Suchergebnis


Während seine Kumpanen im Gehege sich lieber dem Futter zu wenden, möchte dieses Dammwild wie es scheint lieber fotografiert we

Leserfoto des Monats: Paparazziliebendes Damwild

Es ist wieder eine sehr schwere Entscheidung gewesen, aber wir haben ein Leserfoto für den Monat August ausgewählt und zwar das paparazziliebende Dammwild von Herta Abele. Während sich seine Kumpanen im Gehege lieber dem Futter zu wenden, möchte dieses Dammwild, wie es scheint, lieber fotografiert werden. Dieser schöne Schnappschuss ist Herta Abele bei einem Spaziergang am Stadtrand von Ellwangen gelungen und damit hat sie sich direkt in unsere Zeitung geschossen.

Gruppenbild mit Wildschwein und Reh: Clemens Graf Leutrum war mit Kindergartenkindern auf der Pirsch.

Den Tieren des Waldes auf der Spur

Einmal pro Monat ist im evangelischen Kindergarten Arche Noah in Laupheim ein Naturtag angesagt. Bei ihren Ausflügen behandeln die Erzieherinnen mit den Kindern jeweils ein Thema und was es dazu in der Natur zu entdecken gibt.

Clemens Graf Leutrum von Ertingen hatte im vergangenen Winter für beide Gruppen des Kindergartens einen Waldtag organisiert. Die Kreis-jägervereinigung Biberach stellte Tierpräparate zur Verfügung, die Graf Leutrum im Schlosswald versteckte.

Andrea Blattner (Dritte Reihe links) und Hedwig Ernsperger (daneben stehend), die beiden Vorsitzenden des Landfrauenvereines  Ho

Schatzsucher belohnen sich mit selbstgebackenem Brot

(jh) - Die Landfrauen in Hohenberg haben beim Rosenberger Kinderferienprogramm zur großen Schatzssuche in den Virngrundwald eingeladen. Rund 30 kleine Teilnehmer folgten unter der Leitung von Andrea Blattner und Hedwig Ernsperger und ihren Helfern bei einer Schnitzeljagd den Zeichen, um an den begehrten Schatz zu gelangen. Der Abschluss des Tages bildete eine Dammwildfütterung bei Familie Knecht gemeinsames Backen.

Wo kann er wohl sein, der heiß begehrte Schatz und vor allen Dingen, wie sieht er aus.

Wildverkauf: Selbst ist der Fürst

Diese Tatsache stört Raimund Friderichs, der Chef des hohenzollerischen Forstbetriebs, schon länger: „Wir brechen die Rohdiamanten aus der Erde und andere machen Schmuck draus.“ Mit den Rohdiamanten sind die mehr als 500 Stück Schalenwild gemeint, die der fürstliche Jagdbetrieb pro Jahr zur Strecke bringt. Er kürzlich bei der Jagd in Josefslust wurden 14 Stück Dammwild, 28 Wildschweine und 15 Rehe erlegt.

In der Vergangenheit wurden die Tiere überwiegend an Wildhändler oder Gastronomen verkauft – die damit erzielten Einnahmen waren ...

Ein massives Tor verhindert zur Zeit noch den Zutritt in den Wildpark. Die Überstieghilfe wird aber bald kommen, sagt Raimund Fr

Wildpark: Erschwerter Zugang für Läufer

Der Zutritt zum Wildpark Josefslust ist für Bürger von Krauchenwies schwieriger geworden. Nach Abschluss von umfangreichen Zaunerneuerungen wurde auch der bisher von Spaziergängern und Walkern genutzte Zugangsweg von Süden mit einem verschlossenen Tor versehen.

Der Wildpark Josefslust erfreut sich gerade im südlichen Teil, der so genannten „Spanhalde“, bei Spaziergängern und Walkern großer Beliebtheit. Als vor ein paar Jahren die Zäune im südlichen Teil des Wildparks erneuert wurden und Tore mit Überstiegen gebaut wurden war das für ...

Walter Vosseler.

Dias zeigen Tier- und Pflanzenwelt

Einen Diavortrag der besonderen Art unter dem Motto „In Wald und Feld auf Foto-Pirsch“ haben die Senioren beim letzten Begegnungsnachmittag „Komm rein“ im Gemeinschaftsraum des Rathauses erlebt. Walter Vosseler aus Talheim präsentierte faszinierende Bilder aus allen vier Jahreszeiten.

Vortrag

Beim Diavortrag waren ebenso Fotos von Dammwild über Schmetterlinge bis zur Blaumeise, wie auch vom Märzenbecher bis zu Orchideen. Der Hobbyfotograph hielt auf seinen Fotos Details fest, die der Normalbetrachter so bisher noch nicht ...

Heckele kennt die Vielfalt des Gauger

TROSSINGEN - Derzeit spazieren so viele Menschen durch das Landschafts- und Vogelschutzgebiet Gauger wie in keiner anderen Jahreszeit. Was man alles im Gauger zu dieser Jahreszeit entdecken kann, erklärt der Trossinger Naturexperte Peter Heckele, mit dem wir uns zu einem Rundgang aufgemacht haben.

Kalt ist es geworden. Auch wenn die wärmende Kraft der Sonnenstrahlen noch nicht versiegt ist, fährt der kalte Wind dem Spaziergänger an manchen Tagen unangenehm durch die Glieder.

Der Weg hinauf nach Schloß Zeil lohnt sich immer

SCHLOSS ZEIL - Gleichgültig, ob man in der Großgemeinde Leutkirch wohnt oder nur für wenige Minuten auf der A 96 in Richtung Memmingen vorbeifährt - der Blick hinauf zum Schloss auf dem Berg ist immer wieder beeindruckend: Schloß Zeil ist ein Blickfang.

Die beherrschende Lage des Schlosses 100 Meter über dem Tal der Wurzacher Ach und der Eschach entspricht seiner politischen Bedeutung in früheren Jahrhunderten. Von hier aus regierten im Hochmittelalter die Grafen von Bregenz als Gaugrafen den Nibelgau, der zur Zeit seiner größten ...

Der Weg hinauf nach Schloß Zeil lohnt sich immer

SCHLOSS ZEIL - Gleichgültig, ob man in der Großgemeinde Leutkirch wohnt oder nur für wenige Minuten auf der A 96 in Richtung Memmingen vorbeifährt - der Blick hinauf zum Schloss auf dem Berg ist immer wieder beeindruckend: Schloß Zeil ist ein Blickfang.

Die beherrschende Lage des Schlosses 100 Meter über dem Tal der Wurzacher Ach und der Eschach entspricht seiner politischen Bedeutung in früheren Jahrhunderten. Von hier aus regierten im Hochmittelalter die Grafen von Bregenz als Gaugrafen den Nibelgau, der zur Zeit seiner größten ...

Wie eine Bauernfamilie ihren Hof gerettet hat

HELLENGERST - Es gibt gewiss bessere Standorte, um ein Wellnesshotel mit Golfplatz zu betreiben - in klassischen Feriengebieten etwa. Aber das konnten sich die Rainalters aus Hellengerst, Gemeinde Weitnau, im Landkreis Oberallgäu nicht aussuchen. Dies ist die Geschichte einer Familie, die ihren Bauernhof ins 21. Jahrhundert hin-über gerettet hat.

Diese Geschichte beginnt Mitte der 80er Jahre. Alois und Gerti Rainalter können ihren 36 Hektar großen Hof aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im Vollerwerb bewirtschaften und haben ...