Suchergebnis

Nils Petersen in Aktion beim Mannschaftstraining

Petersen nach WM-Auftaktpleite: „Mannschaft ist intakt“

Fußball-Nationalspieler Nils Petersen hat irritiert auf die heftige Kritik am deutschen WM-Start reagiert. „Fußball-Deutschlands Suche nach einem Sündenbock ist unangebracht und führt zu nichts“, schrieb der aus dem WM-Kader gestrichene Angreifer des SC Freiburg in einem Kommentar-Beitrag für das Internetportal deichstube.de. Weltmeister Deutschland hatte das erste Vorrundenspiel bei der Weltmeisterschaft in Russland am Sonntag gegen Mexiko überraschend 0:1 verloren.

Bierhoff: Unzufriedenheit ist gut

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat vor zu großer Aufregung und Hektik vor dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Schweden gewarnt. „Die Kunst liegt jetzt auch darin, Ruhe zu bewahren“, erklärte der DFB-Direktor in der ARD. Ruhe heiße aber nicht Zurücklehnen und Gelassenheit und zu glauben, dass wir als Weltmeister eben das zweite Spiel gewinnen“, ergänzte Bierhoff. Nach der 0:1-Auftaktniederlage gegen Mexiko muss Deutschland bei der Fußball-WM in Russland am Samstag in Sotschi unbedingt punkten, um nicht vorzeitig aus dem Turnier ...

Kapitän Neuer spricht - DFB-Team zieht nach Sotschi um

Kapitän Manuel Neuer geht voran. Der 32-Jährige wird zwei Tage nach dem WM-Fehlstart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft als erster DFB-Vertreter wieder öffentlich auftreten. Der Torhüter kann am Dienstag bei der Pressekonferenz in Watutinki einen Einblick geben, wie die DFB-Auswahl nach dem 0:1 gegen Mexiko wieder in die Erfolgsspur kommen will. Das Team verlässt am Nachmittag das Stammquartier in Watutinki und zieht nach Sotschi um. Am Schwarzen Meer stimmt sich der Weltmeister von Mittwoch an auf das zweite Gruppenspiel gegen Schweden ...

Team-Kapitän

Kapitän Neuer bei Pk - DFB-Team reist nach Sotschi

Kapitän Manuel Neuer geht voran. Der 32-Jährige wird zwei Tage nach dem WM-Fehlstart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft als erster DFB-Vertreter wieder öffentlich auftreten.

Der Torhüter kann am Dienstag bei der Pressekonferenz in Watutinki einen Einblick geben, wie die DFB-Auswahl nach dem 0:1 gegen Mexiko wieder in die Erfolgsspur kommen will. Nach dem 1:0-Erfolg von Schweden gegen Südkorea droht dem Weltmeister bei einer Niederlage am Samstag gegen die Skandinavier der erste Vorrunden-K.

Torjubel

WM: England, Belgien und DFB-Gegner Schweden mit Siegen

Deutschlands nächster WM-Gegner Schweden hat sein Auftaktspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland gewonnen. Gegen Südkorea setzten sich die Skandinavier am Montag mit 1:0 (0:0) durch und führen die Gruppe F nun gleichauf mit Mexiko an.

Am Samstagabend treffen die Nordeuropäer in Sotschi auf Deutschland und könnten das Team von Bundestrainer Joachim Löw mit einem Sieg bereits nach Hause schicken.

Nach der 0:1-Niederlage gegen Mexiko tags zuvor stand bei Löw und dem schwach gestarteten Weltmeister-Team erst ...

Gibt sich wortkarg: Cristiano Ronaldo lässt lieber Bilder sprechen.

Nächste Frage, bitte! Über die schwierige Beziehung WM-Stars und Medien

Wenn Journalisten bei der WM in Russland mit Stars sprechen wollen, müssen sie Glück haben. Neymar, Ronaldo und Co. müssen nur öffentlich reden, wenn sie gerade Lust haben. Und schließlich kommt es auch noch auf die Frage an.

Cristiano Ronaldo kennt das Problem schon. Und die Lösung auch. Fragen zu kritischen Themen wie seinem Steuerprozess in Spanien lässt der portugiesische Star in Russland nicht zu – und die FIFA hilft ihm dabei. Das war beim Confed Cup 2017 so und wiederholt sich nun bei der Fußball-WM.

 Mexikos Hugo Ayala jubelt nach dem Schlusspfiff, die DFB-Kicker verlassen konsterniert den Rasen.

Nationalmannschaft: Die Stille nach dem Knall

Es hätte so schön werden können. Den Tag nach dem Auftaktspiel gegen Mexiko stellte man sich beim DFB ursprünglich so vor: auslaufen, ein bisschen Reha, dann entspannen, über den erfolgreichen Start in die WM quatschen, mit den Freunden und Familien in Moskau nett essen gehen.

Die Angehörigen kamen trotz der 0:1-Pleite gegen Mexiko ins WM-Quartier nach Watutinki. Dort herrschte jedoch schlechte Laune, die Aufarbeitung des erschreckend schwachen Auftritts dürfte allen Beteiligten die Laune verhagelt haben.

Daniel Niedzkowski

Neuer DFB-Chefausbilder: „Müssen jeden Stein umdrehen“

Nach Ansicht des neuen DFB-Chefausbilders Daniel Niedzkowski muss sich der Fußball in Deutschland weiterentwickeln.

„Jetzt sind wir an einem Punkt, an dem wir jeden Stein umdrehen müssen, wenn wir an der Weltspitze bleiben wollen. Gut werden wir immer sein, aber Spitze sein, kommt nicht von selber“, sagte der Nachfolger des langjährigen DFB-Chefausbilders Frank Wormuth dem „Kicker“ anlässlich des Starts des 65. Fußball-Lehrer-Lehrgangs am Montag.


Hajo Leuter macht mit seiner „Bad-Waldsee-Fahne“ bei der Fußball-WM in Russland Werbung für seine Heimatstadt.

Hajo Leuter zeigt „Bad-Waldsee-Fahne“ im Moskauer Olympiastadion

Mit seiner neuen „Bad-Waldsee-Fahne“ in VfB-Farben hat der Waldseer Fußball-Fan Hajo Leuter gleich beim ersten WM-Deutschlandspiel am Sonntag im Moskauer Olympiastadion „Luschniki“ Werbung für seine Heimatstadt gemacht. Obwohl Außenseiter Mexiko den amtierenden Weltmeister entzaubert hat, zieht Leuter in seiner E-Mail an die „Schwäbische Zeitung“ gar kein so schlechtes Fazit aus dieser ersten Vorrunden-Begegnung: „Es war ein intensives Match und unser Team kommt Zug um Zug in den Turniermodus – wir haben hier sicherlich noch nicht fertig.

Alexander Gerst

So sah Astronaut Alexander Gerst das erste Deutschland-Spiel

Nach der 0:1 Auftaktpleite gegen Mexiko steht die deutsche Nationalmannschaft mit dem Rücken zur Wand - und gehörig unter Druck. In den beiden ausstehenden Gruppenspielen gegen Schweden und Südkorea darf sich die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw keine Niederlage mehr erlauben, wenn sie in die nächste Runde der WM einziehen will.

Während die Stimmung auf der Erde etwas getrübt ist, hat ein ganz besonderer Fan der deutschen Nationalmannschaft den Optimismus noch nicht verloren.