Suchergebnis

Trainingsauftakt beim Hamburger SV

HSV startet in Saisonvorbereitung - Viel Bewegung im Kader

Bei hochsommerlichen Temperaturen von mehr als 30 Grad hat der Hamburger SV unter Leitung des neuen Cheftrainers Tim Walter die Vorbereitung auf die neue Saison in der 2. Fußball-Bundesliga aufgenommen.

Der 45 Jahre alte Nachfolger von Daniel Thioune war trotz der Mittagshitze sehr aktiv, gab lautstark Kommandos und feuerte die 21 im Volkspark versammelten Profis mit «super Jungs» an.

«Die alte Saison ist analysiert und abgehakt.

Daniel Thioune

Ex-HSV-Trainer Thioune: „Das ist dann business as usual“

Nach seinem Rauswurf beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV ist Trainer Daniel Thioune bereit für eine neue Aufgabe.

«Ich brauche keine Pause. Ich habe jede Minute auf dem Platz genossen, ob in Hamburg oder Osnabrück, und habe Energie», sagte der 46-Jährige der «Hamburger Morgenpost». Einen Zeitpunkt für eine Rückkehr auf die Trainerbank habe er noch nicht definiert, «aber sehr wohl, dass ich weiter Trainer bleiben möchte». Es gehe «um die Aufgabe, nicht um den Zeitpunkt».

Marcell Jansen

Aufsichtsratschef Jansen: „Wird ein intensiver HSV-Sommer“

Auch nach dem erneut verpassten Aufstieg des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV genießt der Vorstand mit Jonas Boldt und Frank Wettstein das Vertrauen von Aufsichtsratschef Marcell Jansen.

«Wir alle gemeinsam haben den Gesamtorganismus HSV in den vergangenen Monaten stabilisiert - trotz der andauernden Corona-Krise. Daran hat der Vorstand einen großen Anteil», sagte der ehemalige Nationalspieler dem «Hamburger Abendblatt».

Der HSV steht vor seiner vierten Spielzeit in der 2.

Tim Walter

HSV verpflichtet Tim Walter als neuen Trainer

Vierte Zweitliga-Saison, sechster Trainer - das Tempo des Umbruchs beim Hamburger SV bleibt hoch.

Nach Daniel Thioune und Horst Hrubesch in der gerade beendeten Saison nimmt Tim Walter auf dem Stuhl des Cheftrainers Platz und soll die Rückkehr des einstigen Bundesliga-Dinos in die Eliteliga ermöglichen. Am Dienstag wurde der 45-Jährige beim hanseatischen Traditionsclub vorgestellt.

Nach drei verpassten Aufstiegen will der HSV endlich ein glückliches Händchen bei der Personalauswahl beweisen.

Tim Walter

Medien: HSV vor Verpflichtung von Trainer Tim Walter

Fußball-Zweitligist Hamburger SV steht nach übereinstimmenden Medienberichten kurz vor der Verpflichtung von Trainer Tim Walter. Nach Informationen der «Bild»-Zeitung sollen sich die Club-Verantwortlichen mit dem 45-Jährigen weitgehend einig sein.

Walter werde am Dienstag in der Hansestadt erwartet. Er soll für zwei Jahre unterschreiben und am Nachmittag bereits im Volkspark offiziell vorgestellt werden, meldete auch das «Hamburger Abendblatt».

Tim Walter

Sky: HSV verhandelt mit Ex-VfB-Coach Walter

Fußball-Zweitligist Hamburger SV ist nach Informationen des Pay-TV-Senders Sky in aussichtsreichen Verhandlungen mit Tim Walter als neuen Trainer.

Demnach sollen sich die Club-Verantwortlichen mit dem 45-Jährigen «in vielen Punkten» einig sein. Der HSV sucht für die neue Spielzeit einen neuen Trainer. Nach dem letzten Spieltag am Sonntag gegen Eintracht Braunschweig kehrt Interimscoach Horst Hrubesch auf seinen Posten als Chef des Nachwuchsleistungszentrum des Vereins zurück.

Horst Hrubesch

Unaufsteigbarer HSV mal wieder vor einem Neuanfang

Schon wieder schlägt für den Hamburger SV die Stunde Null. Kein Trainer, keine taugliche Mannschaft, wenig Geld - nach dem dritten gescheiterten Anlauf auf die Fußball-Bundesliga fehlt dem hanseatischen Traditionsclub mehr denn je eine verheißungsvolle Perspektive.

«Wir werden definitiv Luft holen und einen neuen Anlauf nehmen», kündigte Sportvorstand Jonas Boldt unmittelbar nach der entscheidenden 2:3-Peinlichkeit beim Abstiegskandidaten VfL Osnabrück an.

Horst Hrubesch

HSV-Interimstrainer Hrubesch setzt auf gute Laune

Im Saisonendspurt setzt Horst Hrubesch bei seiner schwierigen Aufstiegsmission beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV auf gute Laune.

«Es hat von Anfang an Spaß gemacht. Auch mit den Jungs, auch wenn der ein oder andere vielleicht blockiert war und irgendwo nicht an sich selbst geglaubt hat», sagte der Aushilfs-Coach und berichtete von einem Umschwung: «Wenn du das jetzt im Training siehst: Du hast eine ganz andere Geschwindigkeit im Spiel, auch die Stimmung untereinander ist komplett anders.

Horst Hrubesch

Hrubesch: Mit Spaß und Gottvertrauen Kurs HSV-Relegation

Horst Hrubesch schwitzte wie nach einem 5000-Meter-Lauf. Rotes Gesicht, müde Augen, mit den Kräften am Ende.

Der Interimscoach des Hamburger SV hatte beim 5:2 (3:1) gegen den 1. FC Nürnberg ähnlich geackert wie seine Profis. «Ein bisschen arbeiten muss man schon dabei, bei der ganzen Geschichte», sagt der 70-Jährige bei Sky. «Auf der Bank musst du auch ein bisschen was tun.»

Besser hätte der Trainereinstand des einstigen HSV-Torjägers nicht laufen können.

Hamburger SV - 1. FC Nürnberg

HSV wahrt Mini-Chance: Nach Heimsieg gegen Nürnberg Vierter

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat seine minimale Aufstiegschance durch einen klaren Heimsieg gewahrt. Nach fünf sieglosen Spielen gewann die Mannschaft beim Debüt von Drei-Wochen-Trainer Horst Hrubesch am Montagabend verdient mit 5:2 (3:1) gegen den 1. FC Nürnberg und rückte mit nunmehr 55 Punkten auf den vierten Tabellenplatz vor. Der HSV ging durch ein Eigentor von Asger Sörensen in Führung (30. Minute), die weiteren Treffer erzielten Bakery Jatta (36.