Suchergebnis

Michael Blume ist Antisemitismusbeauftragter der Landesregierung und sprach beim Montagsforum im Ravensburger Humpis Museum.

Michael Blume kämpft gegen Antisemitismus - erreicht die Judenfeinde aber nur schwer

Es ist bitter, wenn Veranstalter lange im Voraus eine Bildungsreihe planen und schreckliche Ereignisse das Thema dann viel später plötzlich ins grelle Licht der Aktualität tauchen.

Der Anschlag von Halle, bei dem ein Angreifer nichts weniger als ein Massaker in der Synagoge geplant hat, markiert so einen Augenblick, der fast seherischen Weitblick vermuten lassen könnte. Als hätten die Organisatoren vom Humpis Museum in Ravensburg etwas geahnt, als sie den Antisemitismusbeauftragten der baden-württembergischen Landesregierung, ...

 Der CDU-Bundestagsabegordnete Norbert Barthle (Mitte) hat in der Reinhardt-Kaserne einen spannenden Vortrag gehalten.

Zeitreise führt durch Deutschlands jüngere Geschichte

In der Reinhardt-Kaserne ist die neue Vortragsreihe der Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) Ostwürttemberg 2019/2020 gestartet. Im Olgasaal lieferte der CDU-Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Norbert Barthle, einen hochkarätigen Vortrag zur jüngsten Geschichte Deutschlands ab.

Bevor es im Olgasaal in medias res ging, begrüßte der stellvertretende Leiter der Sprachenschule, Alexander Böhm, die zahlreich erschienenen Gäste, darunter ...

Gojko Mitic

Gojko Mitic sympathisiert mit „Fridays for Future“

Schauspieler Gojko Mitic (79) hat Sympathie für die von jungen Menschen getragene Klimaschutz-Bewegung „Fridays for Future“.

„Wenn die Erwachsenen dazu nicht in der Lage sind, müssen die Kinder kommen und sie darauf aufmerksam machen, was für eine Welt ihnen hinterlassen wird“, sagte der in der DDR wegen seiner Hauptrollen in populären Indianerfilmen zum Star gewordene Mitic in Apolda (Thüringen) der Deutschen Presse-Agentur.

„Wenn wir wirklich eines Tages im Namen des Profits keine gute Luft mehr zum Atmen haben und kein ...

Der Canto Classico (Liederkranz Kißlegg) präsentierte am Samstagabend in der Mensa des Schulzentrums ein gemeinsames Herbstkonze

Ein bunter Strauß an Liedern und schönen Melodien

„Bunt gemischt“ – unter diesem Motto stand das gemeinsame Herbstkonzert der Canto Classico (Liederkranz Kißlegg) mit dem Liederkranz Vogt am Samstagabend in der Mensa des Schulzentrums.

Seit 86 Jahren sind diese beiden Chöre Partner. Beide verbindet vor allem die Freude am Singen, die auch an diesem Konzertabend in einem bunten Strauß von Liedern und schönen Melodien stimmungsvoll zum Ausdruck kam.

Die beiden Chorleiter Matthias Walser (Liederkranz Kißlegg) und Joachim Hillebrand ( Liederkranz Vogt) hatten ein ...

Berliner Ex-Regierungschef Walter Momper

Momper: Fast kompletter Mauerabriss war okay

Berlins früherer Bürgermeister Walter Momper (SPD) bedauert nicht, dass nach dem Fall der Mauer nur wenige Teile des Betonwalls stehen blieben.

„Ob richtig oder falsch - der Maßstab war das Wollen der Berliner, und die wollten das Ding weg haben“, sagte Momper der Deutschen Presse-Agentur. Die Frage, ob authentische Zeugnisse der Teilungsgeschichte bewahrt werden sollen, habe sich damals für ihn nicht gestellt. Diese Diskussion sei erst viel später aufgekommen.

David Hasselhoff

David Hasselhoff ist Trabi-Fan

US-Schauspieler und Sänger David Hasselhoff („Knight Rider“, „Baywatch“) ist Trabi-Fan. „Es ist ein lustiges Auto, ich wünschte ich hätte einen in meiner Auffahrt“, sagte der 67-Jährige am Samstag nach einem Videodreh in Berlin.

Er selbst sei kurz nach der Wende herausgefordert worden, mit dem DDR-Auto eine 180-Grad-Drehung zu machen. „Und ich habe es geschafft“, so „The Hoff“, auf dessen schwarzem T-Shirt in weißer Schrift sein Name prangte.

Geschäftsführerin Carolin Gehring, Günter Wetzel, Martina Hürter und Sylvia Kolbe (VHS).

So lief die spektakuläre Flucht mit Heißluftballon über die DDR-Grenze ab

Günter Wetzel ist es ein Anliegen, innerdeutsche Vorurteile zu entkräften: „Die Ossis waren nicht alles Spitzel; die Leute haben sich gegenseitig geholfen.“ Vielleicht entstand dieser Eindruck im Laufe des Films „Ballon“, der vergangenen Donnerstag auf Initiative der Volkshochschule im Landkreis Neu-Ulm im Ulmer Obscura gezeigt wurde.

Die VHS legt in diesem Herbst einen thematischen Schwerpunkt auf das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls.

SpVgg Greuther Fürth - Dynamo Dresden

Keita-Ruel schießt Greuther Fürth zum Heimsieg gegen Dresden

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihren Negativtrend in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Gegen Dynamo Dresden kamen die Mittelfranken zu einem 2:0 (2:0).

Mit einem Doppelpack sorgte Torjäger Daniel Keita-Ruel (8./38.) fast im Alleingang für den wichtigen Heimerfolg vor 9770 Zuschauern. Der achtmalige DDR-Meister aus Dresden kassierte am zehnten Spieltag die fünfte Saison-Niederlage in der 2. Liga und könnte sogar auf einen Abstiegsrang rutschen.

Jan Josef Liefers

In der DDR geboren, im vereinten Deutschland ein Star

Ausgerechnet im ausgesprochen westdeutschen Münster, der katholisch geprägten Universitätsstadt in Westfalen, gehört Jan Josef Liefers zum „Tatort“-Team. Geboren wurde der Schauspieler vor 55 Jahren auf der ganz anderen Seite der Republik, in Dresden, in einem Land, das es heute nicht mehr gibt: in der DDR.

Liefers gehört heute zu den beliebtesten TV-Promis. Und es fällt 30 Jahre nach dem Mauerfall auf, dass viele von Deutschlands populärsten Film- und Fernsehstars aus dem Osten kommen.

Norbert Bisky

Norbert Bisky: Maler zwischen zwei Deutschlands

„Ich bin jetzt in der Lage, zu dem Thema etwas Relevantes beizutragen.“ Norbert Bisky spricht von DDR und Mauerfall. Damit hat er sich schon mal in den 90ern auseinandergesetzt. Inzwischen zählt Bisky zu den wichtigsten zeitgenössischen Künstlern des Landes.

Der 49-Jährige sitzt in seinem Berliner Atelier. Um ihn herum neue Bilder, halbfertige Arbeiten, Fragmente für zwei Bisky-Ausstellungen, die sich mit deutsch-deutscher Geschichte befassen werden.