Suchergebnis

Nach dreieinhalb Wochen Corona-Pause dürfen die EV Lindau Islanders (hier Alexander Dosch, links) am Wochenende in der Oberliga

Die Lindau Islanders sind zurück aus der Quarantäne – und haben einen neuen Verteidiger

Die EV Lindau Islanders sind zurück auf dem Eis. Wieder einmal. Nach einer langen Sommerpause, die aufgrund vieler Unklarheiten in der Corona-Pandemie mehrfach verlängert wurde, und mittlerweile zwei überstandenen Quarantänen geht es für den Eishockey-Oberligisten jetzt erneut darum, in kurzer Zeit auf ein möglichst hohes, sportliches Niveau zu kommen. „Es ist schon die dritte Vorbereitung in diesem Jahr“, sagt Sascha Paul, Sportlicher Leiter und Co-Trainer der Islanders, der wie der Großteil der Mannschaft selbst an Covid-19 erkrankt war.

Straubing Tigers verpflichten Torwart Eisenhut aus Dresden

Die Straubing Tigers haben sich für die kommende Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Dienste von Torwart Marco Eisenhut gesichert. Wie die Niederbayern am Dienstag mitteilten, verlässt der 26-Jährige nach drei Spielzeiten die Dresdner Eislöwen aus der DEL2. Zuvor war der Torwart für den ERC Ingolstadt aufgelaufen.

„Mit ihm bekommen wir einen Torhüter, der für sein Alter über eine Menge Erfahrung verfügt und auf den wir uns zu 100 Prozent verlassen können“, sagte Straubings Sportchef Jason Dunham.

 Auf dem Weg zum Shutout: Towerstars-Goalie Olafr Schmidt hält hier gegen Dresdens Jordan Knackstedt das Tor sauber.

Viel Bewegung im Towerstars-Kader: Kai Hospelt kommt mit viel DEL-Erfahrung

Die wichtigste Erkenntnis des Sonntagabends lautete: Die Ravensburg Towerstars können eine 2:0-Führung ins Ziel bringen. Bei den Dresdner Eislöwen verteidigten sie das Ergebnis bis in die Schlusssekunden, in denen Yannick Drews sogar noch durch einen Treffer ins leere Tor erhöhte. Zuletzt hatten die Ravensburger nämlich zweimal einen Zwei-Tore-Vorsprung versemmelt – bei den Frankfurter Löwen ging das Spiel sang- und klanglos 2:5 verloren, gegen die Bayreuth Tigers am vergangenen Freitag sprang immerhin noch ein 3:2 nach Penaltyschießen heraus.

 Jubel über das 2:0 (von links): die Ravensburger Andreas Driendl, Robbie Czarnik, Mathieu Pompei und James Bettauer.

Doppelschlag ebnet Towerstars den Weg

Konzentrierte Leistung der Ravensburg Towerstars in Dresden! Bei den Eislöwen gewann die Mannschaft von Trainer Rich Chernomaz am Sonntagabend mit 3:0 (0:0, 2:0, 1:0). Ein Doppelschlag im zweiten Drittel ebnete Ravensburg den Weg zum Sieg. Weil die Kassel Huskies bei den Bayreuth Tigers nicht voll punkteten, übernahmen die Towerstars die Tabellenführung in der DEL2.

Nach dem kurzzeitigen Experiment gegen Bayreuth am Freitag mit der aufgeteilten ersten Reihe kehrte Chernomaz zur ursprünglichen Aufstellung mit Robbie Czarnik, Mathieu ...

 Tim Bender (in der Bildmitte, hier gegen die Eispiraten Crimmitschau) steht vor seinem letzten Wochenende für die Ravensburg To

Das Ende des Erstliga-Glanzes

Nach einem Null-Punkte-Wochenende sind die Ravensburg Towerstars gegen die Bayreuth Tigers (Freitag, 19.30 Uhr) und bei den Dresdner Eislöwen (Sonntag, 17 Uhr) ganz besonders gefordert. Letztmals werden sie dabei auf ihre Nürnberger Leihspieler Niklas Treutle und Tim Bender zurückgreifen dürfen.

