Suchergebnis

 Die Inzidenz im Landkreis Sigmaringen sinkt.

Corona-Newsblog vom 16.12.2021: Inzidenzen sinken laut RKI nicht schnell genug

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹:  Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 163.600 (952.661 Gesamt – ca. 776.700 Genesene - 12.447 Todesfälle) Inzidenz Baden-Württemberg: 370,2 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 944.600 (6.670.407 Gesamt – ca. 5.618.600 Genesene - 107.202 Tote) Inzidenz Deutschland: 340,1 Das Wichtigste auf einen Blick: Möglicherweise bis zu 430 ...

 Sigrid Staudacher holt das Trippel - zum dritten Mal in Folge Tagesbestleistung.

SKC Frauen verlieren denkbar knapp in der Oberliga

Gestärkt durch den Erfolg im letzten Spiel hatten sich die Damen für die Fahrt nach Ulm viel vorgenommen. Aus der letzten Begegnung mit den Ulmern hatte Berg noch eine Revanche offen. Zunächst sah es auch so aus, als würde dies glücken. In der Startpaarung erzielte Dagmar Keller starke 535/0,5. Keller fehlte am Ende ein Holz für den ganzen Punkt. Sarah Hartwig gelang mit 521/1 ebenfalls ein starkes Spiel. Berg konnte mit leichtem Vorsprung in die zweite Paarung starten.

Franziska Stauß kann Dank eines Bildschirmlesegeräts Briefe, aber auch das Amtsblatt und die Zeitung lesen.

Ehemalige Hettinger Schwanenwirtin feiert ihren 90. Geburtstag

Die ehemalige Hettinger Schwanenwirtin Franziska Stauß wird am Montag, 8. Februar, 90 Jahre alt. Pandemiebedingt muss die Feier im kleinsten Rahmen stattfinden. Die schriftlichen Glückwünsche von Bürgermeisterin Dagmar Kuster, Landrätin Stefanie Bürkle und Ministerpräsident Winfried Kretschmann trafen bereits am Wochenende davor ein und können dank eines Vergrößerunggerätes von der Jubilarin gelesen werden.

Manches werde beschwerlicher im Alter, aber klagen wolle sie nicht, so Franziska Stauß.

Dagmar und Peter Fuhr mit ihren Kopien fürs Visum zur „ständigen Ausreise“ und der „Entlassungs“-Urkunde aus der DDR.

Mit viel Geduld in ein neues Leben

Das TV-Programm ist dieser Tage voll mit Storys zum Thema „30 Jahre Deutsche Einheit“. Auch Dagmar und Peter Fuhr aus Dellmensingen saßen am Montagabend vor dem Fernseher – und waren schockiert über die Geschichte eines Menschen, der in der DDR heftigen Repressalien durch die Staatsmacht ausgesetzt war. „Wir kennen ja viele ähnliche Geschichten, aber das war schon extrem“, sagen die beiden, die im November 1989 mit ihrer Familie aus Erfurt nach Ulm übersiedelten.

 Swen Koch und Dagmar Buggle sichten alte Fotos aus Swens Jugend in der DDR.

Ost und West teilt Tisch und Bett

Am Samstag wird die deutsche Einheit 30 Jahre alt. Dagmar Buggle und Swen Koch sind froh darüber: Wenn sich immer noch eine Mauer durch Deutschland ziehen würde, hätten sich der „Ossi“ und die „Wessi“ wohl nie kennengelernt. Seit vier Jahren sind sie ein Paar.

Trotzdem: Es gibt Unterschiede zwischen ihnen, die in der deutschen Teilung gründen. Etwa, was die Küche angeht. „Wenn man in der DDR am Freitag in die Metzgerei ging, glich sie einer Fliesen-Ausstellung“, sagt Swen.

Peter Schelkle in der neuen Mensa.

Das ist der neue Schulleiter der Michel-Buck-Schule

Eigentlich war der Übergang nahtlos: Ende Juli räumte Dagmar Fuhr ihren Schreibtisch, am 3. August unterschrieb Peter Schelkle im Regierungspräsidium Tübingen seinen Vertrag als neuer Schulleiter der Michel-Buck-Schule in Ehingen und wechselte so von Berg in die Kernstadt. Damit schließt sich für den gebürtigen Munderkinger ein Kreis: Als Lehrer in der Werkrealschule Schelklingen hat er seine berufliche Laufbahn begonnen, viele Jahre leitete er Grundschulen und nun die Grund- und Werkrealschule.

Dagmar Fuhr freut sich auf die Zeit mit der Familie.

Ein stilles „Auf Wiedersehen“

Einen Tag vor ihrem letzten Arbeitstag sitzt Dagmar Fuhr an ihrem Schreibtisch in der Michel-Buck-Schule und verschließt 70 Briefumschläge. Die sind für die Eltern der Schüler bestimmt, die in den letzten beiden Ferienwochen freiwillig die Lernbrücke besuchen werden, um den wegen der Corona-Pandemie verpassten Stoff des Schuljahres aufzuholen. Bis zuletzt hat die scheidende Schulleiterin das neue Schuljahr noch mit vorbereitet, denn einen Nachfolger wird es zwar geben, aber noch ist dieser nicht offiziell genannt worden.

Bei der Übergabe vor der Ehinger Klinik.

Schülerinnen nähen Herzkissen für die Ehinger Frauenklinik

Herzkissen sollen helfen, den Druckschmerz nach einer Brust-Operation zu mildern. Sie werden mit längeren Ohren genäht und können so bequem in die Achselhöhle geklemmt werden. Die Dänin Nancy Friis-Jensen hat diese Idee aus den USA mitgebracht und in Europa verbreitet.

Bereits seit Ende 2011 nähen Schülerinnen und Schüler der Michel-Buck-Schule diese Kissen für die Frauenklinik. Inzwischen ist die Produktion der Herzkissen ein fester Bestandteil im Schulleben.

Für die Schüler am JVG gibt es verschiedene farblich markierte Pausenbereiche und Laufwege.

Unterricht für alle: So läuft es an den Ehinger Schulen

Seit dieser Woche ist wieder Schulunterricht für alle Klassenstufen möglich. Die Ehinger Schulen haben sich verschiedene Systeme überlegt, um den Unterricht vor Ort zu ermöglichen und gleichzeitig die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.

Beginn zu unterschiedlichen Zeiten An der Michel-Buck-Schule sind seit Montag wieder die Klassenstufen 1 bis 9 da, „jeden Tag abwechselnd eine halbe Klasse für vier Stunden“, erklärt Schulleiterin Dagmar Fuhr.

 Auch an der Grundschule Kirchen starteten Viertklässler nach der Corona-Pause.

So lief der Wiederbeginn an den Ehinger Grundschulen

„Es hat erstaunlich gut geklappt“, sagt Udo Simmendinger, Leiter der Ehinger Längenfeldschule, über den Schulstart von etwa 70 Viertklässlern am Montag. „Die Kinder waren fast schon ehrfürchtig, sie hatten großen Respekt.“ Deshalb habe auch das Abstandhalten im Schulhof prima geklappt. Die drei vierten Klassen wurden jeweils halbiert. Die Kollegen hätten ihm erzählt: „Die Kinder waren richtig ruhig.“

„Wir haben die Struktur, die bei den Neunt- und Zehntklässlern schon so gut geklappt hat, für die Viertklässler übernommen“, sagt ...