Suchergebnis

 Blick von oben auf das Übungsszenario: Ein Auto ist auf die Gleise geraten und wird von einem Triebfahrzeug vor sich her gescho

Übung an den Gleisen braucht lange Vorlaufzeit

Ein Auto kommt beim Rangieren auf die Bahngleise und wird von einem Triebwagen erfasst. Die Feuerwehr Altshausen hat sich für die Hauptübung dieses Szenario ausgesucht, weil auch solche Einsätze zu ihrem Aufgabenbereich gehören.

Die gesamte Übung moderierte der stellvertretende Kommandant Thomas Trunz. Zur Übungslage: Der Zug erfasst den Wagen und schiebt ihn vor sich her. Eine Person im Auto und 37 Insassen des Zuges wurden teils schwer verletzt.

 In Allmendingen wurden Blutspender geehrt.

Bürgermeister ehrt viele verdiente Blutspender in Allmendingen

Um den Blutspendern einen zusätzlichen Reiz zu geben, zur Blutspenderehrung zu erscheinen und um den langjährigen Blutspendern dann auch eine erhöhte Aufmerksamkeit durch die Öffentlichkeit zukommen zu lassen, werden die verdienten Blutspender und Besucher der Allmendinger Blutspendetermine alljährlich im Rahmen der öffentlichen Gesundheitsmesse in der Turn- und Festhalle ausgezeichnet. Am Samstag war es wieder so weit. Sogar jeweils zwei Männer, die es auf 125 Blutspenden, 100 Blutspenden beziehungsweise 75 Blutspenden gebracht haben, standen ...

Auch die Jugend hat’s drauf, hier beim Löschangriff.

Gutes Zusammenspiel bei Hauptübung: Helfer retten am Ende alle

„Sieben Verletzte bei Winterhalter, brennbare Flüssigkeiten laufen aus, es brennt und weitere Menschen sind in großer Gefahr.“ So hat es ausgesehen am Samstagnachmittag beim Spülmaschinenhersteller in Meckenbeuren. Und zum Glück, war es nur die Jahreshauptübung der Feuerwehr Meckenbeuren mit all ihren Abteilungen.

„Ein Lkw ist beim Abladen in Brand geraten. Der Rauch zieht ins Treppenhaus und schließt Menschen ein. Beim Versuch den Lkw schnell wegzufahren, kracht er in einen Pkw.

 Die Polizei ermittelt gegen einen 18-Jährigen, der einen Rettungssanitäter angegriffen haben soll.

Faustschlag gegen Rettungssanitäter

Laut Bericht der Polizei kam es am Samstag, gegen 23.45 Uhr, zu einem Einsatz des DRK in Neutrauchburg, bei dem ein Rettungssanitäter angegriffen wurde. Eine 18jährige Person musste demnach aufgrund deutlicher Alkoholisierung versorgt werden. Bei der Untersuchung seitens des Rettungspersonals, stand der alkoholisierte Mann unvermittelt auf und schlug mit der Faust gegen den Kopf eines Rettungssanitäters. Der junge Mann hat sich nun strafrechtlich zu verantworten.

 Die Baggerarbeiten bei Blumen Ulrich waren archäologische Untersuchungen.

Archäologische Untersuchungen auf Gelände Blumen Ulrich

Auf dem Gelände Blumen Ulrich haben in den vergangenen Tagen archäologische Untersuchungen stattgefunden. „Es wurden Suchschlitze ausgehoben, um zu erfahren, ob ausgrabungsrelevante Funde auf dem Areal zu erwarten sind“, sagt Lars Fischer, Geschäftsführer Essinger Wohnbau.

Entscheidung über Bebauungsplan steht an Im Mai diesen Jahres hat die Essinger Wohnbau das Areal gekauft. In den kommenden Jahren sollen dort drei Wohnblocks mit insgesamt 29 Wohnungen im klassischen Bereich entstehen.

 Zahlreiche Bürger erhielten eine Auszeichnung.

Bis zu 100 Mal Blut gespendet

Bürgermeister Holger Jerg ehrte kürzlich einige Bürger aus dem Laucherttalstädtchen für ihr vorbildliches Verhalten in Sachen Blutspenden. In einer kleinen Feierstunde im Stadtschloss würdigten Jerg und die Ortsvorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Sonja Göckel, die Bürger. Sie erhielten Urkunden und Ehrennadeln. Jerg und Göckel machten laut Pressemitteilung darauf aufmerksam, dass sich zum Glück immer wieder Menschen finden, welche ihr Blut spenden, das dann als wertvolle Hilfe für Unfallopfer und vor allem bei Operationen und ...

Die Blutspender erhielten unter anderem eine Ehrenurkunde.

Blutspender in Munderkingen ausgezeichnet

Während der Gemeinderatsitzung am Donnerstag sind mehrere Bürger für ihre zahlreichen Blutspenden geehrt worden. 100 mal gespendet hat Rainer Kurth, für 75 Spenden wurden Friedrich Pilger und Gerhard Steiner geehrt.

50 Spenden konnten Heide Hennig und Tobias Knupfer vorweisen, Georg Haug und Martin Schubert 25. Für zehn Spenden erhielten Markus Gall, Thomas Matheis und David Scharmen eine Ehrung. Für jeden gab es eine Ehrennadel des DRK-Blutspendedienstes und eine Urkunde sowie ein Präsent der Stadt.

 Das Team des Tafelladens sucht Verstärkung.

Tafel sucht weitere Helfer

Der Tafelladen Bad Schussenried sucht Verstärkung. Die freiwillige Arbeit macht Freude, berichtet Sabine Blauensteiner: „Ich bin gern mit dabei, weil wir im Team gut zusammenarbeiten. Es macht Spaß, sich auszutauschen und andere Menschen kennenzulernen.“ Eine Motivation ist es für sie auch, „Menschen ein bisschen auf ihrem schweren Weg zu helfen“. Sie hofft, dass sich auch andere Freiwillige für die gute Sache begeistern können.

Bad Schussenried ist eine Tafel mit vergleichsweise wenigen Mitarbeitern, teilt das DRK mit.

 Auf den Weg zum ersten Wangener Ehrenamt haben sich gemeinsam (von rechts) Vitus Graf von Waldburg Zeil, Susanne Pfeffer, Silke

Beim ersten Wangener Ehrenamtstag gibt es viel Infos, Austausch und Spaß für die Familie

Die Vorbereitungen für den ersten Wangener Tag des Ehrenamts am Samstag, 19. Oktober, gehen in die Endphase. Rund 30 Institutionen werden sich an diesem Tag auf Einladung der Stadt Wangen von 14 bis 17 Uhr in der Stadthalle präsentieren. Im Mittelpunkt des Info-Tages steht das soziale Engagement, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.

So werden Vereine, Stiftungen, eine Genossenschaft und kirchliche Organisationen die Vielfalt des Ehrenamts präsentieren.