Suchergebnis

DAX-Kurve

Dax schließt mit leichtem Minus

Die Unsicherheit im Handelskonflikt hat den Dax am Mittwoch wieder leicht ins Minus gedrückt. Der deutsche Leitindex schloss 0,40 Prozent tiefer bei 13.230,07 Punkten, nachdem er am Dienstag noch von einem Mix aus guten Geschäftszahlen, Hoffnung im Handelsstreit und Rekorden an den US-Börsen profitiert hatte. Der MDax der mittelgroßen Werte legte hingegen zur Wochenmitte um 0,27 Prozent auf 27.085,37 Punkte zu.

Am Markt warte man zwar darauf, dass die angedrohten US-Strafzölle auf Autos aus der Europäischen Union verschoben werden, ...

SAP-Logo am Hauptsitz des Unternehmens

SAP setzt auf Effizienz, Sparmaßnahmen und Cloudgeschäfte

Die neuen SAP-Chefs Jennifer Morgan und Christian Klein wollen Europas größten Softwarekonzern mit Effizienzsteigerungen, gezielten Sparmaßnahmen und einem stärkeren Cloud-Geschäft auf Kurs halten. Es sei das Ziel, etliche technische Prozesse in den SAP-Anwendungen zu automatisieren, ohne dass ein Mensch noch Hand anlegen müsse, sagte Co-Vorstandschef Christian Klein am Dienstag bei einem auf Analysten und Investoren zugeschnittenen Kapitalmarkttag in New York.

Linde hebt Gewinnziel erneut an

Der fusionierte Industriegase-Konzern Linde legt nach einem Plus im dritten Quartal die Messlatte für den Jahresgewinn höher. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie soll 2019 auf 7,25 bis 7,30 US-Dollar zulegen, wie das im Dax notierte Unternehmen am Dienstag in Guildford bei London mitteilte. Das sei ein Anstieg im Jahresvergleich um 17 bis 18 Prozent.

Damit hob Linde das Gewinnziel zum dritten Mal im laufenden Jahr an. Zuletzt war das Unternehmen von einem Plus von 12 bis 16 Prozent ausgegangen, nach einem bereinigten ...

Infineon

Infineon rechnet mit schwierigem ersten Halbjahr

Der Chiphersteller Infineon hat ein solides Schlussquartal erreicht, stellt sich aber auf schwierige kommende Monate ein. Grund dafür ist die schwache Konjunktur, vor allem in der Autoindustrie, die Infineon mit Mikrochips beliefert. „Die weltweit schwache Automobilnachfrage spüren wir deutlich und erwarten vorerst keine Besserung“, sagte Konzernchef Reinhard Ploss am Dienstag bei der Vorlage der Jahresbilanz in Neubiberg bei München. Eine Erholung erwartet er nicht vor der zweiten Jahreshälfte.

Infineon

Infineon schlägt sich besser als gedacht

Der Chiphersteller Infineon hat in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld im vierten Geschäftsquartal etwas besser als erwartet abgeschnitten.

Im Zeitraum von Juli bis September steigerte der Halbleiterspezialist seinen Umsatz im Vergleich zum Vorquartal um 2 Prozent auf 2,062 Milliarden Euro, wie Infineon am Dienstag in Neubiberg bei München mitteilte. Auch beim operativen Ergebnis übertraf der Dax-Konzern die eigene Prognose und die Erwartungen der Analysten mit 311 Millionen Euro leicht.

DAX-Kurve

Anleger wieder optimistischer - Dax zeitweise auf Jahreshoch

Ein Mix aus guten Geschäftszahlen, Hoffnung im Handelsstreit und Rekorden an den US-Börsen hat den Dax am Dienstag wieder nach vorne gebracht. Der Leitindex erreichte im Verlauf mit 13.308 Punkten ein Jahreshoch und schloss mit plus 0,65 Prozent auf 13.283,51 Punkten.

Damit rückt der Dax wieder näher an sein Rekordhoch bei knapp 13.597 Punkten aus dem Januar 2018 heran. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es am Dienstag um 0,16 Prozent auf 27 012,69 Punkte nach oben.

Infineon-Chef Reinhard Ploss

Schwieriger Markt: Infineon schlägt sich besser als gedacht

Der Chiphersteller Infineon hat in einem weiterhin schwierigen Marktumfeld im vierten Geschäftsquartal etwas besser als erwartet abgeschnitten. Im Zeitraum von Juli bis September steigerte der Halbleiterspezialist seinen Umsatz im Vergleich zum Vorquartal um 2 Prozent auf 2,062 Milliarden Euro, wie Infineon am Dienstag in Neubiberg bei München mitteilte. Auch beim operativen Ergebnis übertraf der Dax-Konzern die eigene Prognose und die Erwartungen der Analysten mit 311 Millionen Euro leicht.

Dax-Kurve

Dax zu Wochenbeginn mit kleinem Verlust

Der Dax hat am Montag seine Kursverluste bis zum Handelsende merklich reduziert. Nach seinem um die Mittagszeit erreichten Tagestief bei fast 13.144 Punkten berappelte sich der Leitindex und ging mit einem Abschlag von nur noch 0,23 Prozent auf 13.198,37 Punkte über die Ziellinie.

Von Anfang Oktober bis zum Donnerstag vergangener Woche hatte der Dax um fast 12 Prozent zugelegt, ehe ihn die Kraft etwas verließ. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte zeigte sich zum Wochenauftakt mit minus 0,04 Prozent auf 26.

Händler sitzen unter der Dax-Anzeigetafel auf dem Parkett der Deutschen Börse in Frankfurt am Main. Börsengehandelte Fonds sind

Anlegers neue Lieblinge

Sie kamen, wurden gesehen und siegten. Seit ihrer Einführung im Jahr 2000 in Deutschland haben sich die Finanzprodukte einer bestimmten Anlageklasse zu neuen Lieblingen vieler Anleger gemausert. Die Rede ist von börsengehandelten Fonds, auf Englisch „Exchange-Traded Funds“, oder kurz: ETFs, in die die Deutschen mittlerweile insgesamt 125 Milliarden Euro (Stand: Ende 2018) investiert haben – Tendenz weiter steigend.

Dass dies so ist, verwundert einen wie Peter Smolny überhaupt nicht.

Dax

Dax schwächelt zum Ende der fünften Gewinnwoche in Folge

Der Dax hat seinem bereits fünf Wochen währenden Höhenflug ein wenig Tribut gezollt. Bis Handelsschluss gab er um 0,46 Prozent auf 13.228,56 Punkte nach, womit er aber immer noch ein Wochenplus von 2,1 Prozent einheimste. Der MDax sank um 0,56 Prozent auf 26.980,30 Punkte.

Dass US-Präsident Donald Trump den Hoffnungen auf eine nachhaltige Entschärfung des Zollstreits mit China einen Dämpfer verpasste, wurde nur wenig beachtet. Am Donnerstag noch hatten Äußerungen Chinas den Eindruck erweckt, beide Seiten hätten sich auf eine ...