Suchergebnis

 Daniel Amann

Schussenried beim Spitzenteam aus Weiler zu Gast

Der FV Bad Schussenried hat nach drei Niederlagen in Serie eine schwere Auswärtsaufgabe in der Fußball-Landesliga zu erledigen. Der Aufsteiger gastiert am Samstag um 15.30 Uhr beim FV Rot-Weiß Weiler. Die Allgäuer stehen nach dem Sieg in Laupheim aktuell auf Platz drei, drei Punkte hinter dem Spitzenduo aus Albstadt und Friedrichshafen.

„Wir müssen noch enger zusammenrücken, zumal in Weiler noch weitere wichtige Spieler ausfallen werden“, sagt Schussenrieds Trainer Daniel Amann.

Daniel Amann steht dem HRW Laupheim wie auch Robin Pohl im Spiel beim SKV Unterensingen nicht zur Verfügung.

HRW steht vor wichtigem Auswärtsspiel

Lediglich ein Punkt trennt den HRW Laupheim vom SKV Unterensingen in der Tabelle der Handball-Württembergliga Süd. Am kommenden Sonntag gastieren die Rot-Weißen nun beim SKV (Spielbeginn: 17 Uhr).

In der Begegnung geht es für Laupheim darum, sich im oberen Drittel der Tabelle festzusetzen. „Unterensingen ist ein starker Gegner, bei dem der HRW meistens die Heimreise ohne Punkte antreten musste“, warnt HRW-Trainer Roland Kroll. „Wir werden versuchen, unsere Schwäche im Abschluss vom letzten Spiel zu verbessern.

 Der FC Albstadt (links Denis Banda) bezwang den FV Bad Schussenried (vorn rechts Jonas Gölz, hinten Nico Siegler).

Frühes Tor entscheidet Partie

Der FV Bad Schussenried hat in der Fußball-Landesliga die dritte Niederlage in Folge kassiert und ist zum dritten Mal in Serie ohne Torerfolg geblieben. Der Aufsteiger verlor vor 250 Zuschauern im eigenen Zellersee-Stadion gegen den FC Albstadt mit 0:1 (0:1). Das Siegtor für den Spitzenreiter erzielte Hakan Aktepe bereits nach zwei Minuten mit einem direkt verwandelten Freistoß.

Dass diese Szene nach zwei Minuten spielentscheidend werden sollte, ahnte zu diesem frühen Zeitpunkt der Partie noch niemand.

 Am Sonntag hat der Aufsteiger FV Bad Schussenried den Verbandsliga-Absteiger und aktuellen Tabellenführer FC Albstadt zu Gast.

Auch Außenseiter können punkten

Der FV Bad Schussenried ist durch die zwei deutlichen Niederlagen zuletzt gegen Weingarten (0:3) und in Kehlen (0:4) bedrohlich an die Abstiegsränge der Fußball-Landesliga gerutscht. Am Sonntag hat der Aufsteiger den Verbandsliga-Absteiger und aktuellen Tabellenführer FC Albstadt zu Gast. Die Partie im Zellerseestadion wird um 15 Uhr angepfiffen.

„Wir haben in der vergangenen Woche sehr viel gesprochen und auch gut trainiert“, macht Schussenrieds Trainer Daniel Amann Mut für das Spiel gegen den Spitzenreiter.

 Dreimal hatten die Spieler des SSV Ehingen-Süd gegen Leinfelden-Echterdingen Grund zum Torjubel. Trainer Michael Bochtler hätte

TSG-Vorsprung wächst – auch weil Süd Chancen auslässt

Am Ende von 95 temporeichen Verbandsliga-Minuten mit sechs Toren und mindestens ebenso vielen vergebenen Großchancen in Kirchbierlingen schienen beide Trainer nicht sicher zu sein, ob sie sich über das 3:3 freuen oder zwei verlorenen Punkten nachtrauern sollten. Sowohl Michael Bochtler (SSV Ehingen-Süd) als auch Francesco Guerra (Calcio Leinfelden-Echterdingen) gaben an, mit dem einen Punkt leben zu können, aber sie führten auch an, warum auch drei Punkte hätten herausspringen können.

