Suchergebnis

Junge mit Schwimmbrett im Becken

Seit Jahren kein Schwimmunterricht

Rund sechzig Prozent der Zehnjährigen in Deutschland können laut einer DLRG-Studie nicht sicher schwimmen. Und in der Schule können es zumindest die meisten Trossinger Kinder auch nicht lernen: Es fehlen Schwimmbäder für den Unterricht.

Seitdem das Schwimmbecken in der Löhrschule 2006 geschlossen wurde, befindet sich das nächstgelegene Lehrschwimmbecken in Aldingen. Dort allerdings fehlt die Kapazität, Trossingens Schulen unterzubringen, lediglich die Fünftklässler und Leistungskurse des Gymnasiums fahren in die Nachbargemeinde.

Zuschauer beobachten Personen, die im See schwimmen

Zur Ehre Gottes ein Sprung ins eiskalte Bodenseewasser

Luft drei Grad, Wasser sechs Grad, bewölkter Himmel – das waren die frostigen äußeren Bedingungen für 20 mutige Schwimmer, die am Sonntag um die Mittagszeit beim Häfler Strandbad in die eiskalten Fluten sprangen. Hintergrund waren aber keine sportlichen Beweggründe. Das „Theophanie-Schwimmen“, zu dem die serbisch-orthodoxe Gemeinde Friedrichshafens erstmals eingeladen hatte, wird traditionell zur Ehre Gottes begangen. Es soll an die Taufe Jesu erinnern, die nach julianischem Kalender am 19.

Kümmern sich um die Geschicke des Feuerwehrnachwuchses: Jonathan Brodbeck, Cedric Messner, Daniel Zeidler, Johny Cengic, Michell

Führungswechsel bei der Jugendfeuerwehr

Eine große Veränderung steht bei der Trossinger Jugendfeuerwehr an: Pascal Deleye stellte sich in der Hauptversammlung am Samstag nicht mehr als Jugendleiter zur Verfügung. Als sein Nachfolger wurde Stefan Fink gewählt.

13 Jahre lang hat Pascal Deleye die Geschicke der Jugendabteilung geleitet und sie „weiterentwickelt und zukunftsfähig aufgestellt“, wie Kommandant Thomas Springer bei der Hauptversammlung der Feuerwehr am Freitagabend betonte (wir haben berichtet).

Im Minutentakt machten sich die Gläubigen auf den Weg zum Kreuz.

Russisch-orthodoxer Feiertag: Der eiskalte Weg gegen die Sünden

Zwischen Sonnenschein und Graupel, Temperaturen um den Gefrierpunkt: Zum vierten Mal fand unter diesen frischen Bedingungen am Sonntagnachmittag beim DRK-Heim am Ersinger Baggersee das Eisbaden statt. Rund 200 Christen nutzten den russisch-orthodoxen Feiertag Theophanie, um zehn Meter in den See zu laufen, mehrfach komplett unterzutauchen, sich zu bekreuzigen und von allen Sünden reingewaschen zu werden. Theophanie findet nach dem julianischen Kalender am 6.

Narren beim Umzug

Baienfurt im Narrenfieber: Das ist für das große Landschaftstreffen im Februar geplant

Ein Landschaftstreffen der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) ist immer ein besonderer Höhepunkt in der Fasnet.

Denn hier wird die traditionelle Fastnacht lebendig. Nur 68 Zünfte von Bad Cannstatt im Norden bis nach Unterägeri in der Schweiz und von Offenburg im Westen bis nach Wangen im Allgäu gehören dieser Vereinigung an. Mit dabei ist auch Baienfurt, das in diesem Jahr neben Pfullendorf ein VSAN-Landschaftstreffen ausrichtet.

DLRG warnt vor einem „Land der Nichtschwimmer“

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft hat vor einer steigenden Zahl von Nichtschwimmern gewarnt. „Deutschland, ein Land der Nichtschwimmer“ - die Formulierung sei nicht allzu weit von der Realität entfernt, sagte DLRG-Präsident Achim Haag. Bei einer Expertenanhörung im Sportausschuss des Bundestags ging es um die Finanzierungsprobleme vieler Schwimmbäder. Laut DLRG sinkt die Zahl der sicheren Schwimmer in Deutschland seit Jahren. 60 Prozent der Kinder könnten beim Verlassen der Grundschule nicht schwimmen

 Regina Rufner ist bereits seit 35 Jahren bei der DRK-Ortsgruppe in Ellwangen dabei.

DRK Westhausen: Kleine Organisation, große Aufgaben

Das DRK Westhausen ist in der Gemeinde gut aufgestellt. Die Zusammenarbeit mit der DLRG-Ortsgruppe funktioniert sehr gut. Josef Dauser ist für 60 Jahre Mitgliedschaft beim DRK Westhausen geehrt worden.

14 aktive Mitglieder zählt die Ortsgruppe des DRK in Westhausen. Wo andere Vereine an ihre Leistungsgrenzen kommen, scheint man beim DRK Westhausen ganz gelassen in die Zukunft zu schauen.

Tatsächlich aber macht man sich auch hier Gedanken darüber, wie das hohe Arbeitspensum über das Jahr hinweg auf die wenigen Schultern ...

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen

Spaziergänger sieht leblosen Körper: große Suchaktion

Weil ein Spaziergänger eine vermeintlich leblose Person am Flussufer bei Künzelsau (Hohenlohekreis) zu sehen glaubte, ist es zu einer großen Suchaktion gekommen. Nach Angaben der Polizei war bei deren Eintreffen keine Person mehr außerhalb oder innerhalb des Wassers festzustellen. Nichtsdestotrotz suchten am Montagmorgen mehrere Mitglieder der Feuerwehr und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) die gesamte Uferböschung sowie das Wasser mit Tauchern ab.

Schwimmkurse

Gegen Badeunfälle im Alter: Schwimmkurse für Senioren

Spezielle Schwimmkurse für Senioren sollen die besondere Gefahr des Ertrinkens bei älteren Menschen verringern. Ein entsprechendes Modellprojekt werde im neuen Jahr ausgeweitet, teilte das Gesundheitsministerium mit.

Im ersten Projektjahr seien die Senioren-Kurse der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) mit insgesamt elf Angeboten und rund 130 Teilnehmenden gut gelaufen. In 2020 werde es mindestens 16 Kurse geben, kündigte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Freitag an.

Die Mitglieder der DLRG Bezirk Bodenseekreis und des Tauchsportclubs Friedrichshafen haben in rund 30 MInuten bei fünf Grad Wass

Nur fünf Grad - doch die Häfler Neujahrsschwimmer trotzen der Kälte

Kälteresistent haben sich am Neujahrstag zehn Mitglieder der DLRG Bodenseekreis und des Tauchsportclubs Friedrichshafen gezeigt.

Zehn Männer und Frauen begaben sich bei gerade einmal fünf Grad Wasser- und ein Grad Lufttemperatur gegen 13 Uhr im Bereich der Schlosskirche in die Fluten des Bodensees, um die rund 1,5 Kilometer lange Strecke zum Bundesbahnhafen zu schwimmen. „Die Bedingungen waren gut, die Kälte auszuhalten, die Sicht ausreichend“, sagte Michael Nickel von der DLRG-Ortsgruppe Meckenbeuren, der bereits zum 18.