Suchergebnis

Gedenken im Corona-Jahr 2020: Vertreter der Stadt, der Kirchen und der Gesellschaft für Geschichte und Gedenken erinnerten am Mo

„Es brennt, Brüder, ach, es brennt!“

„Es brennt, Brüder, ach, es brennt! Ach, unsere arme Synagoge, alles brennt!“ Ein Schrei der Klage und des Entsetzens, der sich den Kehlen der jüdischen Einwohner Laupheims am 9. November 1938 gewiss hundertfach entrang. Der in der Kapellenstraße aufgewachsene Dichter Siegfried Einstein hat in Verse gefasst, was damals geschah.

Petra Schänzle und Daniela Barth von der Friedrich-Adler-Realschule trugen daraus am Montag auf dem Ernst-Schäll-Platz vor, beim Gedenken an die Zerstörung des Gotteshauses durch SA-Männer und an die ...