Suchergebnis

David Zapp

David Zapp (Jahrgang 1978) ist seit 2012 Redakteur in der Lokalredaktion Tuttlingen. Seit 2012 ist er als Reporter verantwortlich für regionale Themen, Sport und Projekte, seit 2014 auch verstärkt...

David Drenovak

David Drenovak (Jahrgang 1981) ist seit 2015 Lokalredakteur bei der Schwäbischen Zeitung Ehingen. In dieser Funktion betreut er lokale wie regionale Themen.

David Weinert

David Weinert (Jahrgang 1992) ist als Mediengestalter für Bild und Ton in der Onlineredaktion tätig. In dieser Funktion erstellt er Videos, Grafiken und Animationen für die Onlinekanäle der...
Blick auf schneebedeckte Berge

Das Schneechaos wirkt noch nach

An Seen räkeln sich Badegäste in der Sonne, bei über 30 Grad sind Flipflops und kurze Hosen angesagt. Doch in den Bergen wirkt der schneereiche Winter nach. Vielerorts können Kühe nicht auf die Alm, Alpenvereinshütten öffnen später.

Vor einer Woche hätte Hüttenwirt Michael Puntigam die 2363 Meter hoch gelegene Plauener Hütte bei Mayrhofen im Zillertal aufschließen wollen – jetzt wird es wohl Anfang Juli. „Das Wetter ist traumhaft schön, wir haben von daher momentan wunderbare Verhältnisse.

Katarina Barley, wie sie lächelt

Anwaltverein drängt bei Barley-Nachfolge zur Eile

Die Nachfolge von Katarina Barley (SPD) im Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz ist weiterhin offen – doch nun werden die Stimmen lauter, die rasch Klarheit verlangen. Das Ministerium sei viel zu wichtig, als dass „in der Schwebe“ bleiben dürfe, wer es künftig führen werde, sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Swen Walentowski, der „Schwäbischen Zeitung“. Auch Verbraucherschützer fordern eine schnelle Nachfolgelösung.

Anwaltverein: Rasche Benennung von neuem Justizminister

Der Deutsche Anwaltverein mahnt eine rasche Klärung der Nachfolge von Katarina Barley als Bundesjustizministerin an. Der jetzige Schwebezustand schade der Rechtspolitik und dem Amt, teilt der DAV auf Anfrage der „Welt am Sonntag“ mit. Von Barley auf den Weg gebrachte Projekte müssten überarbeitet werden, so die Eckpunkte für eine Reform der Strafprozessordnung oder das Abmahngesetz. Barley war Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl und hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel direkt nach der Abstimmung Ende Mai um ihre Entlassung gebeten.

Höhenwandern

Unten Sommer, oben Schnee: Spätere Hütten- und Almensaison

Das Schneechaos dieses Winters wirkt in den Alpen bis jetzt nach: Eine Woche vor dem offiziellen Sommerbeginn ringen Hüttenwirte und Almbauern noch immer mit den Folgen. Viele der höher gelegenen Alpenvereinshütten konnten noch nicht öffnen - sie starten teils mindestens zwei Wochen später in die Saison. Auch der Almauftrieb ist vielerorts verspätet, wie der Almwirtschaftliche Verein Oberbayerns mitteilt. An diesem Wochenende beginnt die Almsaison auf diversen Almen im Landkreis Miesbach, etwa an der Rotwand.

 Die Deutschen Meister im Inline-Alpin-Sport: Moritz Doms (links) bei den Herren im Riesenslalom und Elea Börsig (rechts) bei de

Elea Börsig und Moritz Doms holen DM-Titel

Toller Saisonstart für die TG Tuttlingen beim ersten Inline-Alpin-Saisonrennen in Nagold. Moritz Doms wurde Deutscher Meister im Riesenslalom. Gleich drei Tuttlingerinnen landeten bei der DM im Parallelslalom ganz vorne, Elea Börsig gewann den Titel in dieser Disziplin.

