Suchergebnis

Neutrale Babykleidung ist bereits häufig schwer zu finden, später geht es weiter mit Spielzeug, das nur Mädchen oder Jungs anspr

Weg vom Rosa-Hellblau-Denken: Warum Stereotype problematisch sind

„Ob am Girls- oder Boysday, in Spielwarenläden oder im Supermarkt: Im Alltag wird einem überall die geschlechterbezogene Kategorisierung von Jungen und Mädchen vor Augen gehalten“, sagt Sandra Knör, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises. Selbst für Neugeborene gebe es kaum neutrale Kleidung. Schon weit bevor sich Interessen bei Kindern herauskristallisieren würden, landen Mädchen und Jungen in klischeebeladenen rosafarbenen und hellblauen Schubladen.

Über 80 Kerzen brannten in Gläsern, die auf dem Boden und in den Nischen der Mauern verteilt worden waren.

Michelwinnader Nikolausfeier fand großen Zuspruch

Die Katholische Kirchengemeinde Michelwinnaden St. Johannes Evangelist gestaltete am Nikolaustag, 6. Dezember, ein außergewöhnliches Nikolausfest im parkähnlichen Pfarrgarten und hatte dazu alle Generationen und vor allem Familien mit Kindern zu einem Familiengottesdienst im Freien eingeladen.

Wetter war nicht optimal„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“, war sinnbildlich das Motto. Denn die hohen Tore zum Pfarrgarten waren weit geöffnet zu dieser besonderen Gottesdienstfeier und viele Familien mit ihren Kindern waren gekommen, ...

The Masked Singer

„The Masked Singer“: Jochen Schropp als Hummer enttarnt

Der Hummer ist geknackt: Moderator und Schauspieler Jochen Schropp ist aus der ProSieben-Show „The Masked Singer“ ausgeschieden.

Der 41-Jährige erhielt am Dienstagabend zu wenige Stimmen der Zuschauer - und musste daher das Kostüm ablegen, in dem er unerkannt an der Musikrätsel-Sendung teilgenommen hatte. Es handelte sich um einen feuerroten Hummer mit Schlips und Hut.

„Ich entschuldige mich bei allen, die ich belogen habe“, sagte Schropp über die Geheimniskrämerei, die er in den vergangenen Wochen hatte betreiben müssen.

Max Kruse

Wiedersehen mit Kruse: Sprach über ihn - aber nicht mit ihm

Auch Christian Streich zuckte im Sommer offenbar kurz. Als sich sein früherer Stürmerstar Max Kruse ablösefrei ins Transferschaufenster stellte, dachte Fußball-Bundesligist SC Freiburg laut seines Trainers darüber nach, ihn zurückzuholen.

„Wir haben darüber geredet, aber wir haben zu dem Zeitpunkt keinen Kontakt aufgenommen“, verriet Streich vor dem Spiel des Sport-Clubs beim 1. FC Union Berlin am Samstag (15.30 Uhr/Sky), bei dem er Kruse nun auf der Gegenseite wieder sieht.

 Rückraumspielerin Elena Kramer (kam vom SC Lehr) ist Biberachs einziger externer Zugang zur neuen Saison.

Heimspiel zum Saisonauftakt

Mit einem Heimspiel starten die Handballerinnen der TG Biberach in die Spielzeit 20/21 in der neuen eingleisigen Württembergliga. Auftaktgegner in der PG-Halle ist der TV Reichenbach (Samstag, 17.30 Uhr). Das Saisonziel der TG ist klar abgesteckt: der Klassenerhalt.

Die Vorfreude auf den Saisonstart ist groß im Biberacher Lager. Zum einen, weil sich die TG laut Florian Nowack in der neuen Liga nun mit den besten Mannschaften aus Württemberg messen kann, und zum anderen, dass es nach der langen Corona-Pause endlich wieder losgeht.

