Suchergebnis

Ulrich Mendelin

Ulrich Mendelin (Jahrgang 1979) ist seit 2013 Redakteur im Politikressort der „Schwäbischen Zeitung“. Innerhalb des Ressorts ist er in erster Linie für die baden-württembergische und bayerische...

Optik Bendel in Biberach bietet Ihnen die beste Beratung in Sachen Gleitsicht-Brillen

Nürnberg: Trennung nach 4 Spielen von Eishockey-Coach Gaudet

Die Nürnberg Ice Tigers haben sich schon nach vier Spielen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) von Trainer Kevin Gaudet getrennt. Die Franken stellten den Kanadier am Dienstag frei, weil es „unterschiedliche Auffassungen über die taktische Ausrichtung und Führung der Mannschaft“ gab, wie Nürnberg in einer knappen Mitteilung schrieb. Gaudet hatte den Playoff-Halbfinalisten des Vorjahres erst zu dieser Spielzeit übernommen. Zum Auftakt verloren die Ice Tigers drei von vier Partien.

Kevin Gaudet

Nürnberg trennt sich nach vier Spielen von Coach Gaudet

Die Nürnberg Ice Tigers haben sich schon nach vier Spielen in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) von Trainer Kevin Gaudet getrennt.

Die Franken stellten den Kanadier am 25. September frei, weil es „unterschiedliche Auffassungen über die taktische Ausrichtung und Führung der Mannschaft“ gab, wie Nürnberg in einer knappen Mitteilung schrieb. Gaudet hatte den Playoff-Halbfinalisten des Vorjahres erst zu dieser Spielzeit übernommen. Zum Auftakt verloren die Ice Tigers drei von vier Partien.

Trotz Überzahl vor dem gegnerischen Tor gingen die Stürmer der Schwenninger Wild Wings gegen Düsseldorf beim 0:3 leer aus. Das A

Wild Wings fehlt die Effizienz

So haben sich die Schwenninger Wild Wings den Start in die DEL-Saison nicht vorgestellt: Nach vier Spieltagen ist das Team von Trainer Pat Cortina Letzter. Nur zwei von möglichen zwölf Punkten hat der SERC in den ersten vier Spielen geholt. Trainer, Manager und Mannschaft glauben an sich.

Lediglich das erste Spiel konnten die Wild Wings 3:2 nach Verlängerung gegen Nürnberg gewinnen. Der Sieg war zudem teuer erkauft. Die Ausländer Rihards Bukarts und Kalle Kaijomaa verletzten sich.

Erfolgreiches Wochenende

Erfolgreiches Wochenende

Die Ravensburg Towerstars haben in der Deutschen Eishockey-Liga 2 auch ihre Saisonspiele zwei und drei gewonnen. Am Freitag setzten sich die Ravensburger zu Hause im baden-württembergischen Derby gegen den EHC Freiburg mit 5:2 durch. Am Sonntag folgte im ersten Auswärtsspiel der Saison ein 5:3-Erfolg beim bayerischen Aufsteiger Deggendorfer SC.


 Ohne Helm sucht Towerstars-Stürmer David Zucker angesichts des heranfliegenden Pucks beim Spiel gegen Freiburg Deckung.

Towerstars: Ausgeglichenheit als früher Trumpf

Das war für Jiri Ehrenberger ein erfolgreiches Auswärtsspiel in der Heimat. „Da bin ich zu Hause sozusagen, schon fast 40 Jahre“, sagte der Trainer der Ravensburg Towerstars über Deggendorf. Gastgeschenke ließ Ehrenberger mit seinen Towerstars aber nicht in Bayern. Der dritte Sieg im dritten Spiel machte den guten Saisonstart in der Deutschen Eishockey-Liga 2 perfekt. Erfreulich für den Trainer ist die momentane Ausgeglichenheit bei den Torschützen.


 Beim Deggendorfer SC (hinten Christoph Gawlik) erkämpften sich die Towerstars (Thomas Merl) drei Punkte.

Towerstars besiegen auch den Aufsteiger

Drittes Spiel, dritter Sieg. Die Ravensburg Towerstars bleiben in der Deutschen Eishockey-Liga 2 ungeschlagen. Sie gewannen am Sonntag ihr erstes Auswärtsspiel der Saison beim weiter punktlosen Aufsteiger Deggendorfer SC mit 5:3.

Nach zwei Heimspielen – und zwei klaren Heimsiegen – war Ravensburg in der DEL2 erstmals auf fremdem Eis im Einsatz. Letztlich holten die Towerstars zwar die drei Punkte, so überzeugend wie gegen Dresden und Freiburg zu Hause war der Auftritt der Oberschwaben aber nicht.

Nach dem 0:3 gegen die Düsseldorfer EG (Ryan McKiernan, rechts) verloren die Schwenninger Wild Wings auch das zweite Spiel am Wo

Wild Wings verlieren drittes Spiel in Serie

Die Schwenninger Wild Wings sind an diesem Wochenende in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) komplett leer ausgegangen. Nach dem 0:3 gegen die Düsseldorfer EG unterlag die Mannschaft von Trainer Pat Cortina auch bei den Krefeld Pinguinen. Beim 2:4 war der SERC spielerisch zu schwach.

Im Duell der bis dahin schwächsten Abwehr (16 Gegentore) gegen die schlechteste Offensive – die Wild Wings waren seit dem 3:2 gegen Nürnberg ohne Treffer geblieben – konnte bei Schwenningen Verteidiger Dominik Bittner wieder mitwirken.

Jonathan Matsumoto

3:8-Debakel für Meister München - Düsseldorf Spitzenreiter

Der deutsche Meister EHC Red Bull München hat sich in der Deutschen Eishockey Liga bei den Iserlohn Roosters kräftig blamiert.

Der Titelverteidiger verlor deutlich mit 3:8 (1:3, 1:1, 1:4) und kassierte nach drei Erfolgen zum Start die erste Saison-Niederlage und fiel auf Platz drei zurück. Neuer Tabellenführer ist die Düsseldorfer EG, die bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven mit 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) gewann.

„Ich weiß nicht, was ich sagen soll.

Ein empfindsamer Pianist: Ulrich Roman Murtfeld im Münzhof.

Aufwühlende und betörende Klänge

Trotz kammermusikalischer Highlights in Friedrichshafen und Tettnang hat sich der Münzhof am Samstag bei Ulrich Roman Murtfelds Klavierabend sehr gut gefüllt. Das Publikum schätzt diesen Pianisten und hat die angebotenen „Harmonies du soir“ genossen.

Atemlose Stille herrscht, als Murtfeld die Bühne betritt und rasch zu spielen beginnt. Schon die ersten Takte verraten seine intensive Auseinandersetzung mit Beethovens Sonate Nr. 8 c-Moll, der „Pathétique“, jenem Werk, das ergreifend Beethovens Leiden und Aufbegehren gegen die Taubheit ...

Marcel Noebels

Berlin mit ersten DEL-Saisonsieg - München bleibt Erster

Vizemeister Eisbären Berlin hat in der Deutschen Eishockey Liga am dritten Spieltag den ersten Saisonsieg gefeiert.

Der Meisterschaftsmitfavorit gewann beim Debüt seines neuen Torhüters Kevin Poulin verdient mit 5:2 (3:1, 2:1, 0:0) gegen die Pinguins Bremerhaven und verbesserte sich auf den neunten Tabellenplatz.

Jamison MacQueen (6. Minute, 40.) und Olympia-Silbermedaillengewinner Marcel Noebels (20., 32.) jeweils mit einem Doppelpack sowie Florian Kettemer (2.