Über 120 Sportler hatten sich zu diesen Titelkämpfen in der einzigen Inline-Alpin-Arena Deutschlands im Sportzentrum vonNagold eingefunden. Darunter waren 19 Sportler der TG Tuttlingen.

Die Bergwacht  wird immer öfter zum Einsatz gerufen.

Handy, Wlan, Pedelec: Neue Sorglosigkeit in den Bergen

Wlan, Dusche, Zweibettzimmer auf der Hütte und dazu eine garantierte Gipfelbesteigung. Besucher in den Bergen reisen mit ganz bestimmten Vorstellungen an – und haben dabei oft weniger Bezug zu Natur, zu den Schwierigkeiten und Gefahren in den unwirtlichen Bergregionen. Wandern und Bergsport boomen. Damit strömen immer mehr Menschen in die Berge – darunter viele, die nie zuvor einen Fuß in höhere Regionen gesetzt haben.

Zudem rücken Handy, Internet und soziale Medien abgelegene Regionen näher an die Menschen heran.

Reiseverkehr in München

Viel los auf Inntalautobahn: Warmes Wetter mit Gefahren

Auf dem Weg in den Pfingsturlaub mussten Reisende am Freitag Geduld mitbringen. Kurzfristige Blockabfertigungen, die die Behörden in Tirol am letzten Schultag in Bayern vorgenommen haben, verschärften die Situation auf einigen Straßen in Oberbayern. Und das bei sommerlich-heißen Temperaturen.

Am Grenzübergang der Inntalautobahn A93 bei Kiefersfelden (Landkreis Rosenheim)/Kufstein ließ die österreichische Polizei bei der Einreise nach Tirol stündlich nur maximal 300 Lastwagen passieren.

 Die „DAV Senioren Montagsradler“ fahren im Sommer viele Kilometer, so wie hier vom Eselsburger Tal zur Brenzquelle und zurück d

Fitte Senioren: „Alter ist keine Einschränkung“

Viele Bad Waldseer Senioren halten sich bewusst fit. Wie? Das haben sie der „Schwäbischen Zeitung“ anlässlich Wolfgang Heyers Selbstversuch im Alterssimulationsanzug („Plötzlich 70: Wie Alltägliches zur Herausforderung wird“, 3. Mai) berichtet und wiederlegen damit eindrücklich die beschriebenen körperlichen Einschränkungen.

Der 74-jährige Karl Weber aus Gaisbeuren hält sich beispielsweise mit Tischtennis fit. Seit 45 Jahren geht er seinem Hobby recht erfolgreich nach und nimmt an Europa- und Weltmeisterschaften teil.

 Dank einer starken Leistung beim Triathlon in Rapperswil darf Anne Reischmann im September bei der Weltmeisterschaft in Nizza a

Anne Reischmann sichert sich WM-Ticket

Beim 70.3 Ironman-Rennen in Rapperswil hat Anne Reischmann (DAV Ravensburg) eine starke Leistung in allen drei Disziplinen gezeigt. Der Lohn war ein Startplatz für die Weltmeisterschaften, die Anfang September in Nizza stattfinden werden. Nach 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Radfahren und 21,1 Kilometern Laufen kam Reischmann als vierte Frau ins Ziel.

Kurz vor 8 Uhr startete das zwölfköpfige Profifrauenfeld um die vierfache Hawaii-Siegerin Daniela Ryf.

Die Datenschutzgrundverordnung hat Unternehmen und Vereine zu Umstellungen gezwungen.

Buchladen oder Alpenverein: Folgen der DSGVO für Firmen und Vereine in der Region

Nach 30 Sekunden springt der Bildschirmschoner an – niemand darf einen Blick auf Kundendaten erhaschen. Wer Infomails bekommen wollte, konnte sich früher bei Lesungen in Listen eintragen, die öffentlich auslagen. Das geht heute nicht mehr. „Was wir befürchtet haben, ist eingetreten“, sagt Michael Riethmüller, Geschäftsführer der Buchhandlung Ravensbuch.

Damit meint er die „massive Bürokratie“, die ihm die Europäische Union mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beschert hat.