Bürgermeister Lothar Fischer (links) überreicht dem Vorsitzenden Ralf Quickenstedt die Urkunde von Ministerpräsident Winfried Kr

Ministerpräsident ehrt Vorsitzenden des SV Heudorf

Der SV Heudorf hat seine Jahresversammlung unter Corona-Bedingungen abgehalten. Höhepunkt war die Ehrung des langjährigen Vorsitzenden Ralf Quickenstedt. Bürgermeister Lothar Fischer verlas die Urkunde, die Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterzeichnet hat. Er ehrte damit 25 Jahre ehrenamtliche Arbeit als Vorsitzender und unzähligen Aktivitäten. Hans Röck bedankte sich im Namen des SV Heudorf für diese Leistung, für die Großzügigkeit und Zuverlässigkeit mit einer Urkunde und einem Geschenkkorb.

Die 40-jährige Daniela Fischer repariert in ihrer Freizeit verschiedene Arten von Puppen.

Die Puppendoktorin: Hilfe für Patienten aus Stoff

Daniela Fischer hat seit einigen Monaten ein ungewöhnliches Hobby für sich entdeckt: Die 40-Jährige repariert und restauriert Puppen jeglicher Art. Im Internetforum Ebay Kleinanzeigen schaltete sie vor kurzem eine Anzeige, mit der sie nach anderen sogenannten Puppendoktoren sucht, um sich mit ihnen auszutauschen.

„Ich finde es total schade, dass es nur noch wenige Puppendoktoren gibt“, sagt Fischer, die früher Inzigkofenerin war und inzwischen in Mengen wohnt.

 Marcel Wolf (hier mit Fabiano A) aus Bad Waldsee gewann die M**- und S*-Dressur.

Marcel Wolf gewinnt S*-Dressur

Nachdem das große Dressurturnier des Reitclubs Rissegg, welches traditionell im Frühjahr und zu Beginn der Saison stattfindet, zunächst der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war, ist die Veranstaltung nun nachgeholt werden. Unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln sowie unter weitestgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit fand das Turnier statt. Auf dem Programm standen neben Prüfungen für Amateure und junge Nachwuchs-Dressurpferde auch Prüfungen der Klassen M*, M** und S*.

 Der stellvertretende Schulleiter Wolfgang Staib (links vorne) freut sich, dass mehr als 20 Abiturienten seines Otto-Hahn-Gymnas

Drei OHG-Schülerinnen schaffen Traumnote 1,0

Es ist ein Abiturjahrgang, der in die Geschichtsbücher eingeht. Dafür verantwortlich ist die Corona-Pandemie. Von den ungewissen Wochen während des Lockdowns und damit kurz vor ihrem Schulabschluss haben sich die 98 Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums aber nicht beeinflussen lassen und ihre Abi-Prüfungen erfolgreich abgelegt. Die Traumnote 1,0 haben dabei Anne Sauter, Meagan Wagner und Kerstin Woll erreicht.

Mit Abstand und den nötigen Hygienevorschriften veranstaltete das OHG mit ihrem stellvertretenden Schulleiter Wolfgang Staib und ...

 An der Demonstration zur „Wahrung der Grundrechte“ nehmen rund 60 Menschen teil.

Zwei Demonstrationen, zwei gegensätzliche Standpunkte

Zum dritten Mal hat in Leutkirch eine Kundgebung zur „Wahrung der Grundrechte“ stattgefunden. Die rund 90-minütige Veranstaltung mit rund 60 Teilnehmern – etwas weniger als bei den vergangenen Terminen – verlief erneut friedlich. Organisiert wurde die Demonstration von den Leutkirchern Hartmut Krattenmacher und Julian Aicher. Heftige Kritik wurde vor allem an Maßnahmen der Regierung sowie an der Berichterstattung der Medien geübt.

Als eine von mehreren Rednern trat Daniela Prousa auf, die sich als Psychologin vorstellte.