Suchergebnis

Rainer Koch

Rainer Koch führt weiter Süddeutschen Fußball-Verband

DFB-Vizepräsident Rainer Koch bleibt an der Spitze des Süddeutschen Fußball-Verbandes (SFV). Der 59 Jahre alte Richter aus Poing bei München wird den größten der insgesamt fünf Regionalverbände im Deutschen Fußball-Bund (DFB) für weitere vier Jahre als Präsident anführen.

Beim SFV-Verbandstag in Stuttgart bestätigten die Delegierten Koch, der auch 1. DFB-Vizepräsident (Amateure) und Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) ist, am Samstag einstimmig.

 Eine DFB-Einladung erhielt unter anderem Mia Eickmann vom B-Juniorinnen-Bundesligisten SV Alberweiler.

Mia Eickmann erhält DFB-Einladung

Ein Sichtungslehrgang des Deutschen Fußballbunds (DFB) für U16-Juniorinnen findet von Montag bis Mittwoch, 22. bis 24. Oktober, in Grünberg statt. Eine Einladung für diesen erhielt unter anderem Mia Eickmann von B-Juniorinnen-Bundesligisten SV Alberweiler.

Im gleichen Zeitraum veranstaltet der Württembergische Fußballverband einen Förderkaderlehrgang für U16-Juniorinnen Förderkaderlehrgang in der Landessportschule in Ruit. Nominiert wurden für diesen auch Leonie Birk (SV Alberweiler), Mia Eickmann (FSV Waiblingen/SV Alberweiler), ...

Fünffach-Torschütze

Fünffach-Torschütze Jovic begeistert Frankfurt

Luka Jovic wollte den Ball, den er an einem magischen Fußball-Abend fünfmal im Kasten von Fortuna Düsseldorf versenkt hatte, gar nicht mehr hergeben.

Noch lange nach dem denkwürdigen 7:1 (3:0) von Eintracht Frankfurt gegen den völlig überforderten Aufsteiger musste der Angreifer mit der eingebauten Torgarantie - das Spielgerät fast liebevoll in den Händen haltend - in den Stadion-Katakomben ausführlich von seiner sportlichen Sternstunde erzählen.

Nach Hopp-Beleidigungen: DFB verhandelt am 2. November

Nach den wüsten Beleidigungen gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp verhandelt das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am 2. November (11.30 Uhr) in Frankfurt mündlich gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund. Unter der Leitung des Sportgerichtsvorsitzenden Hans E. Lorenz wird sich das Gremium mit den Zuschauer-Vorkommnissen während des Bundesligaspiels zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem BVB am 22. September beschäftigen. Dabei hatten Dortmunder Fans mittels Plakaten, Spruchbändern und Gesängen Hopp massiv beleidigt.

Bayern-Fans brennen bei einem Spiel gegen Schalke Pyro ab

10 000 Euro Geldstrafe für Bayern München

Der FC Bayern München ist mit einer Geldstrafe von 10 000 Euro belegt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes ahndete damit am Freitag ein unsportliches Verhalten der Bayern-Anhänger im Bundesligaspiel beim FC Schalke 04, als im Münchner Zuschauerblock mindestens zehn pyrotechnische Gegenstände abgebrannt worden waren. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt.

DFB-Mitteilung

Reinhard Grindel

Grindel bewirbt sich erneut um Sitz im FIFA-Council

DFB-Boss Reinhard Grindel wird sich auf Vorschlag des Präsidiums des Deutschen Fußball-Bundes erneut um einen Sitz im Council des Fußball-Weltverbandes FIFA bewerben.

Nach dem klaren Votum der DFB-Führung auf einer Sitzung in Frankfurt am Main stellt sich der 57-Jährige auf dem 43. Ordentlichen Kongress der Europäischen Fußball-Union am 7. Februar 2019 in Rom zur Wiederwahl für ein Amt im höchsten Gremium des internationalen Fußballs.

Im April 2017 war Grindel auf dem UEFA-Kongress in Helsinki zunächst für die zweijährige ...

Rummenigge und Hoeneß

Heftige FCB-Medienschelte: „Geht's eigentlich noch?“

Beim FC Bayern gärt es. Nach vier sieglosen Spielen haben die Münchner Bosse vor dem als Wendepunkt erhofften Neustart beim VfL Wolfsburg mit heftiger Medienschelte für Aufsehen gesorgt.

In einer gemeinsamen Pressekonferenz beklagten Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic einen Sittenverfall in der Fußball-Berichterstattung und kündigten energische Gegenwehr an, notfalls mit juristischen Mitteln.

Kovac lehnt „Aktionismus“ ab

Trainer Niko Kovac sieht die Behebung der aktuellen sportlichen Krise des FC Bayern München nicht in tiefgreifenden Eingriffen in Spielsystem und Personal. „Man darf nicht alles auf den Kopf stellen, weil das purer Aktionismus ist“, sagte der 47-Jährige am Freitag in München. „Es ist nicht alles so schwarz, wie es gemalt ist“, erklärte der Kroate nach vier sieglosen Pflichtspielen am Stück und dem Sturz auf Platz sechs der Fußball-Bundesliga.

„Das Quäntchen fehlt“, glaubt Kovac, der mit seiner Mannschaft am Samstag (15.

Niko Kovac

Bayern-Coach Kovac lehnt „Aktionismus“ ab

Trainer Niko Kovac sieht die Behebung der aktuellen sportlichen Krise des FC Bayern München nicht in tiefgreifenden Eingriffen in Spielsystem und Personal.

„Man darf nicht alles auf den Kopf stellen, weil das purer Aktionismus ist“, sagte der 47-Jährige am Freitag in München. „Es ist nicht alles so schwarz, wie es gemalt ist“, erklärte der Kroate nach vier sieglosen Pflichtspielen am Stück und dem Sturz auf Platz sechs der Fußball-Bundesliga.

Niko Kovac

Kovac lehnt „Aktionismus“ ab

Trainer Niko Kovac sieht die Behebung der aktuellen sportlichen Krise des FC Bayern München nicht in tiefgreifenden Eingriffen in Spielsystem und Personal. „Man darf nicht alles auf den Kopf stellen, weil das purer Aktionismus ist“, sagte der 47-Jährige am Freitag in München. „Es ist nicht alles so schwarz, wie es gemalt ist“, erklärte der Kroate nach vier sieglosen Pflichtspielen am Stück und dem Sturz auf Platz sechs der Fußball-Bundesliga.

„Das Quäntchen fehlt“, glaubt Kovac, der mit seiner Mannschaft am Samstag (15.