Suchergebnis

 Per Online-Petition wollen die Initiatoren der Friedrichshafener Erklärung zeigen, dass die Mehrheit der Menschen am Bodensee h

Lesen Sie hier die „Friedrichshafener Erklärung“ in voller Länge

Mehr als 30 Initiatoren aus Politik und Gesellschaft reagieren mit der „Friedrichshafener Erklärung“ unangemeldeten Demonstrationen in der Region und rufen zur Unterstützung der Corona-Maßnahmen auf. Jeder, der das unterstützen möchte, kann eine Online-Petition hier unterschreiben.

Lesen Sie hier die Erklärung in voller Länge:

Friedrichshafener Erklärung - für Verantwortung und Solidarität in der Pandemie Die Pandemie verlangt uns allen viel ab.

 In den Wintermonaten liegen nicht alle Boote am Steg. Der ASV Kressbronn sieht nicht ein, dass ortsfremde Mitglieder Kurtaxe za

Angler wollen erneut gegen die Kurtaxe klagen

Erneut ziehen die Geschäftsführung von Ultramarin Meichle & Mohr sowie der Angelsportverein ASV Kressbronn vor das Verwaltungsgericht und klagen gegen die neue Satzung zur Erhebung von Kurtaxe. Für die Gemeinde ist die Angelegenheit an sich vom Tisch, nachdem die erste Klage der beiden Parteien gegen diese Satzung Erfolg hatte und die Gemeinde die Satzung angepasst hatte. Die Angler sehen das anders, die Anpassung schade ihnen jetzt noch mehr.

Jahresrückblick: In Kressbronn war 2021 jede Menge los

Baugebiet „Bachtobel“ nimmt Gestalt an Das im Dezember 2019 vorgestellte Baugebiet Bachtobel nimmt weiter Form an. Im Juni 2021 gibt der Rat dann grünes Licht für den städtebaulichen und den Bebauungsplan-Entwurf des Baugebiets „Bachtobel“ sowie für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange.

Im neuen Baugebiet an der Gabelung Friedrichshafener Straße/Tettnanger Straße entstehen 18900 Quadratmeter Wohnbau- und rund 16500 Quadratmeter Gemeindebedarfsfläche.

Mit einer Traktoren-Lichterfahrt durch die Gemeinde möchten die Kressbronner Landwirte den Menschen ein Zeichen der Hoffnung und

Kressbronns Traktoren-Neujahrsgruß wäre beinahe gescheitert

Einen besonderen Neujahrsgruß haben die Kressbronner Ortsbauern gemeinsam mit den Landfrauen und der Landjugend am Sonntagabend den Bürgern geschenkt: 23 hell beleuchtete Schmalspurschlepper sind durch die Straßen der Gemeinde gefahren, um ein Zeichen und einen Funken der Hoffnung zu setzen.

„Ein trauriges Jahr ist zu Ende gegangen: Kein großes Weihnachtsfest, kein Weihnachtsmarkt, kein Karussell für die Kinder: Wir möchten mit dieser Aktion den Familien und Bürgern Mut zusprechen, ihnen aber auch unseren Dank aussprechen, ihnen ...

Daniel Enzensperger, Bürgermeister der Gemeinde Kressbronn am Bodensee.

Kressbronns Bürgermeister Enzensperger will erneut kandidieren

Über das zurückliegende, aber vor allem das kommende Jahr hat sich SZ-Redakteur Ralf Schäfer mit Kressbronns Bürgermeister Daniel Enzensperger unterhalten.

Wichtige Themen sind auch für die Gemeinde Kressbronn der Wohnungsbau, neue Baugebiete und erschwinglicher Wohnraum. Vieles ist da bereits angeschoben, wie geht es weiter?

Der Bedarf an sich ist hoch. Das merken wir vor allem daran, dass viele Menschen auf uns zukommen und händeringend entweder nach einem Bauplatz oder nach einer Miet- oder Eigentumswohnung suchen.

