Suchergebnis

Markus Söder

Markus Söder liebäugelt mit Urlaub im Norden

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (53) kann sich vorstellen, dieses Jahr in Deutschlands Norden Urlaub zu machen.

Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), und deren Amtskollege aus Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), hätten ihn schon eingeladen, sagte der CSU-Chef der „Welt am Sonntag“. „Es wäre doch spannend, mit Daniel Günther durch das Watt zu wandern.“

Auf jeden Fall will Söder in Deutschland Urlaub machen, natürlich auch in Bayern.

Markus Söder steht auf einer Aussichtsplattform

Söder liebäugelt mit Urlaub im Norden

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder kann sich vorstellen, dieses Jahr in Deutschlands Norden Urlaub zu machen. Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), und deren Amtskollege aus Schleswig-Holstein, Daniel Günther (CDU), hätten ihn schon eingeladen, sagte der CSU-Chef der „Welt am Sonntag“. „Es wäre doch spannend, mit Daniel Günther durch das Watt zu wandern.“ Auf jeden Fall will Söder in Deutschland Urlaub machen, natürlich auch in Bayern.

Grenze zu Dänemark

Dänemark öffnet Grenzen für deutsche Touristen

Dänemark öffnet seine in der Corona-Krise geschlossenen Grenzen wieder für Touristen aus Deutschland, Island und Norwegen. Das gab Ministerpräsidentin Mette Frederiksen am Freitag in Kopenhagen bekannt.

Voraussetzung: „Urlauber aus den drei Ländern müssen dokumentieren, dass sie einen Aufenthalt gebucht haben, das heißt mindestens sechs Nächte in einem Hotel, Campingplatz oder ähnlichem“, sagte Frederiksen. Ausgenommen von der Öffnung sind die Hauptstadt Kopenhagen und die Region Frederiksberg, wo es die meisten Covid-19-Fälle gibt.

 Eine Mehrheit der Stadträte besteht auf dem Bau einer Unterführung am Lotzbeckweg. Entgegen anderer Angaben von Bahn AG und Sta

Lindaus Stadträte bestehen am Lotzbeckweg auf den Bau einer Unterführung

Eine Mehrheit der Stadträte besteht am Lotzbeckweg auf den Bau einer Unterführung. Die Räte bezweifeln, dass die Stadt für eine vernünftige Brücke wirklich weniger zahlen müsste.

Die Diskussion war hitzig im Stadtrat. Immerhin hatte sich ein Großteil der Räte bereits im Januar und Februar mit dem Thema befasst. Schon damals hatten die Räte mehrheitlich für eine Unterführung gestimmt, obwohl die Stadtverwaltung aus Kostengründen eine Brücke empfohlen hatte.

Milliardenprojekt für Kampfschiffe

Projekt für Marine-Kampfschiffe nimmt juristische Hürde

Im Streit über die Vergabe des Milliardenauftrags für das künftige deutsche Kampfschiff „MKS 180“ ist der Weg nun frei. Die Kieler Werft German Naval Yards (GNYK) hat nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur einen Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer des Bundes zurückgezogen.

Ein entsprechendes Schreiben ging auch beim Beschaffungsamt der Bundeswehr (BAAINBw) ein. Das Unternehmen hatte zuvor gedroht, notfalls vor Gericht zu ziehen.

 Die Sportler des Jahres 2019 wurden ohne Festakt geehrt, aufgrund der Corona-Krise müssen Land- und Sportkreis auf die Gala in

Sportler ohne Festakt geehrt

Biberach (sz) - Die gemeinsame Sportlerehrung des Land- und Sportkreises Biberach hätte eigentlich wie in den vergangenen Jahren in der Biberacher Gigelberghalle stattfinden sollen.

Der vorgesehene Termin war der 3. April. Eine Veranstaltung mit 400 Gästen in einer eng bestuhlten Halle war zum damaligen Zeitpunkt aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich und ist es bis heute nicht. Derzeit ist unklar, wann eine Veranstaltung in diesem Rahmen wieder möglich sein könnte.

Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert

Radikale Denkerin: Ausstellung zu Hannah Arendt

Ihr Begriff von der „Banalität des Bösen“ wurde zum politischen Schlagwort: Hannah Arendt (1906-1975), eine der einflussreichsten Denkerinnen des 20. Jahrhunderts, hat Kontroversen nie gescheut, wie es ihr Urteil über den NS-Verbrecher Adolf Eichmann zeigt.

Ob ihre Haltung zu dem Schreibtischtäter („Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen“) oder die Vergleiche von Nationalsozialismus und Stalinismus - als politische Philosophin entfaltet Arendt ihre Wirkung bis heute.

Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert

Radikale Denkerin: Ausstellung zu Hannah Arendt

Ihr Begriff von der „Banalität des Bösen“ wurde zum politischen Schlagwort: Hannah Arendt (1906-1975), eine der einflussreichsten Denkerinnen des 20. Jahrhunderts, hat Kontroversen nie gescheut, wie es ihr Urteil über den NS-Verbrecher Adolf Eichmann zeigt.

Ob ihre Haltung zu dem Schreibtischtäter („Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen“) oder die Vergleiche von Nationalsozialismus und Stalinismus - als politische Philosophin entfaltet Arendt ihre Wirkung bis heute.

Gastronomie

Corona-Newsblog: Wirtschaftsminister wollen Gastronomie ab 9. Mai wieder öffnen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen des RKI¹ Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 5.435 (32.545 Gesamt - ca. 25.628 Genesene - 1.482 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 1.482 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 21.929 (163.860 Gesamt - ca. 135.100 Genesene - 6.

Deutsch-dänische Grenze

Seehofer verlängert eingeführte Grenzkontrollen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die wegen der Corona-Pandemie eingeführten Grenzkontrollen zu Österreich, der Schweiz, Frankreich, Luxemburg, und Dänemark bis zum 15. Mai verlängert. Auch für Flüge aus Spanien und Italien gilt die Verlängerung.

So sollen die Infektionsgefahren durch das Coronavirus weiter erfolgreich eingedämmt werden, hieß es in einem Schreiben des Ministeriums.

Die Kontrollen waren Mitte März angeordnet worden, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.