Suchergebnis

Manfred Lucha

Gastronomie und Regelwirrwarr: „Machen, nicht meckern“

Nach dem Neustart für viele Gastwirte und Hoteliers und angesichts weiterer Corona-Lockerungen in anderen Regionen streiten sich Gastronomie und Politik in Baden-Württemberg über die richtige Öffnungstrategie. Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) wehrte sich am Montag gegen den Vorwurf eines «Regelwirrwarrs». Wirte und Hoteliers hatten ein «Landkreise-Hopping» befürchtet, weil es vor allem in der Vierländerregion rund um den Bodensee unterschiedliche Inzidenzen und somit auch abweichende Regelungen gibt.

Corona-Regeln in Gaststätten

Dehoga-Chef: Fehlende Nachweise der Gäste in der Pandemie

Der Geschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes Schwarzwald-Bodensee hat über eine teils holprige Wiedereröffnung der Gastronomie am Wochenende geklagt. Wo in der Pandemie reserviert werden musste, sei es zwar perfekt gelaufen, da hätten manche Gäste sogar Bescheinigungen über Tests und Impfungen als Foto vorab geschickt, sagte Alexander Hangleiter der «Badischen Zeitung» (Montag). «Schwieriger war es bei Spontanbesuchen in Restaurants, vor allem in Innenstädten.

Jens Spahn

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Meldungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 32.000 (478.496 Gesamt - ca. 436.800 Genesene - 9.703 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.703 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 101,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 212.000 (3.598.

Die Lindauer Hotels dürfen am 21. Mai wieder öffnen - die Inhaber treiben Hoffnung und Sorge zugleich

Die unerwartete Rückkehr der Touristen: Lindauer Gastwirte bereiten sich vor

Am 21. Mai ist es soweit. Dann sollen Übernachtungsgäste wieder nach Lindau dürfen – und die Lindauer werden sich langsam wieder an den Anblick von Touristen auf der Insel gewöhnen müssen. Zumindest dann, wenn die Inzidenzwerte weiter mitspielen. Ist das nun der lang erhoffte Silberstreif am Horizont für Gastwirte und Campingplatzbetreiber? Viele haben allerdings die Sorge, dass die bei steigenden Inzidenzwerten bald wieder schließen müssen.

Melanie Kreutz vom Hotel Nagel freut sich, wieder Gäste empfangen zu können.

Urlaub in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein öffnet sich Touristen

Wenige Tage vor Pfingsten öffnet sich Schleswig-Holstein heute unter Auflagen für Touristen. Auch in weiteren Bereichen wird das öffentliche Leben in dem nördlichen Bundesland wieder hochgefahren.

Lokale dürfen ihre Innenbereiche wieder öffnen, Ausflugsschiffe wieder Gäste an Bord nehmen. Die Hauptgeschäftsführerin des Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Ingrid Hartges, forderte die anderen Länder auf, sich das nördliche Bundesland zum Vorbild zu nehmen.

In Baden-Württemberg gelten ab Samstag Lockerungen. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

Lockerungen im Südwesten: - Die wichtigsten Fragen und Antworten

Endlich ein Glas in der Kneipe um die Ecke trinken, Kaffee- und Kuchen vor dem Café genießen oder auch mal ein Theaterstück unter freiem Himmel anschauen? Nach monatelanger Corona-Zwangspause empfangen Gastwirte und Kulturschaffende in mehreren baden-württembergischen Regionen von Samstag (15. Mai) an ihre ersten Gäste.

Voraussetzung: In ihrer Stadt oder ihrem Landkreis müssen die Corona-Zahlen an fünf Tagen nacheinander unter einer Inzidenz von 100 liegen.

Wirte und Hoteliers am Bodensee fürchten totales Chaos

Öffnungen: Wirte und Hoteliers am Bodensee und im Allgäu fürchten „totales Chaos“

Angesichts unterschiedlicher Öffnungsschritte in Gastronomie und Tourismusbetrieben fordern Wirte und Hoteliers rund um den Bodensee eine Angleichung der Regeln. In der Vierländerregion seien die «derzeit bestehenden und voneinander abweichenden Regelungen immer besonders herausfordernd», sagte der Geschäftsführer der Internationalen Bodensee Tourismus GmbH, Jürgen Amman, in Konstanz. Die Regeln sollten unbedingt harmonisiert werden. Entsprechende Forderungen kamen auch aus dem Allgäu.

 Die Gastronomen in der Region Ulm/Neu-Ulm wollen bald wieder Gäste bewirten. Foto oben: Das neue Barrel House am Wiley Club.

Öffnung in Sicht: Ulmer Gastronomen stehen in den Startlöchern

Alles ist bereit im Holzbau beim Wiley-Club, den die gleiche Firma wie die Käfer-Schänke in München gezimmert hat: Eine 70 Jahre alte Harley hängt an der Decke, die original Wurlitzer-Juke-Box leuchtet und das Sofa von Willy steht am Willys Place. „Das ist die echte Couch von unserem früheren Küchenchef“, sagt Thomas Eifert. Mit über 90 starb Willy, dem der Großgastronom nun ein Denkmal gesetzt hat. Über eine Million Euro steckte Eifert in das neue Lokal Barrel House.

Martin Hagen spricht in ein Megafon

Tourismusbetriebe fordern inzidenzunabhängige Öffnung

Tourismusbetriebe in Bayern fordern eine Öffnung unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz für Geimpfte, Genesene und Menschen mit negativem Coronatest. Die Koppelung an einen Wert unterhalb von 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen sei nicht realistisch, kritisierte Armin Hollweck vom Hotel- und Gaststättenverband im Oberallgäu. «Wir brauchen ein konkretes Datum als Öffnungstermin für unsere Betriebe, unsere Gäste, unsere Mitarbeiter!

Corona Modellprojekt Tübingen

Corona-Newsblog: Zweite Auflage des Tübinger Modells startet am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.300 (473.284 Gesamt - ca. 426.300 Genesene - 9.640 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.640 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 127,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 239.700 (3.565.