Suchergebnis

Jan Hochscheidt und Asger Sörensen

„Dramatik pur“: Nürnberger hadern nach bitterer Niederlage

Nach dem irren Fußballspiel in Aue reagierten die unglücklichen Verlierer des 1. FC Nürnberg mit Trotz. „Das Spiel wirft uns nicht zurück“, versprach Kapitän Hanno Behrens nach dem 3:4 (0:0) am Freitagabend in der 2. Bundesliga, bei dem Angreifer Michael Frey in der neunten Minute der Nachspielzeit bei einem Foulelfmeter die Chance vergab, dem „Club“ wenigstens einen Punkt zu retten.

„Die Mannschaft lebt, ist voll da“, erklärte auch Mittelfeldspieler Johannes Geis, der nach einem zuvor sicher verwandelten Strafstoß den zweiten ...

Nürnberg in „Breite gut aufgestellt“: Vertrauen in Lukse

Der 1. FC Nürnberg geht personell gestärkt aus der Länderspielpause. „In der Länderspielpause haben wir versucht zu regenerieren und einige Verletzte wieder zu integrieren“, sagte Trainer Damir Canadi vor dem Gastspiel in der 2. Fußball-Bundesliga am Freitag (18.30 Uhr) bei Überraschungsmannschaft FC Erzgebirge Aue. Unter anderen sind Stürmer Mikael Ishak und Verteidiger Enrico Valentini wieder voll belastbar. „Wir sind von der Breite her gut aufgestellt“, meinte Canadi weiter.

Das Logo des 1. FC Nürnberg steht auf Fahnen

Dank Bundesliga: 1. FC Nürnberg erhöht Gewinn

Durch die Teilnahme an der Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Nürnberg den Jahresüberschuss deutlich erhöht und erstmals seit 2008 wieder ein positives Eigenkapital ausgewiesen. Der Club machte einen operativen Gewinn nach Steuern von 8,1 Millionen Euro, dank weiterer Sondereffekte kamen 4,8 Millionen Euro dazu. Die dann insgesamt 12,9 Millionen Euro führen zu einem Eigenkapital von 8,6 Millionen Euro. Vor zwölf Monaten hatte der FCN noch einen Fehlbetrag von 4,3 Millionen Euro bekanntgegeben und damit wie die neun Jahre zuvor jeweils negatives ...

Damir Canadi

Nürnberg verliert 2:3 im Test: Mathenia-Vertreter im Einsatz

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat bei einem Testspiel gegen den Drittligist FC Ingolstadt eine Niederlage hinnehmen müssen. Beim 2:3 (1:2) am Mittwoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit ließ „Club“-Trainer Damir Canadi beide möglichen Vertreter des verletzten Christian Mathenia je eine Hälfte lang spielen. Der im Sommer verpflichtete Österreicher Andreas Lukse stand zunächst zwischen den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel wurde er von Patric Klandt abgelöst.

Christian Mathenia

Nürnbergs Mathenia fällt lange aus: Lukse Favorit fürs Tor

Bittere Diagnose für den 1. FC Nürnberg und Torhüter Christian Mathenia: Der Schlussmann des Fußball-Zweitligisten fällt mit einem Kniescheibenbruch lange aus. Wie der „Club“ am Montag mitteilte, soll der 27-Jährige schon am Mittwoch operiert werden. Wie lange der Torwart danach pausieren muss, prognostizierten die Franken nicht. Mathenia werde „bis auf Weiteres nicht zur Verfügung stehen“.

„Das ist natürlich eine äußerst bittere Diagnose.

Hanno Behrens und Daniel Buballa

Nürnberger Klettertour gebremst: 1:1 gegen St. Pauli

Der 1. FC Nürnberg ist auf seiner Klettertour in der 2. Fußball-Bundesliga vom FC St. Pauli gebremst worden. Nach dem tollen 4:0 in Hannover gelang es den Franken am Sonntag nicht, den angestrebten Heimsieg nachzulegen. Gegen die punktgleichen Hamburger reichte es in einer intensiven Partie mit zahlreichen Torszenen nur zu einem 1:1 (0:1). „Es ist eine geteilte Stimmung bei uns“, sagte FCN-Torwart Christian Mathenia: „Wir sind seit sechs Spielen ungeschlagen, aber es waren zu wenige Drei-Punkte-Spiele dabei.

Enrico Valentini

1. FC Nürnberg will nachlegen: Valentini vor Comeback

Beflügelt vom aufregenden 4:0 in Hannover will der 1. FC Nürnberg nachlegen und in der 2. Fußball-Bundesliga noch etwas näher an die Tabellenspitze klettern. „Dass so ein Sieg die Stimmung etwas verändert, das ist auch klar“, berichtete Trainer Damir Canadi aus seiner Mannschaft, die am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) den FC St. Pauli erwartet. Nach fünf ungeschlagenen Partien will der „Club“ dann erneut jubeln. Mit einem Sieg und entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz könnten die Franken in der Tabelle zu Arminia Bielefeld auf dem ...

1. FC Nürnberg will Auswärtssieg in Hannover

Der 1. FC Nürnberg strebt nach einer Serie von drei Unentschieden in der 2. Fußball-Bundesliga wieder einen Sieg an. Die Franken wollen das Duell der Bundesliga-Absteiger heute bei Hannover 96 unbedingt für sich entscheiden. Trainer Damir Canadi fordert von seinem Team Mut und Entschlossenheit. Nach einer Verletzungspause steht Asger Sörensen vor dem Comeback in der Abwehr.

Mit einem Sieg könnte sich der FCN wieder in die obere Tabellenhälfte orientieren und den Rückstand auf die Vereine an der Spitze im Rahmen halten.

Damir Canadi

Nürnberg in Hannover unter Druck: Canadi will „Siegeswille“

Nach zuletzt drei verpassten Siegen in der 2. Fußball-Bundesliga ist beim 1. FC Nürnberg Moral und Einstellung gefragt. Vor dem Absteiger-Duell bei Hannover 96 am Montagabend forderte Trainer Damir Canadi: „Der Siegeswille muss spürbar sein, dass du positiv auf dem Platz stehst, mutig, dass du Courage hast und Entschlossenheit zeigst. Das sind wichtige Dinge.“ Für die zuletzt schwächelnden Franken geht es darum, den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren oder in der Tabelle weiter nach unten zu rutschen.

Asger Sörensen

Sörensen vor Startelf-Comeback beim 1. FC Nürnberg

Der 1. FC Nürnberg setzt im Auswärtsspiel der 2. Fußball-Bundesliga am Montagabend bei Hannover 96 auf das Comeback von Innenverteidiger Asger Sörensen. Der Däne hatte zuletzt zwei Spiele wegen eines Muskelfaserrisses verpasst, ist aber wieder genesen und soll den Franken im Absteigerduell die zuletzt vermisste defensive Sicherheit zurückbringen. „Wenn er der Meinung ist, dass er uns über 90 Minuten helfen kann und fit genug ist, dann wird er in der Startelf stehen“, sagte Trainer Damir Canadi am Freitag.