Suchergebnis

 Sie packen ihre Koffer: Auf Pellegrino Matarazzo (li.) und Markus Weinzierl wartet das Hotelleben.

Bundesliga wählt die Abschottung für ein glückliches Ende

Es heißt wieder Koffer packen, Doppelzimmer beziehen und sich im Team mächtig auf die Pelle rücken. Denn inmitten aller sportlichen Rivalitäten wollen die 36 Proficlubs zumindest ein Ziel gemeinsam erreichen: ein Bundesliga-Saisonfinale bis Pfingsten. Auf dieser von der Deutschen Fußball Liga und Boss Christian Seifert beschworenen Mission zu einem coronafreien Endspurt beginnen am Mittwoch die sogenannten Quarantäne-Trainingslager. Dabei schotten sich alle Vereine in Hotels oder ihren Trainingszentren ab, um den Kontakt nach außen zu ...

Florian Kohfeldt

Ein Hauch von 2020: Die Bundesliga isoliert sich wieder

Inmitten aller sportlichen Rivalitäten wollen die 36 Proficlubs zumindest ein Ziel gemeinsam erreichen: ein Bundesliga-Saisonfinale bis Pfingsten.

Auf dieser von der Deutschen Fußball Liga und Boss Christian Seifert beschworenen Mission zu einem coronafreien Endspurt beginnen an diesem Mittwoch die sogenannten Quarantäne-Trainingslager. Dabei schotten sich alle Vereine in Hotels oder ihren Trainingszentren ab, um den Kontakt nach außen zu minimieren.

Noch-Bayern-Profi Martinez: „Offen in alle Richtungen“

Javi Martinez lässt sich nach seinem Weggang vom FC Bayern München alle Optionen offen. Die Entscheidung über seine Zukunft nach neun Jahren beim deutschen Fußball-Rekordmeister will er im Sommer in seiner spanischen Heimat Ayegui treffen.

«Ich bin offen in alle Richtungen und schaue nach der besten Option für mich», sagte der 32-Jährige im «Kicker»-Interview. Wie lange er noch spielen wird, weiß er nicht: «Meine Beine entscheiden. Ein Jahr, drei, zehn?

Joshua Kimmich

Javi Martinez schwärmt von Kimmich: Bester Sechser der Welt

Javi Martinez lässt sich nach seinem Weggang vom FC Bayern München alle Optionen offen. Die Entscheidung über seine Zukunft nach neun Jahren beim deutschen Fußball-Rekordmeister will er im Sommer in seiner spanischen Heimat Ayegui treffen. «Ich bin offen in alle Richtungen und schaue nach der besten Option für mich», sagte der 32-Jährige im «Kicker»-Interview (Montag). Wie lange er noch spielen wird, weiß er nicht: «Meine Beine entscheiden. Ein Jahr, drei, zehn?

Bayern-Star

Reaktionen zum Meistertitel für den FC Bayern

Die Deutsche Presse-Agentur hat die Reaktionen nach dem Gewinn der deutschen Fußball-Meisterschaft des FC Bayern München gesammelt.

Bayern-Profi Thomas Müller: «Als kleiner Junge denkst du nicht daran, dass du irgendwann mal beim FC Bayern in der ersten Mannschaft spielst. Da bist du froh, wenn du Tickets fürs Stadion bekommst. Die Zahl der Meisterschaften beschreibt die Reise und die Entwicklung, auf der ich mich befinde. Neunmal in Folge - das ist schon verrückt.

Schenk erneuert DFB-Bewerbung: „Ruhe in den Laden bringen“

Die Anti-Korruptions-Expertin Sylvia Schenk hat ihr Interesse an einer übergangsweisen Rolle als Aufräumerin beim Deutschen Fußball-Bund bekräftigt.

Sie stehe bereit, «mit einem Team von unabhängigen Personen den DFB in ruhiges Fahrwasser zu bringen. Dann kann man einen DFB-Präsidenten wählen», sagte die langjährige Sportfunktionärin der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Mit dem DFB-Führungsstreit mache man sich «lächerlich», kritisierte Schenk.

DFB-Arzt

DFB-Arzt Meyer hofft auf weniger Schutzmaßnahmen

Nationalmannschaftsarzt Tim Meyer, der auch die Task Force «Sportmedizin/Sonderspielbetrieb» in der Corona-Krise leitet, erwartet ein Zurückfahren der Hygienemaßnahmen zur neuen Bundesliga-Spielzeit.

«Ich hoffe und glaube, dass die Schutzmaßnahmen in der nächsten Saison deutlich abgerüstet werden können», sagte Meyer der «Welt am Sonntag». Der Mediziner setzt dabei auf eine hohe Impfquote bei den Profifußballern, eine, die «noch deutlich über der Impfquote in der Allgemeinbevölkerung liegt».

Rainer Koch

DFB-Machtkampf: Keller und Koch lehnen Rücktritt ab

Die immer lauter werdenden Rufe nach einer Auswechslung der kompletten Führungsriege des Deutschen Fußball-Bundes prallen an Präsident Fritz Keller und Vizepräsident Rainer Koch vorerst weiter ab.

Der wegen eines unsäglichen Nazi-Vergleichs schwer unter Druck geratene DFB-Boss will seinen Posten ebenso wenig räumen wie sein Stellvertreter Koch, den Keller vor gut zwei Wochen im kleinen Kreis mit dem früheren Nazi-Richter Roland Freisler verglichen hatte.

Christian Seifert

DFL und DFB gratulieren FC Bayern zur erneuten Meisterschaft

Die Deutsche Fußball Liga (DFL), der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Bundestrainer Joachim Löw haben dem FC Bayern München zur neunten deutschen Meisterschaft in Serie gratuliert. «Die Mannschaft um Welttorhüter Manuel Neuer und Weltfußballer Robert Lewandowski hat einmal mehr hervorragende Leistungen gezeigt und das lange Zeit sehr umkämpfte Titelrennen entschieden, indem sie sich in den entscheidenden Momenten dieser Bundesliga-Saison behauptet hat», sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Samstag.

Christian Seifert

DFL und DFB gratulieren FC Bayern München zur Meisterschaft

Die Deutsche Fußball Liga (DFL), der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Bundestrainer Joachim Löw haben dem FC Bayern München zur neunten deutschen Meisterschaft in Serie gratuliert.

«Die Mannschaft um Welttorhüter Manuel Neuer und Weltfußballer Robert Lewandowski hat einmal mehr hervorragende Leistungen gezeigt und das lange Zeit sehr umkämpfte Titelrennen entschieden, indem sie sich in den entscheidenden Momenten dieser Bundesliga-Saison behauptet hat», sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.