Die DEL2 durfte sich in den vergangenen Wochen in Erstliga-Glanz sonnen. Weil die DEL ihren Saisonauftakt immer wieder verschoben hatte und erst Mitte Dezember startet, tauchten diverse Topkräfte leihweise eine Etage tiefer auf.

Gute Noten: Daniel Pfaffengut (links), der beim 2:4 in Mannheim sein erstes Tor für die Wild Wings erzielte, und David Cerny wur

SERC stellt sich in Mannheim selbst ein Bein

Im dritten Vorbereitungsspiel haben die Schwenninger Wild Wings die erste Niederlage einstecken müssen. Trotz des 2:4 in Mannheim war Trainer Niklas Sundblad mit der Mannschaft zufrieden. Bei Liga-Konkurrent Krefelder Pinguine ist die Zusammenarbeit von Coach und Team schon wieder beendet.

„Mannheim ist eine Topmannschaft, mit der wir im Spiel fünf gegen fünf gut mitgehalten haben“, stellte Sundblad das Positive nach der 2:4-Niederlage im Baden-Württemberg-Derby bei den Adlern heraus.

 Dieses Bild beschreibt das Spiel der Ravensburg Towerstars gegen die Kassel Huskies treffend: Goalie Niklas Treutle, Pawel Dron

Zweites Drittel kostet den Towerstars den Sieg

Die Ravensburg Towerstars wollten zeigen, wie stark sie in dieser Saison tatsächlich sind. Es ging schließlich gegen zwei Topteams der Liga. Heraus kam ein Wochenende der Ernüchterung. Zwei Tage nach der Niederlage bei den Löwen Frankfurt zeigten die Towerstars am Sonntag ein vor allem im zweiten Drittel schwaches Heimspiel und verloren in der Deutschen Eishockey-Liga 2 gegen die Kassel Huskies mit 2:4 (0:1, 0:3, 2:0). „Vier von sechs Dritteln am Wochenende waren okay“, sagte Trainer Rich Chernomaz.

 Justin Volek

Zwei junge Towerstars fahren zur U20-WM

Gleich zwei Spieler der Ravensburg Towerstars sind von Nationaltrainer Tobias Abstreiter für die U20-Eishockey-WM in Kanada nominiert worden. Justin Volek und Joshua Samanski, beide 18 Jahre alt, stehen im vorläufigen Aufgebot für das Turnier, dass für Deutschland am 25. Dezember mit dem Vorrundenspiel gegen Finnland starten soll.

Bereits im vergangenen Jahr waren die Towerstars-Verantwortlichen mächtig stolz gewesen, dass sie mit Tim Brunnhuber einen Spieler in ihren Reihen hatten, der es in den deutschen Kader für die U20-WM ...

 Dauerbrenner im Team der Ravensburg Towerstars: Sören Sturm hat noch kein Pflichtspiel für die Oberschwaben verpasst.

Sören Sturm: Der erfahrene Dauerbrenner der Towerstars

20 Corona-Fälle in Lindau, positive Testergebnisse in Kaufbeuren und Bayreuth: Die Eishockeyprofis der Ravensburg Towerstars kennen diese Nachrichten. „Natürlich ist das Thema in der Kabine“, sagt Verteidiger Sören Sturm. „Jeder sollte alt genug sein, um zu wissen, dass man sich jetzt an alle Regeln zu halten hat.“ Sturm gehört im Team der Towerstars zu den ganz Erfahrenen, auch wenn er sich oft nicht so alt fühlt, wie er alt ist. Aus der Ravensburger Mannschaft ist der mittlerweile 30-Jährige so oder so kaum wegzudenken.

DEL

Angestrebter Neustart im deutschen Eishockey

Mehr als acht Monate nach dem Abbruch der vergangenen Saison entscheidet die Deutsche Eishockey Liga am heutigen Donnerstag über ihren Neustart.

Im Anschluss an eine Gesellschafterversammlung hat die Liga für 14.00 Uhr zu einer Pressekonferenz in Düsseldorf mit DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke und dem stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Daniel Hopp eingeladen. Dabei soll es um „Fragen rund um eine neue Saison“ gehen.

Nachdem der Saisonauftakt bereits zweimal verschoben wurde, gilt es als fast sicher, dass es ...