Suchergebnis


 Branimir Dodig steuerte vier Treffer zum Laupheimer Sieg gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim bei.

Laupheim rückt ins Tabellenmittelfeld vor

Durch einen souveränen 34:27 (17:13)-Erfolg gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim hat sich der HRW Laupheim ins Tabellenmittelfeld der Handball-Württembergliga vorgeschoben.

In der temporeichen Begegnung setzten die Rot-Weißen die Marschroute von Trainer Mihut Pancu von der ersten Minuten an konsequent um, über schnelle Tempogegenstöße zum eher einfachen Torerfolg zu kommen. So wurden ein ums andere Mal die schnellen Außenspieler Luca Geiß und Daniel Amann gefunden, die Konter im gegnerischen Gehäuse unterbrachten.


 Keinen Sieger fand die Partie zwischen Gutenzell (l. Jürgen Hagel) und Kirchberg (r. Dennis Raible).

Ringschnait gewinnt das Verfolgerduell

Der SV Mietingen hat mit einem 2:1-Sieg gegen Steinhausen die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga Riß verteidigt. Schärfster Verfolger ist der SV Ringschnait, der das Verfolgerduell in Schwendi mit 4:3 für sich entschied. Olympia Laupheim II bezog beim 2:3 in Dettingen seine erste Auswärtsniederlage. Beim Derby in Gutenzell sahen die Fans ein gutes Spiel, aber keine Tore.

SV Mietingen – SV Steinhausen 2:1 (2:0). Die Gäste spielten aus einer guten Grundordnung und setzten die Heimelf mit aggressivem Pressing unter ...


 Eine gute Leistung zeigten die TSV-Nachwuchsfechter (von links) Winston Cheng, Alexander Neumeister, Maximilian Kiechle und Pa

Tettnanger Delegation sahnt ab

Erfolge vermeldet die Fechtabteilung im TSV Tettnang bei den Bezirksmeisterschaftena am vergangenen Wochenende: Die Jugendmannschaft mit Alexander Neumeister, Winston Cheng, Maximilian Kiechle und Paul Stohr ist U12-Bezirksmeister. In einer Startgemeinschaft (SG) mit Biberach wurden Lea Lehmann und Julia Neumeister U12-Vizemeister, ebenso wie Christina Gams in der Damen-SG „Oberland“. Bei den Herren erfochten sich Ruben Hille und Paul von Dewitz Rang drei vor dem TSV-Jugendteam mit Noel Rilling, Finn Wattenbach, Ruwen Schmidt und Noah Eser.

Fußball-Kreisliga B VI: Wuchzenhofen bleibt vorn dabei

In der Fußball-Kreisliga B VI hat Tabellenführer SV Waltershofen beim SV Arnach mit 2:1 gewonnen und steht auch nach dem vierten Spieltag mit blütenweißer Weste da. Ebenfalls noch ohne Punktverlust ist der FC Wuchzenhofen, der gegen den TSV Stiefenhofen mit 2:0 die Oberhand behielt. Absteiger SV Amtzell gewann das muntere Scheibenschießen gegen den TSV Opfenbach mit 5:3 und ist nun Dritter.

SV Haslach – Kleinhaslacher SC 4:1 (2:1). – Tore: 1:0 Julian Pfleghar (4.


 Die TSG Lindau-Zech startet am Samstagabend mit einem Heimspiel in die neue Saison 2018/19 der Tischtennis-Landesklasse.

TSG Zech geht an die Platten

Nach der langen Sommerpause werden am Samstagabend bei der TSG Lindau-Zech wieder die Tischtennisplatten für den Ligabetrieb aufgestellt. Die neue Saison 2018/2019 wird heute von der ersten Herrenmannschaft eröffnet. Um 19 Uhr empfängt sie den SV Deuchelried II in der Zecher Schulturnhalle.

Nach dem Abstieg aus der Verbandsklasse löste sich das erste Herrenteam auf. Einige Spieler wechselten den Verein, um weiterhin hochklassig spielen zu können.