Jonas Klawitter (hier beim 4:0) traf gegen Bad Schussenried gleich zweimal.

Kehlens 4:0-Sieg gegen Bad Schussenried krönt die englische Woche

Sichtlich zufrieden sah Kehlens Trainer Bernd Reich nach dem Spiel seiner Mannschaft beim Siegesjubel zu. Mit sieben Punkten aus den drei Spielen der Englischen Woche wurden seine Erwartungen sicherlich am oberen Ende getroffen. Der 4:0-Sieg gegen Bad Schussenried verlangte ihm, der wieder von Anfang auf dem Platz stand, und seiner Mannschaft einiges ab – und lange Zeit sah es nicht nach einem deutlichen Ergebnis aus.

Nüchtern und sachlich analysierte Schussenrieds Trainer Daniel Amann die Anfangsphase des Spiels: „Wir sind ganz ...

Torhüter in Aktion

Weiterer Rückschlag für den FV Bad Schussenried

Der FV Bad Schussenried hat in der Fußball-Landesliga erneut eine deutliche Niederlage kassiert und unterlag beim SV Kehlen mit 0:4 (0:1). Im Gegensatz zur 0:3-Pleite gegen Weingarten agierte Schussenried dieses Mal aber immerhin phasenweise mindestens auf Augenhöhe und bestimmte zunächst sogar das Spiel.

Sichtlich zufrieden sah Kehlens Trainer Bernd Reich nach dem Spiel seiner Mannschaft beim Jubeln zu. Der 4:0-Sieg gegen Bad Schussenried verlangte aber ihm, der wieder von Anfang an auf dem Platz stand, und seiner Mannschaft ...

 Ausfallen wird neben Sebastian Wildenstein auch Paul Schmid.

Aufsteiger Bad Schussenried muss eine Reaktion zeigen

Nach sehr erfolgreichen Wochen ist der FV Bad Schussenried durch die deutliche 0:3-Heimpleite gegen den SV Weingarten auf den Boden der Tatsachen in der Fußball-Landesliga angekommen. Beim Gastspiel am Sonntag beim SV Kehlen will die Mannschaft an die vorher schon gezeigten Leistungen anknüpfen. Die Partie in der Friedrichshafener Vorstadt wird um 15 Uhr angepfiffen.

„Das war schon sehr ernüchternd, was wir gegen Weingarten geboten haben“, schwingt bei Schussenrieds Trainer Daniel Amann auch fünf Tage nach dem Spiel noch ...

 Der SV Aichstetten (blaue Trikots) hat das Spitzenspiel in Opfenbach gewonnen.

Aichstetten übernimmt Platz eins

Der SV Aichstetten hat das Spitzenduell in der Fußball-Kreisliga BVI gegen den TSV Opfenbach mit 2:1 (1:0) für sich entschieden. Dadurch übernahm die Mannschaft von Trainer Daniel Fürgut die Tabellenführung von den Opfenbachern. „Das war ein verdienter Sieg, wir haben gut gespielt“, sagte ein zufriedener Fürgut. „Aichstetten war von Anfang an konsequenter. Wir haben den Anfang verschlafen und einfach nicht ins Spiel gefunden“, anerkannte Opfenbachs Trainer Dombat Inout.

 Neun Treffer bejubelten die Spieler des Verbandsligisten SSV Ehingen-Süd (hier Simon Dilger, l., und Hannes Pöschl) in den verg

Hinter Süd tut sich eine kleine Lücke auf

Der SSV Ehingen-Süd war einer der Gewinner des neunten Spieltags der Fußball-Verbandsliga – nicht nur aufgrund des eigenen 2:1-Sieges in Fellbach, sondern auch wegen der nicht unbedingt zu erwartenden Niederlagen der Tabellennachbarn FSV Hollenbach (0:3 bei Calcio Leinfelden-Echterdingen) und VfL Sindelfingen (1:2 in Heimerdingen). Dadurch tat sich in der Tabelle eine kleine Lücke auf, Süd (20 Punkte) als Tabellenzweiter hat nun vier Zähler Vorsprung auf Hollenbach, Sindelfingen und den TSV Berg auf den Plätzen drei bis fünf.