Suchergebnis

KSC Ehingen setzt sich weiter ab – Granheim überrascht

der KSC Ehingen hat am Sonntag das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A1 gegen den SV Unterstadion gewonnen. Für dir größte Überraschung des Spieltags sorgte jedoch der SV Granheim, der Turkgücü Ehingen besiegte. Die SGM Emerkingen/Ehingen-Süd und der SC Lauterach hielten mit Siegen den Anschluss an die Tabellenspitze.

KSC Ehingen – SV Unterstadion 2:1 (1:1). - Tore: 1:0 Matej Pejic (3.), 1:1 David Schleker (33.), 2:1 Andrijan Ivanic (80.

Landkreis plant viel Geld für Auftritt auf der Wangener Gartenschau ein

Der Landkreis stellt Ideen vor, wie er sich auf der Gartenschau 2024 präsentieren will – der Pavillon, das Programm und eine extra Personalstelle soll bis zu einer Million Euro kosten. Eine Kreisratsfraktion warnt vor ausufernden Kosten und irritierten Bürgern.

„Wir verlassen hier einen Pfad“, sagte der FDP-Fraktionsvorsitzende Daniel Gallasch bei der Kreistagssitzung am vergangenen Dienstag. 2020 habe der Landkreis nach langer Diskussion den Rotstift angesetzt und beispielsweise den Zuschuss für Windelsäcke und das Budget für eine ...

Neuer Späti eröffnet in Ravensburg – Doch Hohe Mieten werden für Einzelhandel zum Problem

Die Stadt will junge Unternehmer ermutigen, ihre Geschäftsideen Mitten in der Stadt auszuprobieren. Die tun sich wegen der teuren Mieten jedoch schwer. Einer, der etwas Neues ausprobiert ist Sevkan Yanalak – er eröffnet am Freitag um 12 Uhr seinen Späti in der Kirchstraße. 

„Die Idee ist nicht neu, das weiß ich, aber ich wollte etwas machen, das es in Ravensburg noch nicht gibt“, erklärt Yanalak. Unter dem Namen „Day and Night“ soll nach Vorbild von kleinen Läden in Großstädten wie Berlin bis Spätabends das Einkaufen von Getränken, ...

Tempo 30 gilt in vielen Ravensburger Straßen bald auch tagsüber.

Nur eine Stimme gegen Tempo 30 in Ravensburg

Voraussichtlich ab Mitte kommenden Jahres gilt auf den Ravensburger Hauptverkehrsadern Tempo 30 auch tagsüber. Wenn der Gemeinderat am Montag der Empfehlung des Umweltausschusses folgt, wird ein Lärmaktionsplan auf den Weg gebracht, der die Anwohner der viel befahrenen Straßen vor dem Verkehrslärm schützen soll.

Alle Kommunalpolitiker mit Ausnahme von Markus Waidmann (FDP) waren für die bei vielen Autofahrern unpopuläre Maßnahme. Entgegen erster Planungen gilt das Tempolimit rund um die Uhr dann auch in den Ortsdurchfahrten von ...

Alle Zimmer und Apartments in einem Hotel in Hagnau am Bodensee sind belegt.

Touristen buchen super kurzfristig – Das wird zum Problem für Hotels

Im Sommer hat es viele Tage gegeben, an denen das Parkhotel Maximilian in Ottobeuren im Unterallgäu randvoll belegt war. Kein Zimmer mehr frei. „Die Gäste haben teilweise gebucht, ohne nach dem Preis zu fragen“, sagt Juliane Spieß, Verkaufsleiterin des Hotels. „Die Menschen wollten nach dem Corona-Lockdown einfach mal irgendwo hin, raus, einen Tapetenwechsel“, sagt Spieß. „Für uns war es dementsprechend ein ganz starker Sommer.“

Auch die Touristikverbände im Allgäu, am Bodensee und auf der Schwäbischen Alb atmen nach dem ...

