Suchergebnis

25000 Euro Schaden entstehen bei dem Unfall.

Autounfall nach Schlitterpartie

Schaden in Höhe von rund 25 000 Euro ist am Donnerstag kurz vor 10 Uhr beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Seestraße in Owingen entstanden.

Ein 23-jähriger Autofahrer geriet laut Polizeibericht an der Einmündung zur Überlinger Straße beim Bremsvorgang auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen den Daimler eines 56-Jährigen. Beide Fahrer blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Jürgen Hubbert

Früherer Daimler-Vorstand Jürgen Hubbert gestorben

Der frühere Daimler-Vorstand Jürgen Hubbert ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 81 Jahren in Sindelfingen, wie der Autobauer am Freitag bestätigte. Hubbert war von 1989 bis 2005 Mitglied des Vorstands zunächst der Mercedes-Benz AG und später der Daimler-Benz und der DaimlerChrysler AG. Dort war er jeweils für die Pkw-Produktion verantwortlich, was ihm den Beinamen „Mister Mercedes“ einbrachte. Zuvor hatten „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ berichtet.

Landgericht Stuttgart

Diesel-Musterverfahren von Investoren rückt näher

Das von Investoren angestrebte Musterverfahren gegen Daimler im Zusammenhang mit der Dieselaffäre rückt näher. Das Landgericht Stuttgart hat dafür nun einen sogenannten Vorlagebeschluss erlassen und dem Oberlandesgericht (OLG) vorgelegt, wie die hinter den Anträgen stehende Rechtsanwaltskanzlei Tilp am Freitag mitteilte. Das Gericht bestätigte die Angaben. Der Vorlagebeschluss enthält sogenannte Feststellungsziele, mit denen die OLG-Richter grundlegende und für alle Investorenklagen gleichermaßen relevante Fragen klären sollen.

Udo Besenreuther spurt fleißig die Langlaufloipen in Heroldstatt.

Der neue Mann auf dem 70 PS starken Pistenbully: Udo Besenreuther

Udo Besenreuther ist der neue Mann der Heroldstatter Langlauf-Loipen. Mit großer Begeisterung spurt er seit diesem Winter die Loipen um Heroldstatt und auch darüber hinaus in Richtung Justingen und Ingstetten. Immer wieder ist er auf dem gemeindlichen Pistenbully in der derzeit herrlichen Winterlandschaft im Einsatz zu sehen. „Das Loipen macht mir viel Spaß, die Tätigkeit gefällt mir“, sagt der 63-jährige Rentner aus Sontheim.

Die Aufgabe, für die Langlauf-Loipen in und um Heroldstatt zu sorgen, hat er von Hans Lamparter übernommen, ...

Automobilzulieferer Hella

Chipmangel trifft weitere Autowerke

Der Mangel an Elektronik-Chips für Autos sorgt bei Herstellern und Zulieferern für wachsende Probleme. Nun schickt auch Audi in der kommenden Woche annähernd 10 000 Mitarbeiter in Ingolstadt und Neckarsulm in Kurzarbeit. Schon im Dezember hatte VW Engpässe bei den Halbleitern gemeldet, „jetzt hat es auch uns ereilt“, sagte eine Audi-Sprecherin am Donnerstag. Volkswagen beantragte Kurzarbeit für sein Werk in Emden, Daimler für die Produktion in Bremen, und auch beim Zulieferer Hella bremst der weltweite Mangel an Mikrochips die Produktion.

Volkswagen

Volkswagen-Stammwerk drosselt wegen Chipflaute Produktion

Das Volkswagen-Stammwerk in Wolfsburg drosselt im Januar wegen der Halbleiterknappheit an mehreren Tagen die Produktion.

Wegen der eingeschränkten Lieferbarkeit von Chips würden zwei Fertigungslinien für jeweils vier Tage ruhen, Unternehmen und Betriebsrat hätten für die betroffenen Mitarbeiter Kurzarbeit beantragt, teilte VW mit. Es geht um die Produktion unter anderem der Modelle Tiguan und Touran, an diesem Donnerstag stehen die Bänder dann erstmals still.

Wie ein Biberacher Corona in China erlebt

Als Diplomat in China: Wie ein Biberacher dort die Pandemie erlebt

Was waren das für Bilder, als die chinesische Regierung die Stadt Wuhan Ende Januar vergangenen Jahres wegen eines Corona-Ausbruchs abriegelte. Ein Shutdown im Kreis Biberach? Damals unvorstellbar. Ein Jahr später erleben die Menschen hierzulande ein zweites Mal strikte Ausgangsbeschränkungen.

Der in Biberach aufgewachsene Wolfgang Rudischhauser hat den Beginn der Corona-Pandemie in China miterlebt.

Er arbeitet in Chengdu als Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland.

Daimler AG

Lieferprobleme: Halbleitern treffen auch Daimler-Produktion

Lieferprobleme bei Halbleiter-Herstellern sorgen nun auch bei Daimler für Schwierigkeiten in der Produktion. Im Kompaktwagen-Werk in Rastatt, wo unter anderem die A-Klasse gebaut wird, gibt es ab Freitag Kurzarbeit, wie eine Sprecherin am Dienstag sagte. Zuvor hatten die „Badischen Neuesten Nachrichten“ darüber berichtet. Gegenwärtig bestehe weltweit ein Lieferengpass an bestimmten Halbleiterkomponenten, betonte Daimler. Auf derartige Schwankungen könne man dank hoher Flexibilität in den Werken kurzfristig reagieren.

Daimler Rückruf: S-Klasse wegen möglichem Sicherheitsrisiko

Der Autobauer Daimler muss die ersten Exemplare der neuen Mercedes-S-Klasse wegen eines möglichen Sicherheitsrisikos zurückrufen. Betroffen seien weltweit etwa 1400 Fahrzeuge, die schon in der Hand der Kunden seien, sagte ein Sprecher am Dienstag. Zuvor hatte der „Business Insider“ darüber berichtet. Es bestehe die Möglichkeit, dass an der Lenkung nicht passende innere Spurstangen eingebaut wurden, deren Verschraubung den Belastungen auf Dauer nicht standhalten könnte.

Euro-Banknoten

Land stärkt Kooperation: Gesundheitswesen mit 120 Mio. Euro

Die Landesregierung will mit 120 Millionen Euro Medizin- und Forschungsstandorte in Baden-Württemberg stärker vernetzen und international wettbewerbsfähiger machen. Dafür investiert sie in den Verbund der Hochschulmedizin im Land und in einen Innovationscampus Rhein-Neckar. Der Kampf gegen die Corona-Pandemie habe die Bedeutung eines starken Gesundheitswesens und einer guten biomedizinischen Forschungslandschaft deutlich vor Augen geführt, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) am Dienstag in Stuttgart.