Suchergebnis

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern

Stoiber rühmt Rummenigge

Der frühere bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat Karl-Heinz Rummenigge vor dessen Geburtstag gerühmt. „Karl-Heinz Rummenigge ist eine der größten Fußballpersönlichkeiten Deutschlands und Europas“, sagte der Verwaltungsbeiratsvorsitzende des FC Bayern München in der „Abendzeitung“ (Donnerstag). „Neben den zwei anderen Großen des FC Bayern, Franz Beckenbauer und Uli Hoeneß, gehört Rummenigge in diese höchste Kategorie.“ Rummenigge wird an diesem Freitag 65 Jahre alt.

In Unternehmen gilt eine Schwerbehindertenquote von fünf Prozent.

Mit Handicap im Beruf - Unternehmen tragen auch in der Krise Verantwortung

Ein Shuttlebus für Gehbehinderte, ein Blindenleitsystem, Spiegel über der Salatbar in der Kantine, damit Rollstuhlfahrer das Essen besser sehen können: Der Softwarekonzern SAP mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf hat diese Dinge eingerichtet, um seine Mitarbeiter mit Handicap zu unterstützen. Inwiefern das reicht und ob Menschen mit Behinderung in Baden-Württemberg ausreichend am Arbeitsleben auf dem ersten Arbeitsmarkt teilhaben können, darüber diskutierten Vertreter von Wirtschaft, Politik und Kirche am Mittwoch in Markdorf bei der ...

Markus Braun bei einer Konferenz

Ex-Wirecard-Chef Braun bleibt in Haft

Nach dem Bilanzskandal beim insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard bleibt der frühere Vorstandschef Markus Braun vorerst in Untersuchungshaft. Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts München eröffnete dem österreichischen Manager am Mittwoch einen neuen Haftbefehl, den die Staatsanwaltschaft beantragt hatte, wie das Gericht auf Anfrage mitteilte. Eine von Brauns Anwälten eingereichte Haftbeschwerde war damit erfolglos.

Braun sitzt seit 22.

Continental und Osram lösen Gemeinschaftsfirma auf

Auto-Licht: Continental und Osram beenden Joint-Venture

Die Autozulieferer Continental und Osram müssen wegen der Corona- und Branchenkrise ihre Zusammenarbeit in der Lichttechnik beenden.

Die 2018 gegründete und unter anderem auf LED-Scheinwerfer spezialisierte Gemeinschaftsfirma mit Hauptsitz in München solle aufgelöst werden, kündigten beide Unternehmen am Mittwoch an. Die Trennung hatte sich im Sommer schon abgezeichnet. Nun würden konkrete Gespräche zur Auflösung der Gemeinschaftsfirma geführt, erklärte Conti.

Der Bulle an der Börse in Frankfurt/Main

Vermögen wachsen auch in Corona-Krise

Selbst eine Pandemie hat Gewinner. „Im Moment hat die Geldpolitik die Vermögen gegen Corona quasi immunisiert“, erklärt Ludovic Subran, Chefvolkswirt der Allianz.

Zentralbanken rund um den Globus fluten die Märkte mit billigem Geld, Staaten legten milliardenschwere Hilfspakete auf. All das schirme private Geldvermögen „vor den Folgen einer Welt in Unordnung ab“ - so das Fazit der Ökonomen des Versicherungskonzerns.

Es sei daher sehr wahrscheinlich, dass die Menschen weltweit auch im Jahr der Corona-Krise reicher werden - ...

Continental und Osram beenden Autolicht-Gemeinschaftsfirma

Die Autozulieferer Continental und Osram müssen wegen der Corona- und Branchenkrise ihre Zusammenarbeit in der Lichttechnik beenden. Die 2018 gegründete und unter anderem auf LED-Scheinwerfer spezialisierte Gemeinschaftsfirma mit Hauptsitz in München solle aufgelöst werden, kündigten beide Unternehmen am Mittwoch an. Die Trennung hatte sich im Sommer schon abgezeichnet. Nun würden konkrete Gespräche zur Auflösung der Gemeinschaftsfirma geführt, erklärte Conti.

Dax

Dax auf Vortagsniveau

Am deutschen Aktienmarkt hat sich nach zwei Stabilisierungstagen in Folge die Stimmung wieder eingetrübt.

Börsianer verwiesen am Donnerstag auf die weiter steigenden Corona-Infektionszahlen; zudem war der Ifo-Geschäftsklimaindex etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Am Montag hatte die Furcht vor einer weiteren Corona-Infektionswelle die Aktienmärkte bereits schwer belastet.

Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte büßte am Donnerstag 1,05 Prozent auf 26.

Windrad von Siemens

Siemens schickt Energiesparte an die Börse

Siemens verteilt 55 Prozent seines Energiegeschäfts an seine Aktionäre. Am Montag werden Hunderte Millionen Aktien der neuen Siemens Energy in den Depots auftauchen und der Handel an der Börse wird beginnen.

Das Unternehmen mit gut 90.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von zuletzt 29 Milliarden Euro wird vor allem auf Basis einer Überzeugung in die Eigenständigkeit geschickt: Jeder für sich selbst klappt besser. Siemens Energy soll seinen Weg durch die anstehenden Herausforderungen alleine gehen - ohne den Schutz, aber auch ...

Deutsche Bank

Reaktion auf Corona: Deutsche Bank schrumpft Filialnetz

Die Corona-Krise beschleunigt das Filialsterben in der Finanzbranche - auch bei der Deutschen Bank. Deutschlands größtes Geldhaus will jede fünfte seiner Filialen im Heimatmarkt schließen.

„Wir planen, das Filialnetz im Laufe des kommenden Jahres möglichst rasch auf die Zielgröße von 400 zurückzubauen“, sagte ein Sprecher des Frankfurter Dax-Konzerns am Dienstag und bestätigte damit in verschiedenen Medien zitierte Aussagen von Deutsche-Bank-Manager Philipp Gossow.

Dax

Dax nach Ausverkauf stabilisiert

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Lage nach dem Kursrutsch zu Wochenbeginn stabilisiert.

So erholte sich der Leitindex Dax am Dienstag um 0,41 Prozent auf 12.594,39 Punkte. Am Montag hatte er wegen der hohen Zahl von Neuinfektionen mit dem Coronavirus mehr als vier Prozent eingebüßt und war auf den niedrigsten Stand seit Anfang August abgerutscht. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte befestigte sich am Dienstag um 0,38 Prozent auf 26.