Überblick: Das ist heute im Landkreis Ravensburg wichtig

Welche Themen interessieren im Landkreis Ravensburg heute besonders, welche politischen Entscheidungen stehen an und was bewegt die Menschen in der Region?

Die aktuellen Nachrichten aus dem Landkreis Ravensburg im Überblick:

++ Letzte Vorbereitungen für die ersten Oberschwäbischen Filmtage Die ersten Oberschwäbischen Filmtage in Ravensburg starten am Donnerstagabend mit dem Film "Nie zu Spät". Darin spielt Heino Ferch den Flugkapitän Paul Langer, der ist Vater von zwei fast erwachsenen Kindern von zwei Frauen und macht ...

 Räuber der Schwarzen-Veri-Zunft überfallen beim Narrensprung in Ravensburg am Rosenmontag 2019 einen Zuschauer.

Ravensburger Schwarze-Veri-Zunft will 2022 endlich wieder Fasnet feiern

Die letzte Fasnet war für Narren ein Trauerspiel: Alle Veranstaltungen fielen der Corona-Pandemie zum Opfer. Das soll diese Saison anders werden. Der große Narrensprung am Rosenmontag soll stattfinden, stellt der Zunftmeister der Schwarzen-Veri-Zunft, Jürgen Breg, in Aussicht.

Doch ob das klappt, ist nach wie vor unsicher. Die Organisation der ersten Fasnet nach Corona ist außerdem nicht die einzige Herausforderung, die auf das neugewählte Vorstandstrio zukommt.

 Ein Dauerbrenner: Tempo 30 in Ravensburg.

Grüne: OB hat Lärmschutz in Ravensburg gestoppt

Kritische Fragen hat die Fraktion der Grünen im Ravensburger Gemeinderat vor den Beratungen zum Lärmaktionsplan in dieser Woche aufgeworfen. Wie berichtet, geht es vor allem um die geplante Einführung von Tempo 30 auf den Hauptverkehrsstraßen der Stadt.

Die Grünen erinnern daran, dass diese Maßnahme eigentlich bereits 2018 nach einem mehrstufigen Verfahren beschlossen werden sollte. Oberbürgermeister Daniel Rapp hatte damals nach Protest der CDU und einer Petition die Abstimmung von der Tagesordung genommen.

 Das Lichterfest 2020 war bisher die größte Veranstaltung der Kapuziner-Truppe: Mehrere Hundert Leute haben an den Figuren mit g

Dieser Verein soll 400 Prozent mehr Geld bekommen

Augenscheinlich steht die Stadt finanziell gerade gar nicht so schlecht da. Zumindest kann sie die stattlichen Zuschusserhöhungen von insgesamt mehr als einer halben Million Euro, die Theater Ravensburg und Kapuziner Kreativzentrum 2022 bekommen sollen, „ohne Probleme“ stemmen, wie Oberbürgermeister Daniel Rapp sagt. Warum es im Kulturausschuss vergangene Woche trotzdem Diskussionen gab.

Zunächst lobten alle Fraktionen die Arbeit der beiden „sehr wichtigen Kultureinrichtungen“, wie Bürgermeister Simon Blümcke sie nannte.

 Swipen oder klicken Sie nach rechts, um die aktuelle Karikatur der Woche zu sehen.

Die Karikatur der Woche: Umgestalteter Gespinstmarkt steht in der Kritik

Der Karikaturist Rainer Weishaupt spitzt jede Woche den Bleistift für die Lokalredaktion Ravensburg der „Schwäbischen Zeitung“ und nimmt eine aktuelle Begebenheit aus der Region aufs Korn. Hinschauen lohnt sich – mancher Leser hat sich dort schon selbst wiedererkannt. 

Die Sanierung des Gespinstmarktes ist beendet – doch der Platz steht in der Kritik. Vor allem die niedrigen Bänke und die einzelnen Stahlhocker sorgen in dieser Woche für Ärger bei einigen Stadträten aber auch bei Ravensburgern.