Suchergebnis

Schwangerschaft

Corona in der Schwangerschaft: Vereinzelt Komplikationen

Viele Schwangere haben Angst, sich mit dem Coronavirus zu infizieren - womöglich nicht ganz unbegründet, wie eine Literaturrecherche des Universitätsklinikums Erlangen ergab. „Der Verlauf einer Schwangerschaft kann durch Covid-19 negativ beeinflusst werden“, sagte Matthias Beckmann, Direktor der Frauenklinik. Manche Frauen bekämen nach ersten Daten vorzeitig Wehen.

Schwangere sollten sich keine Sorgen machen, meint Frank Louwen, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG).

Mutter mit Baby

Kuscheln und stillen auch bei Corona-Infektion

Dürfen Mütter trotz Corona-Infektion mit ihren Neugeborenen kuscheln und sie stillen? Diese Frage dürfte bei steigenden Fallzahlen immer mehr Mütter und Ärzte beschäftigen.

Experten der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe empfehlen Körperkontakt: „Mütter und Säuglinge sollten in die Lage versetzt werden, kontinuierlich zusammenzubleiben und Hautkontakt durchzuführen - Tag und Nacht, insbesondere unmittelbar nach der Geburt.

Schwangere Frau

Was Schwangere rund um das Coronavirus wissen müssen

Große Verunsicherung rund um das Coronavirus, auch bei werdenden Müttern: Denn immer öfter gibt es Berichte darüber, dass Krankenhäuser Väter zum Beispiel nicht mehr mit in den Kreißsaal lassen – um Schwangere und eigene Mitarbeiter zu schützen. Kann wirklich etwas passieren? Und was müssen Schwangere jetzt außerdem wissen? Fragen und Antworten zm Thema.

Bin ich als Schwangere besonders gefährdet?

Nein. Bisher gibt es keinen Hinweis darauf, dass werdende Mütter nach einer Infektion mit dem Coronavirus ein besonders hohes ...

ARCHIV - 02.05.2018, Nordrhein-Westfalen, Münster: Eine Hebamme tastet den Bauch einer Frau ab, die im Neunten Monat ist.   (zu

So verteidigt das Klinikum Tuttlingen den Einsatz von „Cytotec“ für die Geburtseinleitung

Seit Jahren zweckentfremden Mediziner ein Mittel gegen Magenbeschwerden, um Geburten einzuleiten. Ohne offizielle Zulassung dafür. Auch am Klinikum Tuttlingen setzt man auf Cytotec.

Jenes Mittel, das laut jüngsten Enthüllungen der Süddeutschen Zeitung und des Bayerischen Rundfunks in Einzelfällen zu Fehlbildungen bei Neugeborenen geführt haben soll.

Am Klinikum will man auch nach dem öffentlichen Aufschrei an dem Mittel festhalten.

Schwangerschaft

Studie: Hitze verkürzt Schwangerschaften

Hitze kann zu kürzeren Schwangerschaften führen. Das bestätigt eine neue Analyse aus den USA. Es sei davon auszugehen, dass im Zuge des Klimawandels zunehmend mehr Schwangerschaften betroffen sein werden, schließen die Wissenschaftler.

„Die Gesundheit von Säuglingen wird vielfältig beeinflusst, aber eine frühere Entbindung ist eine wichtige Messgröße, die nachweislich stark mit der Gesundheit von Neugeborenen und den geistigen Ergebnissen im späteren Kindesalter zusammenhängt“, schreiben sie im Fachmagazin „Nature Climate Change“.

Studie warnt vor später Geburtseinleitung

Studie warnt vor später Geburtseinleitung

Nach dem Tod mehrerer Babys haben schwedische Forscher eine Untersuchung über die Einleitung der Geburt bei langen Schwangerschaften vorzeitig abgebrochen.

Fünf Babys, bei deren Müttern die Geburt nach der 42. Schwangerschaftswoche eingeleitet wurde, kamen bereits tot zur Welt, eines starb direkt nach der Entbindung, wie aus der am Donnerstag im Fachmagazin „British Medical Journal“ veröffentlichten Studie Swepis hervorgeht. Die Studie sei wegen der Todesfälle aus ethischen Gründen abgebrochen worden, sagte Forschungsleiterin ...

Geburt per Kaiserschnitt

Kassen-Statistik: Machen Kaiserschnitte Kinder kränker?

Nach Kaiserschnitt-Geburten kommt es nach einer Untersuchung der Techniker Krankenkasse (TK) statistisch gesehen häufiger zu Gesundheitsproblemen bei Kindern.

Ob der Grund dafür die Art der Entbindung ist, lasse sich auf Basis der reinen Abrechnungsdaten allerdings nicht feststellen, sagte Jens Baas, Vorstandschef der Kasse, am Mittwoch bei der Vorstellung des Kindergesundheitsreports der Kasse in Berlin. So habe durch die begrenzte Datenlage zum Beispiel nicht einfließen können, ob Mütter in der Schwangerschaft rauchten, sich ...

Kaiserschnitt

Kaiserschnitt könnte manche Frauen vor Schäden bewahren

Katja Johnson (Name geändert) erinnert sich noch gut an die Worte der Ärzte, bevor sie die Saugglocke ansetzten: „Das ist für Sie jetzt nicht so gut.“

Ihr Sohn kam damals in letzter Minute gesund zur Welt. Doch die 39-jährige Mutter leidet auch neun Jahre später noch an den Folgen der Geburt. Ihr Beckenboden wurde geschädigt. Sie hat Stuhl- und Harninkontinenz. Auch ihre Sexualität habe sich zum Negativen verändert: „Es fühlt sich alles so taub an.

Gesund zur Welt gekommen: Wenige Stunden alt ist die kleine Mesude beim Fototermin und laut Geburtenregister 2019 das 20. Neugeb

Schwangere schätzen familiäre Atmosphäre in der Gynäkologie

537 Geburten sind im vergangenen Jahr in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Krankenhaus Bad Saulgau registriert worden. Mit einem Minus von rund 20 Geburten entspricht das etwa dem Vorjahresniveau. Besonders häufig wurde für die Neuankömmlinge der Mädchenname Greta gewählt. Bei den Jungs lagen Vincent, Ben und Marlon vorne.

Schichtwechsel am Freitagnachmittag in der Abteilung Geburtshilfe. Schwester Bettina wickelt die kleine Mesude, die vor wenigen Stunden per Kaiserschnitt zur Welt kam.

OP - Kaiserschnitt

Hilft Vaginalsekret Immunsystem von Kaiserschnitt-Babys?

Für die Gesundheit ihres Babys würden die meisten Eltern wohl vieles ausprobieren. Ein neuer Trend aus dem Ausland heißt Vaginal Seeding.

Die Methode soll Kindern, die per Kaiserschnitt zur Welt kommen, beim Aufbau des Immunsystems helfen. Dafür wird der Mutter wenige Minuten vor der Geburt eine mit steriler Kochsalzlösung getränkte Mullbinde in die Scheide eingeführt, wie Susanne Steppat vom Deutschen Hebammenverband erklärt. Mit dem so aufgesaugten Vaginalsekret wird das Neugeborene dann eingerieben.