geschäftsführer Thomas Tontarra (4. von rechts), Alberto Petrella (links) und Frank Mattes (rechts) mit den Jubilaren.

Tontarra ehrt Betriebsjubilare

Die Wurmlinger Firma Tontarra hat langjährige Mitarbeiter geehrt. Die Geschäftsführer Thomas Tontarra, Alberto Petrella und Frank Mattes blickten auf ein laut Pressemitteilung erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Die Firmenleitung dankte der gesamten Belegschaft „für die stetige Unterstützung und gute Zusammenarbeit“. Geehrt wurden Daniela Fischer, Andreas Kaufmann (für 15 Jahre Betriebszugehörigkeit), Krzysztof Lizurek, Lenka Novak, Jessica Hermle, Nadine Hopp, Michael Sturm, Mesut Dizdar (für zehn Jahre).

 Symbolfoto.

51 Holz Vorsprung bringen den Ailinger Oberliga-Keglerinnen den Sieg

Die Bilanz der Ailinger Sportkegler könnte unterschiedlicher nicht sein. Während die Frauen in der Oberliga dank 51 Holz Vorsprung einen Heimerfolg gegen den SKC Berg feiern konnte, mussten die Männer aufgrund der weniger gefallenen Kegel eine Niederlage gegen Bad Wurzach hinnehmen.

Oberliga SW, Frauen: TSG Ailingen - SKC Berg 5:3 (3200:3149). - Nach einer deutlichen Leistungssteigerung erkämpften die Frauen ihre Punkte. Kerstin Frank begann mit 496:497 und musste sich Marie-Luise Sachs mit 1,2:2,5 geschlagen geben.

Fast alle Auszubildende der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule bestanden die Prüfung.

Steinbeis-Schule: 162 Azubis bestehen die Abschlussprüfungen

Bernd Kupfer dürfte sich an seine Zeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gerne zurückerinnern. Der Auszubildende der Firma Hammerwerk Fridingen beendete seine Lehre mit einem Noten-Durchschnitt von 1,2. Insgesamt haben 162 Schüler ihre Abschlussprüfungen bestanden.

Vier Absolventen erhielten einen Preis für überdurchschnittliche Leistungen (Zeugnisschnitt von 1,79), 17 weitere bekamen eine Belobigung (2,29). Weil nur acht Prüflinge ihr Ausbildungsziel nach dreieinhalbjähriger Schulzeit nicht erreichten, lag die Quote der ...