Suchergebnis

HRW Laupheim peilt im zweiten Heimspiel ersten Sieg an

Zum zweiten Heimspiel erwartet der HRW Laupheim am Samstag um 20 Uhr den SV Leonberg/Eltingen. Nach der Auftaktpleite gegen Wolfschlugen wollen die Rot-Weißen den Schwung vom Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Alfdorf/Lorch nutzen, um in der zweiten Begegnung in der Rottumhalle den ersten Sieg einzufahren.

Nachdem der HRW Laupheim am vergangenen Spieltag auswärts gegen den vermeintlichen Favoriten TSV Alfdorch/Lorch mit 25:24 (9:9) gewann, werden sie im Heimspiel am Samstag um 20 Uhr alles daran setzen, diesen Aufwärtstrend ...

Überragende Akteure beim HRW waren Kenan Durakovic mit acht und Tim Rodloff mit sechs Treffern.

HRW gewinnt in Alfdorf 25:24

Der Handballverein Rot-Weiß Laupheim hat bei einem der Topfavoriten der Württembergliga, dem TSV Alfdorf/Lorch, überraschend mit 25:24 (9:9) gewonnen. Damit wurde die Heimniederlage gegen Wolfschlugen zum Auftakt der neuen Saison wieder ausgeglichen. Überragende Akteure beim HRW waren Kenan Durakovic mit acht und Tim Rodloff mit sechs Treffern.

Auch der Einsatz von Ex-Nationalspieler Adrian Pfahl nutzte dem Gastgeber nichts. Am Ende hatte der TSV Alfdorf auch das zweite Heimspiel in Folge verloren.

 Er packt noch immer beherzt zu: Kißleggs Torwart Daniel Weber.

Auf der Suche nach der Siegermentalität

So richtig laut hat das Fußballerherz beim Aufeinandertreffen des TSV Ratzenried und dem SV Bergatreute in der Fußball-Bezirksliga geklopft. Gerade die erste Hälfte bot reichlich Unterhaltung und turbulente Szenen – ideales Futter also für die „Nachspielzeit“. Die SG Kißlegg vermisst derweil immer noch der längst verlorenen Siegermentalität, die der SV Beuren anscheinend reichlich zur Verfügung hat. Herausragendes Fairplay war unterdessen zwischen den zweiten Mannschaften der SGM SV Herlazhofen/SG Friesenhofen und der TSG Rohrdorf zu ...

 Robin Pohl gilt nach langer Verletzung quasi als Zugang beim HRW Laupheim.

HRW setzt auf Erfahrung und jugendlichen Elan

Der Handballverein Rot-Weiß Laupheim geht vorsichtig optimistisch in die neue Saison der eingleisigen Württembergliga. Zum Auftakt empfängt das Team von Spielertrainer Roland Kroll unter Corona-Bedingungen in der Laupheimer Rottumhalle den alten Rivalen vom TSV Wolfschlugen. Die Partie wird am Sonntagabend um 18 Uhr angepfiffen. Knapp 130 Zuschauer dürfen in die Halle, müssen sich aber vorab registrieren lassen.

„Ich habe noch nie so eine gute, aber auch so lange Vorbereitung erlebt“, sagt HRW-Vorstandschef Helge Stührmann.

 Maximilian Petzel wollte eigentlich im Feld spielen, musste dann überraschend ins Tor der Isnyer – und machte seine Sache sehr

Wenn der Stürmer plötzlich ins Tor muss

Die Nachspielzeit ist im Fußball nicht selten die schönste Zeit. In ihr passieren oft die Dinge, die den Spieltag überdauern und über die noch lange diskutiert wird. So eine Plattform will die „Schwäbische Zeitung“ mit diesem neuen Format in der Dienstagsausgabe etablieren. In der Nachspielzeit gibt es den zweiten Blick auf Ereignisse des zurückliegenden Wochenendes auf den Fußballplätzen im Allgäu. Los geht’s – unter anderem mit einer ganz besonderen Torwart-Geschichte beim Spiel des FC Isny in Lindenberg, mit einer sehr späten Wende in ...