Über 40 weihnachtlich dekorierte Traktoren und landwirtschaftliche Fahrzeuge haben im Vorjahr an der Aktion „Funken Hoffnung“ in

Kressbronner Neujahrsfahrt erfreut das Auge und wärmt das Herz

Mit einer Neujahrsfahrt wollen Ortsbauern, LandFrauen und Landjugend Kressbronn die Bevölkerung am Sonntag, 2. Januar, erfreuen. „Einige Schwierigkeiten haben sich dieses Jahr in unseren Weg gelegt. Aus diesem Grund wurde aus unserer geplanten Lichterfahrt zu Weihnachten eben eine Neujahrsfahrt am 2. Januar“, weisen sie auf die Terminverlegung hin. Coronakonform werde an diesem Abend ab etwa 17 Uhr dazu eingeladen, dem Lichterumzug von Zuhause aus beizuwohnen – ob am Fenster, Balkon oder vor der Haustüre.

Jahresrückblick: Das war 2021 in der Wirtschaft los

Schutzschirm für den Flughafen Die millionenschweren Rettungspakete der Stadt Friedrichshafen und des Bodenseekreises haben letztlich nicht gereicht, um dem von Airline-Pleiten und Corona-Krise schwer gebeutelten Bodensee-Airport den Weg in eine stabile Zukunft zu ebnen. Mit dem Ziel, den Flughafen durch ein Insolvenzverfahren in Eigenregie zu sanieren beziehungsweise zu entschulden, beantragt Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr am Abend des 3. Februar beim Amtsgericht Ravensburg einen Antrag auf ein so genanntes Schutzschirmverfahren.

 Kressbronns Bürgermeister Daniel Enzensperger (Mitte) informiert sich gemeinsam mit Andreas Wenzler (links) und Schuldirektor U

Kressbronn macht Bildungszentrum fit für die Zukunft

Die Sanierungsarbeiten am Bildungszentrum Parkschule laufen weiter auf Hochtouren und liegen im Zeit- und Kostenplan. Die Arbeiten an dem ehrgeizigen Projekt, das mit Kosten in Höhe von rund sechs Millionen Euro veranschlagt ist und bereits 2017 auf den Weg gebracht wurde, sollen bis 2023 abgeschlossen sein. „Wir investieren hier in die Zukunft unserer Kinder. Als Schulträger ist es unsere Aufgabe, alles dafür zu tun, um bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen“, sagte Kressbronns Bürgermeister Daniel Enzensperger im Rahmen eines Pressetermins ...

 Freuen sich über den Hugo-Häring-Landespreis für die Bücherei (von links): Andreas Wenzler (Gemeindeverwaltung Kressbronn), Chr

Kressbronner Bücherei erhält Hugo-Häring-Landespreis

Für vorbildliche Architektur und nachhaltige Bauweise hat Kressbronn mit seiner Bücherei am Donnerstag den Hugo-Häring-Landespreis erhalten. „Es ist für uns eine große Ehre, dass wir diesen Preis entgegennehmen dürfen“, freute sich Kressbronns Bürgermeister Daniel Enzensperger.

Eine fünfköpfige Jury hat dür den Hugo-Häring-Preis zehn Bauwerke aus 130 Projekten ausgewählt, die in den 15 Kreisgruppen im Vorjahr eine Auszeichnung erhielten.

 Die Sanierung des Bildungszentrums Parkschule Kressbronn spielt auch im Haushaltsplan 2022 eine große Rolle. Insgesamt sind 3,4

Kressbronn investiert 3,4 Millionen Euro in Bildung

Der Haushaltsplan 2022 ist vom Kressbronner Gemeinderat am Mittwoch einstimmig verabschiedet worden, auch wenn hier und da Kritik laut wurde. Bürgermeister Daniel Enzensperger begründete in seiner Haushaltsrede den Finanzplan und legte den Schwerpunkt der Investitionen im kommenden Jahr wieder in den Bildungsbereich.

Der Ergebnishaushalt schließt mit Einnahmen von 126 900 Euro ab, das ist das Geld, mit dem die Gemeinde Investitionen finanzieren kann.