Suchergebnis

 Die Firma Bertrandt startet ihre Ansiedlung im Gebiet Donau-Hegau derzeit mit einer Interimslösung. Diese besteht aus einer 2

Gewerbegebiet „Donau-Hegau“ boomt

Für größere Gewerbeansiedlungen kann die Gemeinde Immendingen vorerst keine Flächen mehr bereitstellen. Nachdem im Gewerbegebiet „Donau-Hegau“ gegenüber dem Daimler-Prüfzentrum noch ein weiterer neuer Interessent ansiedeln will, gibt es nur noch einen kleinen Restbereich, der möglicherweise sogar als Reservefläche benötigt wird. Weil auch in anderen Immendinger Industrie- und Gewerbegebieten der freie Platz ausgeht, wollen Bürgermeister Markus Hugger und der Gemeinderat die Erweiterung des Areals „Donau-Hegau“ nun weiter zügig vorantreiben.

Ein roter LKW mit Kontakt zur Oberleitung

Drei Monate Elektro-Highway –Wo sind die Strom-Laster?

Manch ein Autofahrer steht auf der Autobahn 5 in Südhessen sicher vor einem Rätsel. Skurril muten auf den ersten Blick auf den äußeren Fahrbahnen Oberleitungen wie im Schienenverkehr an. Die Erklärung ist wenig skurril: Hybrid-Lastwagen mit Stromabnehmern sollen hier Energie tanken, um anschließend umweltschonender ihre Güter zum Ziel zu bringen. Drei Monate nach dem Start des offiziellen Feldversuchs ist jedoch nur selten ein solcher Lastwagen zu sehen.

Drei Monate Elektro-Highway

Drei Monate Elektro-Highway

Manch ein Autofahrer steht auf der Autobahn 5 in Südhessen sicher vor einem Rätsel. Skurril muten auf den ersten Blick auf den äußeren Fahrbahnen Oberleitungen wie im Schienenverkehr an.

Die Erklärung ist wenig skurril: Hybrid-Lastwagen mit Stromabnehmern sollen hier Energie tanken, um anschließend umweltschonender ihre Güter zum Ziel zu bringen. Drei Monate nach dem Start des offiziellen Feldversuchs ist jedoch nur selten ein solcher Lastwagen zu sehen.

 In der Schiltach landete ein Wagen bei Schramberg.

Wagen landet in Fluss

Eine Autofahrerin hat sich am Freitagabend auf der Bundesstraße zwischen Schiltach und Hinterlehengericht leicht verletzt, als sie mit ihrem Auto von der Straße abkam. Die 18 Jahre alte Fahrerin geriet mit ihrem Daimler in einer Kurve von der Straße. Laut Polizei schleuderte er über einen Radweg und ein Wiesengrundstück und kam letzten Endes im Flussbett der Schiltach zum Stehen. Die Fahrerin kam zur medizinischen Versorgung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Daimler-Schriftzug

Daimler steigt bei Autokauf-Website Carwow ein

Mercedes-Hersteller Daimler investiert viel Geld in die Autokauf-Website Carwow. Der Autokonzern führt die 28 Millionen Euro schwere jüngste Finanzierungsrunde des Start-ups an.

Carwow will mit dem Geld vor allem das Geschäft in seinen bisherigen Märkten Großbritannien, Deutschland und Spanien ausbauen. Neben Daimler nahmen auch mehrere deutsche Autohändler an der Finanzierungsrunde teil. Bei Carwow können Nutzer ein Fahrzeug auswählen und werden dann zu Händlern in ihrer Nähe weitergeleitet.

Daimler steigt bei Autokauf-Website Carwow ein

Mercedes-Hersteller Daimler investiert viel Geld in die Autokauf-Website Carwow. Der Autokonzern führt die 28 Millionen Euro schwere jüngste Finanzierungsrunde des Start-ups an. Carwow will mit dem Geld vor allem das Geschäft in seinen bisherigen Märkten Großbritannien, Deutschland und Spanien ausbauen. Neben Daimler nahmen auch mehrere deutsche Autohändler an der Finanzierungsrunde teil. Bei Carwow können Nutzer ein Fahrzeug auswählen und werden dann zu Händlern in ihrer Nähe weitergeleitet.

Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender des Vorstands der ZF Friedrichshafen AG

Nach Freude über Elektromotor-Deal: Daimler-Betriebsratschef greift ZF-Chef an

Keine Frage, Wolf-Henning Scheider freut sich über den Auftrag. „Wir liefern das komplette Antriebsmodul, das an der Vorder- und Hinterachse eingebaut ist“, hatte der ZF-Chef gesagt. Also: Elektromotor, Ein-Gang-Getriebe mit Differenzial sowie die Leistungselektronik inklusive Steuerungssoftware – und nicht für irgendein Auto, sondern für die Elektroautohoffnung des baden-württembergischen Traditionskonzerns Daimler: für den „neuen EQC“. „Das ist ein Meilenstein für uns, einer der ganz großen Aufträge für die Elektromobilität und für ein ganz ...

Ein Mitarbeiter an einer Maschien im Blaumann

Die fetten Jahre sind vorbei: Wie die Autokrise nun auch den Zulieferer ZF erfasst

Die Hoffnung, dass es sich bei der schwächelnden Autokonjunktur um eine schnell vorübergehende Eintrübung und nicht um eine schwerwiegende Krise handelt, stirbt mit jeder neuen Gewinnwarnung ein Stück mehr.

Nun hat auch ZF nach Bosch und Continental Deutschlands drittgrößter Autozulieferer seine Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigiert. Für 2019 rechnet der Konzern mit Sitz in Friedrichshafen am Bodensee mit einem Umsatz zwischen 36 und 37 Milliarden Euro und damit einer Milliarde weniger als ursprünglich ...

 Die Wegebauaktion der Auszubildenden des Hammerwerks Fridingen am Donauwellen-Premiumweg Donaufelsen-Tour bei Fridingen.

Hammerwerk-Azubis verbessern Premiumweg

Es ist eine besondere Abwechslung für die Auszubildenden beim Hammerwerk Fridingen, denn Wegearbeit an einem Premiumwanderweg steht nicht jede Woche auf dem Ausbildungsplan. Es ist ein in dieser Form deutschlandweit einzigartiges Projekt: „Weltfirmen als Wegepaten“ bei den Donauwellen-Premiumwegen. Bereits zum vierten Mal haben die technischen und kaufmännischen Auszubildenden des Hammerwerks laut Pressemitteilung einen Projekttag genutzt, um mit Wegebauarbeiten Verbesserungen an „ihrer“ Donaufelsen-Tour vorzunehmen.

Software-Update für Diesel-Fahrzeuge

Autobauer hinken Zusagen bei Diesel-Umrüstung hinterher

Die Umrüstungen älterer Diesel mit einer besseren Abgas-Software kommen voran - die Hersteller hinken ihren Zusagen aber weiter hinterher.

Aktuell haben 4,5 Millionen Autos Updates erhalten, wie das Bundesverkehrsministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Beim Dieselgipfel von Politik und Branche vor zwei Jahren hatten die deutschen Autobauer jedoch zugesagt, bei 5,3 Millionen Autos den Schadstoffausstoß durch neue Motor-Software zu senken - und zwar schon bis Ende 2018.