Suchergebnis

 Einen gelungenen Auftritt hatten die beiden Chöre von Neunheim gemeinsam, der Männerchor und der Chor „Neue Töne“, beim Herbstf

Rauschender Beifall füllt die Eichenfeldhalle

Ein sehr unterhaltsames Programm haben die Sangesfreunde Neunheim ihren Zuhörern in der Eichenfeldhalle geboten. Hier fand das Herbstfest der Sangesfreunde statt. Der Vorsitzende Andreas Grampp freute sich über zahlreiche Gäste.

In Neunheim ist das Herbstfest der Sangesfreunde schon seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Terminkalenders. Am Samstagabend ist traditionell ein Chorkonzert. In diesem Jahr hatten die Neunheimer als Gastchöre den Liederkranz Schwabsberg mit seinem Männerchor, den Liederkranz Hülen mit „Con Brio“ ...

 Wegen Brückenbauarbeiten fallen auf der Donaubahn Züge aus.

Wegen Brückenbauarbeiten fallen Züge aus

Von Donnerstag, 31. Oktober, bis Sonntag, 3. November, finden zeitgleich zwischen Hausen im Tal und Fridingen sowie zwischen Tuttlingen und Immendingen Brückenbauarbeiten statt. Aufgrund der umfangreichen Bauarbeiten auf der Donaubahn fallen die Regional-Express (RE)-Züge der Deutschen Bahn zwischen Hausen im Tal und Donaueschingen in diesem Zeitraum aus, so eine Pressemitteilung. Die Züge des SWEG-Verkehrsbetriebs Hohenzollerische Landesbahn fahren am 31.

Mann mit Papier in der Hand steht neben einer Straße, auf der ein LKW fährt

Anwohner der Maybachstraße richtet Petition an Landtag

Bernhard Glatthaar gibt nicht auf: Seit Jahren kämpft er für die Einführung von Tempo 30 tagsüber in der Maybachstraße . Die Lärmwerte liegen hier laut Lärmgutachten deutlich über dem Grenzwert. Die Stadt verweist aber auf die Bedeutung der Straße für den Verkehr und belässt es tagsüber bei Tempo 50, nachts gilt Tempo 30. Jetzt wendet sich Glatthaar mit einer 248-seitigen Petition an den Landtag von Baden-Württemberg. Er wirft der Stadt dabei auch einen schwerwiegenden Verfahrensfehler vor.

Die Tempo-30-Schilder werden durch den Zusatz „Lärmschutz“ ergänzt.

Tempo-30-Zone in Bermatingen wird wieder erweitert

In einem Großteil der Ortsdurchfahrt von Bermatingen gilt bald wieder ganztätig Tempo 30. Die entsprechende verkehrsrechtliche Anordnung wurde durch die Straßenverkehrsbehörde des Landratsamts Anfang Oktober erlassen und die nötigen Verkehrsschilder wurden daraufhin durch das Straßenbauamt bestellt.

Abhängig von der Lieferung werden die 30er-Tafeln mit dem Zusatz „Lärmschutz“ voraussichtlich in der Woche zwischen 11. und 15. November 2019 durch die Straßenmeisterei montiert, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.

Digitale Fahrplanauskunft

Warum Bahnfahren bald noch mehr Stress und Ärger bedeuten könnte

„Der Anschluss kann leider nicht warten.“ Bahnreisenden graut es vor dieser Durchsage im Zug. Schon heute verpasst jeder 20.Fahrgast einen Anschluss, wenn er mit der Bahn durch Baden-Württemberg reist. Das könnte bald noch häufiger passieren, befürchten Politiker und Fahrgastverbände. Das steckt dahinter:

Wie häufig verpassen Reisende im Südwesten den Anschluss? An den 20 wichtigsten Bahnhöfen im Land haben knapp 95 Prozent der Anschlüsse in den ersten acht Monaten dieses Jahres geklappt, so das Verkehrsministerium.

Neue Sitze für den ICE 4

Besser sitzen: Die Deutsche Bahn kündigt mehr Komfort an

Die neuen Sitze für den ICE sehen auf den flüchtigen ersten Blick nicht groß anders aus als die alten. Wer sich fragt, warum auch, unterschätzt, wie wichtig Bahnfahrern bequemes Sitzen gerade auf langen Strecken ist.

Das Unternehmen hat einiges an Zeit, Geld und Ideen investiert, um der Frage nachzugehen, was so ein ICE-Sitz braucht, damit die Kunden möglichst wenig zu meckern haben. Am Mittwoch hat die Bahn die neuen Sitze im Rahmen ihrer Veranstaltung „Mobilität erleben 2019“ vorgestellt.

Regionalzüge - Bahn-Konkurrenten gewinnen hinzu

Bahn ist nicht gleich Bahn: Staatskonzern hat Konkurrenz

Blau, gelb und grün: Für Bahnkunden in Deutschland wird das Zugangebot immer bunter. Auf vielen Regionalstrecken fahren nicht mehr die roten Züge der Deutschen Bahn, sondern die Konkurrenz des deutschen Staatskonzerns.

Die Wettbewerber leisten heute 35 Prozent des Angebots, für 2024 rechnen sie mit 45 Prozent, wie aus einem Bericht hervorgeht, den die Verbände Mofair und Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) am Dienstag vorlegen wollten.

Online-Ticket der Bahn

Nach 20 Jahren erfindet die Bahn das Online-Ticket neu

Man steigt mit Cargo-Hose in den Interregio, das Radio dudelt „Mambo No. 5“ und zu Hause rödelt ein 56-k-Modem. Unter Pfeifen und Knarzen öffnet sich der Weg ins Internet: Das war die Welt 1999, und das weltweite Netz war für viele wirklich Neuland.

Dennoch lief am 25. Oktober Deutschlands erstes digitales Bahnticket aus einem Computerdrucker. 20 Jahre später ist es normal, online zu buchen, und das Ticket in der App verdrängt nach und nach den Ausdruck.

 Blick von oben auf das Übungsszenario: Ein Auto ist auf die Gleise geraten und wird von einem Triebfahrzeug vor sich her gescho

Übung an den Gleisen braucht lange Vorlaufzeit

Ein Auto kommt beim Rangieren auf die Bahngleise und wird von einem Triebwagen erfasst. Die Feuerwehr Altshausen hat sich für die Hauptübung dieses Szenario ausgesucht, weil auch solche Einsätze zu ihrem Aufgabenbereich gehören.

Die gesamte Übung moderierte der stellvertretende Kommandant Thomas Trunz. Zur Übungslage: Der Zug erfasst den Wagen und schiebt ihn vor sich her. Eine Person im Auto und 37 Insassen des Zuges wurden teils schwer verletzt.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer

Verkehrsminister setzt Bahnchef Ultimatum für Verbesserungen

Die Bahn soll ihre Probleme schneller und effizienter lösen - das fordert der Verkehrsminister nun in einem Brief an den Konzernchef. Immer wieder fällt darin die Forderung, dass es bald konkrete Konzepte geben müsse.

Sogar vor einem Ultimatum scheut Minister Andreas Scheuer (CSU) nicht zurück. Bahnchef Richard Lutz soll bis zum 14. November Maßnahmen gegen unter anderem Zugverspätungen und -ausfälle sowie Personalmangel vorweisen. Der Brief lag dpa vor.