Suchergebnis

VfL Osnabrück Sportdirektor Schmedes

Absage an den 1. FC Nürnberg: Schmedes bleibt in Osnabrück

Osnabrücks Sportdirektor Benjamin Schmedes hat eine Wechselanfrage des 1. FC Nürnberg abgelehnt und bleibt auch in der kommenden Saison beim VfL. Er könne bestätigen, „dass sowohl eine Anfrage aus Nürnberg vorlag als auch ein persönlicher Austausch stattgefunden hat“, wird Schmedes in einer Mitteilung des niedersächsischen Fußball-Zweitligisten zitiert. „Ich habe die handelnden Personen beim 1. FC Nürnberg informiert, dass ich unter den aktuellen Umständen zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht zur Verfügung stehe“, sagte der 35-Jährige.

Benjamin Schmedes

Absage an Nürnberg: Schmedes bleibt in Osnabrück

Osnabrücks Sportdirektor Benjamin Schmedes hat nach eigenen Angaben eine Wechselanfrage des 1. FC Nürnberg abgelehnt und bleibt auch in der kommenden Saison beim VfL.

Er könne bestätigen, „dass sowohl eine Anfrage aus Nürnberg vorlag als auch ein persönlicher Austausch stattgefunden hat“, wird Schmedes in einer Mitteilung des niedersächsischen Fußball-Zweitligisten zitiert. „Ich habe die handelnden Personen beim 1. FC Nürnberg informiert, dass ich unter den aktuellen Umständen zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht zur Verfügung stehe“, ...

Marco Grote

Trainersuche beendet: Grote übernimmt beim VfL Osnabrück

Marco Grote wird Nachfolger von Daniel Thioune als Trainer des Fußball-Zweitligisten VfL Osnabrück. Der 47-Jährige erhält bei den Niedersachsen einen Zweijahresvertrag, wie der Verein mitteilte.

Zuvor hatte die „Neue Osnabrücker Zeitung“ von der Einigung berichtet. Grote hatte bis zum Sommer die U19 von Werder Bremen trainiert. Für den gebürtigen Bremer ist der VfL die erste Station als Cheftrainer im Profifußball.

„In den persönlichen Gesprächen mit Marco Grote hat er uns unter anderem mit seiner hohen Fachkompetenz ...

Nürnberg fahndet nach Manager: Schmedes neuer Kandidat?

Dieter Hecking? Benjamin Schmedes? Oder Mr. X? Die Spekulationen um den künftigen Sportvorstand des 1. FC Nürnberg reißen nicht ab. Nach dem früheren Pokalsieger-Coach Hecking wird Medien zufolge nun auch der Osnabrücker Sportdirektor Benjamin Schmedes als Kandidat für einen Führungsposten beim fränkischen Traditionsverein gehandelt.

„Ja, wir kennen das Interesse aus Nürnberg“, räumte Osnabrücks Geschäftsführer Jürgen Wehlend in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) ein.

Benjamin Schmedes

VfL bestätigt Nürnberger Interesse an Manager Schmedes

Bei Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg wird neben dem langjährigen Bundesliga-Trainer Dieter Hecking über einen anderen Kandidaten für das Managament spekuliert. Benjamin Schmedes, Sportdirektor des Zweitliga-Konkurrenten VfL Osnabrück, ist laut Medien ebenfalls im Gespräch.

„Ja, wir kennen das Interesse aus Nürnberg“, sagte Osnabrücks Geschäftsführer Jürgen Wehlend der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Schmedes wollte zum möglichen Interesse des fränkischen Fußball-Traditionsvereins keine Stellungnahme abgeben.

Benjamin Schmedes

VfL Osnabrück bestätigt Nürnberger Interesse an Schmedes

VfL Osnabrücks Sportdirektor Benjamin Schmedes ist als Manager beim Zweitliga-Konkurrenten 1. FC Nürnberg im Gespräch. „Ja, wir kennen das Interesse aus Nürnberg“, sagte Osnabrücks Geschäftsführer Jürgen Wehlend der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Schmedes wollte zum möglichen Interesse des fränkischen Fußball-Traditionsvereins keine Stellungnahme abgeben.

Der 35-Jährige ist seit 2017 Sportdirektor beim VfL und besaß am Kader für den Zweitliga-Aufstieg zwei Jahre später einen großen Anteil.

Felix Magath

Magath zu HSV-Krise: „Stimmt grundsätzlich was nicht“

Nach dem erneut verpassten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga hat Felix Magath seinen Ex-Club Hamburger SV kritisiert.

„Es stimmt grundsätzlich was nicht in diesem Verein“, sagte der ehemalige Spieler, Trainer und Manager des Traditionsclubs der „Bild„-Zeitung. Es sei „überdeutlich“, dass die aktuelle Misere beim einstigen Bundesliga-Dinos keine Frage des Trainers sei.

Der HSV verlängerte nach dem Verpassen des Saisonziels nicht den Vertrag von Coach Dieter Hecking und verpflichtete vergangene Woche mit Daniel Thioune den ...

Der Neue

„Anlauf nehmen“: HSV-Kaderplanung mit Neu-Trainer Thioune

Der Umbruch auf dem Trainerposten ist vollzogen, jetzt ist die Mannschaft dran. Daniel Thioune, der neue Chefcoach des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV, bleibt für einige Tage in Hamburg, um mit Sportvorstand Jonas Boldt die Kaderplanung für die nächste Saison zu besprechen.

Am Montag war der frühere Coach des Liga-Rivalen VfL Osnabrück in die Hansestadt gereist, wo er als Nachfolger des erfahrenen Dieter Hecking präsentiert wurde. Unter der Führung von Thioune soll die Mannschaft des HSV preiswerter, vor allem peu à peu besser ...

Daniel Thioune wird neuer Trainer beim Hamburger SV

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat Daniel Thioune von Ligakonkurrent VfL Osnabrück als neuen Trainer verpflichtet. Nach dem verpassten Aufstieg wird der 45-Jährige Nachfolger von Dieter Hecking, wie der HSV am Montag mitteilte. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

© dpa-infocom, dpa:200706-99-691137/1

Daniel Thioune

HSV will mit Neu-Coach Thioune den Wandel schaffen

Daniel Thioune schwankte zwischen Begeisterung für seine neue Aufgabe beim Hamburger SV und Ehrfurcht vor den Erwartungen.

„Das ist ein sehr, sehr spannendes Projekt hier“, sagte der neue Trainer des Fußball-Zweitligisten HSV bei seiner Präsentation. Kurz zuvor hatte der bisherige Trainer des Liga-Konkurrenten VfL Osnabrück einen Zweijahresvertrag an der Elbe unterschrieben. Thioune folgt auf den bundesligaerfahrenen Dieter Hecking, der aufgrund der wirtschaftlichen Zwangslage auf eine Weiterbeschäftigung beim Zweitligisten ...