Suchergebnis

Leon Goretzka und Josip Brekalo

4:0 in Wolfsburg: FC Bayern macht 100 Saisontore voll

Der deutsche Meister Bayern München hat die Bundesliga-Saison mit der herausragenden Bilanz von 100 Toren sowie neun Siegen in neun Geisterspielen beendet. Beim 4:0 (2:0)-Erfolg beim VfL Wolfsburg verpasste der Club den eigenen Bundesliga-Rekord aus dem Jahr 1972 um nur einen Treffer. Damals schoss der Rekordmeister mit Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Co. 101 Tore in nur einer Saison. Am Samstag brachten die Treffer von Kingsley Coman (4. Minute), Michaël Cuisance (37.

Thorsten Kinhöfer

Ex-Referee Kinhöfer: Neue Handregel für Fans „Schwachsinn“

Nach Meinung des ehemaligen FIFA-Referees Thorsten Kinhöfer verhindert die umstrittene neue Handregel Tore und ist den Fans nur schwer begreiflich zu machen.

„Für den Schiedsrichter macht es die Sache einfacher: Wenn die Hand im Spiel ist, kann es kein Tor geben. Für Fans, Spieler und Fußballbegeisterte generell ist es Schwachsinn“, sagte der 51-Jährige der „Bild“-Zeitung.

„Es entbehrt einfach dem Geist der Regeln, die so gestaltet sein sollen, dass Tore fallen“, meinte Kinhofer.

André Silva

Zahlen zum 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat elf Zahlen zum 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

2 - Gleich zwei Tore des Wolfsburger Stürmers Daniel Ginczek wurden beim 2:2 gegen den SC Freiburg nach Einsatz des Videobeweises wieder annuliert.

6 - Treffer erzielte André Silva von Eintracht Frankfurt nach der Corona-Zwangspause der Liga - keiner traf öfter.

8 - Mit seinem Eckball zum 1:0 von Marvin Friedrich in Köln bereitete Union Berlins Christopher Trimmel bereits sein achtes Standard-Tor in dieser Saison vor.

Daniel Ginczek

Pechvogel Ginczek: Zwei Tore durch Videobeweis aberkannt

Auf diese Premiere hätte Daniel Ginczek gerne verzichtet. Dem Stürmer des VfL Wolfsburg wurden am Samstag beim 2:2 (2:1)-Unentschieden gegen den SC Freiburg gleich zwei Tore nach dem Einsatz des Videobeweises aberkannt.

Statt 3:0 für Wolfsburg stand es in diesem Duell zweier Europa-League-Kandidaten nur wenig später 2:2. „Ich hatte bisher noch nie das Glück, dass mir zwei Tore aberkannt wurden“, sagte der 29-Jährige hinterher in einem Sky-Interview und lachte dabei sogar.

Felix Klaus (l) und Mike Frantz stehen enttäuscht auf dem Platz

Reaktionen zum Spiel VfL Wolfsburg - SC Freiburg (2:2)

/p>

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg): „Nach dem 2:2 habe ich gedacht: Wie kann ein Tor so fallen? Da waren wir vielleicht noch in der Kabine. Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht. Und wenn du kurz vor und kurz nach der Pause je ein Tor kassierst, dann hat das psychologisch einen Einfluss auf die Mannschaft. Das hat das Spiel für Freiburg positiv beeinflusst, und bei uns ging es leider in die andere Richtung. Trotzdem muss man sagen: Obwohl wir 2:0 geführt haben, geht der Punkt in Ordnung.

VfL Wolfsburg - SC Freiburg

Wolfsburg verspielt Sieg gegen Europa-Konkurrent Freiburg

Völlig durchnässt stand Christian Streich nach dem Spiel in einem heftigen Wolfsburger Gewitterregen, aber das war dem Trainer des SC Freiburg nach diesen drei Tagen egal.

Am Donnerstag feierte er seinen 55. Geburtstag, am Freitag verlängerte er den Vertrag mit seinem Verein auch nach achteinhalb Jahren als Chefcoach ein weiteres Mal. Und am Samstag machten die Freiburger bei ihrem direkten Konkurrenten VfL Wolfsburg aus einem 0:2-Rückstand noch ein mehr als verdientes 2:2 (1:2)-Unentschieden.

Erling Haaland

Haaland auf BVB-Bank - Delaney verletzt

Borussia Dortmund beginnt bei Fortuna Düsseldorf noch ohne Torjäger Erling Haaland. Der 19 Jahre alte Norweger hat seine Knieprobleme überwunden, sitzt aber zunächst nur auf der Bank.

Dafür kehrt Weltmeister Mats Hummels nach seiner Gelb-Rot-Sperre in die Startelf zurück. Marco Reus, der seit einigen Tagen wieder im Teamtraining ist, steht noch nicht im Kader.

Im Aufgebort fehlen zudem Thomas Delaney und Mario Götze. Delaney hat nach BVB-Angaben eine Muskelverletzung.

Heimpleite

Logen-Coach Herrlich sieht Augsburg-Fehlstart

Wie Heiko Herrlich den Nachmittag als Logen-Gast erlebte, ist nicht überliefert. Der Ärger über sein schusseliges Quarantäne-Malheur aber dürfte beim Trainer des FC Augsburg nach der 1:2 (0:1)-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg im leeren Stadion nicht kleiner geworden sein.

„Das war für uns alle keine einfache und schöne Situation“, sagte Manager Stefan Reuter zur Abwesenheit des Coaches, der sich wegen Verletzung der Quarantäne-Regeln vor dem Bundesliga-Neustart selbst für Samstag aus der Partie genommen hatte.

Borussia Dortmund – FC Schalke 04

BVB mit Derbysieg zum Neustart - Labbadia beflügelt Hertha

Borussia Dortmund hat mit einem mühelosen Derbysieg seine Titel-Ansprüche zum Neustart der Fußball-Bundesliga bekräftigt. Der Tabellenzweite ließ dem FC Schalke 04 beim 4:0 (2:0) keine Chance und verkürzte den Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern vorerst auf einen Punkt.

Die Münchner steigen erst am Sonntag bei Union Berlin nach zehn Wochen Corona-Pause wieder in den Liga-Betrieb mit Geisterspielen ein. Einen Rückschlag im Titelrennen musste der RB Leipzig durch das 1:1 (0:1) im Heimspiel gegen den SC Freiburg hinnehmen.

FC Augsburg - VfL Wolfsburg

Logen-Zuschauer Herrlich sieht Niederlage - „Schmerzt“

Nach dem Quarantäne-Fauxpas von Heiko Herrlich machte die Niederlage zum Liga-Neustart den Augsburger Frust noch etwas größer.

Statt unter dem Mitte März verpflichteten neuen Trainer einen schwungvollen Anfang nach der Corona-Zwangspause hinzulegen, gab es durch das 1:2 (0:1) gegen den VfL Wolfsburg einen Stimmungsdämpfer. „Das schmerzt extrem“, sagte Torvorbereiter Philipp Max und haderte mit dem Herrlich-Fehlen. „Klar hätten wir uns gewünscht, dass der Coach dabei ist, er hat das aber selber begradigt.