Schlussmann Kai Dreher vom SV Egesheim (weiß) hielt gegen die SG Seitingen-Oberflacht was zu halten war. Der Spielertrainer im

VfL Nendingen gewinnt bei Fatihspor 5:0

Am ersten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A 2 sind die großen Überraschungen ausgeblieben. Den höchsten Tagessieg schaffte der VfL Nendingen mit 5:0 bei Fatihspor Spaichingen. Das einzige Remis gab es in Denkingen (2:2 gegen Kolbingen). Der SV Renquishausen war spielfrei.

SV Tuningen – FC Frittlingen 6:3 (4:2). - Tore: 0:1 (11. Minute) Julian Zepf, 1:1 (20.) Eigentor, 2:1 (24.) Luca Ruggia, 3:1 (26.) Mike Gößwein, 3:2 (32.) Jonas Betting, 4:2 (36.


Mietingens Robin Ertle (rechts) erwischte mit einem Doppelpack auch persönlich einen Topstart in die Saison. Hier versucht Schw

Kirchberg und Laupheim II starten perfekt

Der Topfavorit SV Mietingen hat am ersten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Riß einen 3:1-Sieg gegen die SF Schwendi erzielt. Nichts zu erben gab es dagegen für die drei Aufsteiger. Der TSV Ummendorf unterlag in Eberhardzell mit 1:3, die TSG Achstetten zog gegen den SV Sulmetingen mit 2:3 den Kürzeren und der SV Baustetten unterlag beim SV Dettingen mit 0:1. Keine Tore gab es in der Partie zwischen Baltringen und Ringschnait.

SV Steinhausen – Olympia Laupheim II 0:3 (0:2).


Vor dem Löffinger Tor herrschte vor allem in der zweiten Halbzeit Hochbetrieb. Der SV Geisingen drückte erfolgreich auf den Aus

SV Geisingen zieht in Verbandspokal ein

Sechs Tore, 120 Minuten Fußball und ein Elfmeterschießen zum Schluss: Der SV Geisingen und der FC Löffingen haben ihren Zuschauern im Qualifikationsspiel zum südbadischen Verbandspokal große Unterhaltung geboten. Mit einem 6:5 (3:3, 2:3) nach Elfmeterschießen sicherte sich der SVG im Duell der beiden Landesligisten die Teilnahme an der Pokal-Hauptrunde.

„Das war schon ansprechend“, bilanzierte Geisingens Co-Trainer Dalibor Tesic, der Trainer Marijan Tucakovic an der Seitenlinie vertrat.

Weihbischof Thomas Maria Renz (3. v. l.) spendete den Jugendlichen die Firmung.

46 Jugendliche empfangen das Sakrament der Firmung

Weihbischof Thomas Maria Renz hat am Samstag 46 Jugendlichen das Sakrament der Firmung gespendet. Die Jugendlichen und ihre Familien kamen nach Rot, um unter dem Motto „Wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz“ (Mt 6,19-21) ihren Firmgottesdienst zu feiern.

Zwar regnete es, doch konnten die Jugendlichen in eine schön geschmückte und voll besetzte Kirche einziehen. Im Gottesdienst gab es eine Schatzkiste, aus der aber nicht Gold und Edelsteine hervorgeholt wurden, sondern ein großes rotes Herz.


VfB-Nachwuchsfechter Dario Knör (rechts) im Angriff gegen Hannah Math (MTG Wangen).

Dario Knör verteidigt seinen Titel

Der VfB Friedrichshafen hat mit acht Sportlern an der Bezirksmeisterschaft für Degen- und Florettfechter aller Altersklassen teilgenommen. Die Duelle fanden bei der MTG Wangen in der Argensporthalle statt.

Den Anfang machten die Florettfechter. Einzige Häfler Teilnehmerin war hier Britta Amann. Um allen Teilnehmern viele Gefechte zu bieten, wurde eine Elfer-Runde im Modus „jeder gegen jeden“ gefochten. Amann und ihre direkte Konkurrentin Barbara Math (MTG Wangen) waren nach zehn Gefechten sieggleich.