Suchergebnis

Rainer Müldner (von links) und seine Assistentin informieren beim Sperberfair in Villingen die DGB-Delegation Sandra Wenz, Andre

Wohnen der Zukunft

Eine Gruppe des DGB-Kreisverbandes Schwarzwald-Baar besuchte das Projekt Sperberfair in Villingen und erhielt von Rainer Müldner, Geschäftsführer der wbg, einen informativen Rundgang. Die Wohnungsbaugesellschaft VS (wbg) hat das Sperberfair mit vier Mehrfamilienhäusern und darin 66 Wohneinheiten mit 1,5 bis vier Zimmerwohnungen gebaut.

Sehr interessant sei das Smart Living, wo die Besucher des DGB eine vollausgestattete elektronische Wohnung anschauen konnten, so der DGB.

Fahnen des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) wehen

DGB: Neue Landesregierung muss kräftig investieren

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert von der künftigen baden-württembergischen Landesregierung ein milliardenschweres Investitionsprogramm. Sie müsse unverzüglich eine Investitionsoffensive starten, in die öffentliche Daseinsvorsorge, in die nachhaltige Mobilität, gesunde Krankenhäuser und leistbare Wohnungen genauso wie in den sozial-ökologischen Umbau der Wirtschaft, sagte DGB-Landeschef Martin Kunzmann am Freitag in Stuttgart. «Das ist mit der Politik einer schwarzen Null nicht zu machen.

Frauenquote

Bundestag debattiert über Frauenquote

Reine Männerclubs an der Spitze großer Unternehmen sollen bald der Vergangenheit angehören. Das ist das Ziel des «zweiten Führungspositionen-Gesetzes» der großen Koalition, über das am Donnerstag zum ersten Mal im Bundestag beraten wurde.

Bei der Neubesetzung von Vorstandsposten müssen demnach Frauen künftig stärker berücksichtigt werden. Vertreter der Regierungsparteien sprachen von einem großen Schritt. Von der Opposition kam Kritik: Linken und Grünen gehen die Pläne nicht weit genug.

Pflegekräfte in Altenheimen

Flächendeckender Tarifvertrag Altenpflege vor dem Aus

Der geplante flächendeckende Tarifvertrag für die Altenpflege in Deutschland steht vor dem Aus. Die Arbeitgeberseite der Caritas hat sich am Donnerstag dagegengestellt.

Damit kann - anders als seit mehr als einem Jahr geplant - ein Tarifvertrag, den die Gewerkschaft Verdi mit einem Pflegeverband geschlossen hat, nicht durch Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für allgemeinverbindlich erklärt werden. Völlig unklar ist, wie die zerklüftete Lohnlandschaft bei den Altenpflegerinnen und -pflegern in Deutschland nun einheitlicher werden ...

Beratungen über Frauenquote

DGB begrüßt Beratungen über Frauenquote und fordert mehr

Vor den Bundestagsberatungen über das Gesetz für eine Frauenquote in Vorständen hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) das Vorhaben begrüßt aber weitergehende Schritte gefordert.

«Auch wenn wir uns durchaus mehr Mut zur Quote wünschen - mit dieser Gesetzesvorlage wird die gläserne Decke endlich weiter eingerissen», sagte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack der Deutschen Presse-Agentur.

Der Bundestag debattiert an diesem Donnerstag zum ersten Mal über die Pläne der Regierung zur Einführung einer Frauenquote ...

 Etwa 70 Teilnehmer, so die Angaben der Polizei, sind zur Protestkundgebung gegen eine Wahlveranstaltung der AfD vor der Stadtha

„Aalen ist bunt“ - Protest gegen AfD-Veranstaltung

„Aalen ist bunt“ - so lautete das Motto der Protestveranstaltung, die das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus Aalen“ am Dienstagabend in Aalen organisiert hatte. Der Anlass: Eine Wahlkampfveranstaltung der AfD mit dem Landtagsfraktionschef Bernd Gögel in der Stadthalle.

Und so hatten sich etwa 70 Protestierende, so die Schätzung der Polizei, zur Kundgebung versammelt. Man habe die Veranstaltung bewusst klein gehalten, um die Corona-Regeln einhalten zu können, sagte Kerstin Pätzold, DGB-Gewerkschaftssekretärin und Mitorganisatorin.

 Jonathan Wolf (SPD).

Kandidaten für den Wahlkreis Ravensburg-Tettnang stellen sich Fragen zu Sozialem und nachhaltigem Wirtschaften

Eine Online-Podiumsdiskussion zur Landtagswahl findet am Donnerstag, 25. Februar, ab 19 Uhr statt. Teilnehmen werden Manne Lucha (Grüne), August Schuler (CDU), Jonathan Wolf (SPD), Markus Waidmann (FDP) und Korbinian Sekul (Linke). Inhaltlich geht es bei der von der Katholischen Betriebsseelsorge organisierten Veranstaltung um die Themen Soziales, nachhaltiges Wirtschaften und Visionen für Baden-Württemberg.

Durch die Pandemie sind Themen in den Vordergrund getreten, die politisch nicht mehr hintenangestellt werden können.

Zwei Frauen im Gespräch

Welche Optionen Beschäftigte bei einer Änderungskündigung haben

Mitarbeiter können ganz neue Aufgaben zugewiesen bekommen, sofern sich Arbeitgeber und Beschäftigte einig sind. Geregelt wird das über einen Änderungsvertrag. Ganz anders sieht es aus, wenn jemand von den neuen Aufgaben, die der Arbeitgeber vorsieht, gar nichts hält. Das Unternehmen hat dann die Option, eine Änderungskündigung auszusprechen. Was steckt dahinter?

Arbeitsvertrag gibt Aufschluss

Zunächst verrät ein Blick in den Arbeitsvertrag, welche Aufgaben ein Arbeitgeber über sein sogenanntes Direktionsrecht einem ...

Friseur-Auszubildende übt das Haareschneiden an einem Übungskopf. In der Krise heißt es kreativ zu sein.

Lehre im Lockdown: Azubis fehlt die Praxiserfahrung

Alessia Cosentino weiß nicht, was sie mit der ganzen freien Zeit anfangen soll. Die 21-Jährige macht eine Ausbildung zur Verkäuferin in einem kleinen Geschäft auf der Lindauer Insel, das Taschen, Hüte und Schmuck verkauft. Sie ist in ihrem letzten Ausbildungsjahr. Jedoch ist das Geschäft seit Dezember wegen des Lockdowns geschlossen und damit fällt auch die Arbeit für die Auszubildende weg. Natürlich, sie könne das Lager auf- und ausräumen, putzen und sortieren, ihr Chef versuche sie so gut wie möglich zu beschäftigen, sagt sie.

Mietendeckel - Mehrfamilienhaus in Berlin

Verbände fordern bundesweiten Mietenstopp

Mietervertreter und Gewerkschaften verlangen einen bundesweiten Mietenstopp für die nächsten sechs Jahre. Die bisherigen Maßnahmen der Bundesregierung hätten keine Wende auf dem Wohnungsmarkt gebracht, teilten der Deutsche Mieterbund, der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Paritätische Gesamtverband und mehrere Mieter-Initiativen am Freitag mit.

Weiterhin würden zu wenige Wohnungen gebaut, die Mieten stiegen ebenso wie die Baulandpreise in Ballungszentren, während die Zahl der Sozialwohnungen weiter sinke.