Suchergebnis

 Am 14. März sind Landtagswahlen - der DGB macht einen Web-Talk mit den Kandidaten.

Web-Talk mit den Landtagskandidaten

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Tuttlingen sowie die GEW Tuttlingen und die Mobilitätswende Allianz Baden-Württemberg machen mit den Wahlkreis-Kandidaten der Landtagswahl eine Online- Konferenz zu den Themen „Mobilität und Bildung“.

Der Web-Talk ist am Donnerstag, 28. Januar, ab 18 Uhr und läuft über Zoom. Mit dabei sind Jens Metzger (Bündnis 90/Die Grünen), Guido Wolf, Minister der Justiz und für Europa (CDU), Christine Treublut (SPD), Niko Reith (FDP) und Philipp Polster (Die Linke).

Kanzleramtsminister Braun

Löst Corona die Schuldenbremse?

Dieser Vorschlag wird bei Union wie SPD einige umgehauen haben: Kanzleramtschef Helge Braun will wegen der Corona-Krise für einige Jahre die Schuldenbremse lösen. Dafür solle sogar das Grundgesetz geändert werden, schrieb der CDU-Politiker in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“.

Aus den eigenen Reihen bekam Braun sofort Kontra - schließlich pocht die Union seit Jahren auf die schwarze Null, die Schuldenbremse gilt als eines ihrer liebsten Kinder.

Verena Di Pasquale

DGB Bayern fordert höhere Renten und früheren Rentenbeginn

Der DGB Bayern fordert „die Rücknahme der Rente mit 67“ und zugleich die Erhöhung des Rentenniveaus „wieder auf mindestens 50 Prozent“. Die Rentenbeiträge für die Beschäftigten müssten dafür „nur ein paar Prozentpunkte“ erhöht werden, sagte die stellvertretende DGB-Landesvorsitzende Verena Di Pasquale am Montag in München und forderte mit Blick auf die Bundestagswahl einen „Kurswechsel in der Rentenpolitik“, um Altersarmut zu verhindern.

In Bayern zahlen gegenwärtig 5,2 Millionen Beschäftigte Beiträge in die Rentenkasse ein.

Corona-Krise sorgt für deutlich weniger Azubis im Tourismus

Der Tourismusbranche im Südwesten bricht in der Corona-Krise auch ein großer Teil des Nachwuchses weg. Die Zahl der neuen Auszubildenden ging im vergangenen Jahr deutlich zurück, wie die Industrie- und Handelskammern und der Branchenverband Dehoga am Montag mitteilten. Im Gastgewerbe, also in Hotels und Restaurants, wurden demnach 21 Prozent weniger Verträge abgeschlossen als 2019. In der Veranstaltungswirtschaft waren es 20 Prozent weniger, bei den Tourismuskaufleuten sogar 63 Prozent.

Protest auf Abstand: Im Park beim Gmünder Stadtgarten protestierten über 100 Menschen gegen die AfD-Wahlveranstaltung. Zusätzlic

AfD-Veranstaltung wird von Protesten begleitet

Im Gmünder Stadtgarten haben sich am Sonntagabend Anhänger der Partei Alternative für Deutschland (AfD) zu einer Präsenzwahlkampf-Veranstaltung versammelt. Das hatte in Gmünd bereits im Vorfeld verschiedentlich für Unmut gesorgt (hier geht's zum Bericht), zumal derzeit von der Stadt hohe Corona-Infektionszahlen vermeldet werden. Und so waren einer Gegendemo, zu der das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ aufgerufen hatte, am Sonntag auch knapp 400 Menschen gefolgt.

Das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ ruft zum digitalen Protest gegen eine AfD-Veranstaltung im Congress-Centrum Schwäbisch G

Bündnis ruft zum digitalen Protest gegen AfD auf

Das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ ruft zum dezentralen und digitalen Protest gegen eine Veranstaltung der AfD am Sonntag, 24. Januar, im städtischen Congress-Centrum (CCS) auf.

Es handelt sich um eine AfD-Wahlkampfveranstaltung am Sonntagabend im Peter-Parler-Saal des CCS. Bereits am Freitag hatte OB Richard Arnold im Verwaltungsausschuss dazu Stellung genommen. Juristisch sei die Veranstaltung rechtens, doch nicht alles, was erlaubt sei, sei auch sinnvoll, sagte er.

Hans und Sophie Scholl wurden 1943 hingerichtet.

Tuttlingen würdigt die Widerstandskämpfer im Dritten Reich

TUTTLINGEN – Häufig werden Stadtviertel oder kleinere Quartiere mit ähnlichen Straßennamen versehen. Dann wohnt man im Märchenviertel, im Malerquartiere oder unter uns Komponisten. Im neuen Baugebiet Thiergarten kommt Geschichte von unten zum Zuge: Dort sind die Straßen nach Mitgliedern des Widerstands im Dritten Reich benannt.

Die Geschwister Scholl kennt wohl jeder. Sophie und Hans Scholl bildeten die Gruppe Weiße Rose, die in München wirkte.

Homeoffice

Gewerkschaften wollen Homeoffice-Kontrollen

Mit Blick auf die Homeoffice-Vorgabe dringen Gewerkschaften auf Kontrollen - und gegebenenfalls Sanktionen bei Nichteinhaltung.

DGB-Chef Reiner Hoffmann sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag): „Es ist eine Schwachstelle, dass es nicht ausreichend Personal gibt, um die Einhaltung der Homeoffice-Regeln und des Arbeitsschutzes zu kontrollieren.“

Für einen glaubwürdigen Kampf gegen die Pandemie seien bei erheblichen Verstößen gegen Arbeitsschutz- und Homeoffice-Regeln spürbare Sanktionen nötig.

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU)

Hoffmeister-Kraut: Homeoffice-Vorgaben „mit Maß“ umsetzen

Mit Blick auf die angespannte Corona-Lage hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) für eine möglichst breite Homeoffice-Nutzung geworben. Zugleich mahnte sie aber auch „Maß und Mitte“ bei der Umsetzung der von Bund und Ländern vereinbarten Vorgaben an. „Ich wünsche mir sehr, dass jedes Unternehmen sorgsam prüft und sicherstellt, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht zwingend vor Ort sein müssen, ihre Aufgaben von zu Hause erledigen können“, sagte sie am Donnerstag nach einem Spitzentreffen mit ...

Weil ihre Monatskarte nicht aktualisiert wurde, wurde ein Mädchen stehen gelassen. Der Vater ist sauer. Der Verkehrsverbund ents

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Donnerstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 30.800 (279.479 Gesamt - ca. 242.400 Genesene - 6.419 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 6.419 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 98,9 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 276.500 (2.088.