Suchergebnis

Deutsch Amerikanische Freundschaft

„Nur noch einer“: Schlusspunkt für DAF

«DAF war für immer.» Im Widerspruch der neuen Textzeile steckt bereits die Endlichkeit der Band Deutsch Amerikanische Freundschaft («Der Mussolini»).

Nach dem Tod von Gründer Gabriel «Gabi» Delgado-López im vergangenen Jahr hat Schlagzeuger Robert Görl als letztes Mitglied der Electro-Punker mit dem Album «Nur noch einer» einen musikalischen Schlussstrich gezogen. Die tanzbare Bilanz umfasst in 15 Songs mehr als vier DAF-Jahrzehnte.

Delgados überraschender Tod traf das zu diesem Zeitpunkt noch verbliebene DAF-Duo mitten ...

Zu einem Auffahrunfall kam es an der Kreuzung Mancherloch/Schlegel.

Heftiger Auffahrunfall

Ein heftiger Auffahrunfall hat sich am Mittwoch gegen 13.15 Uhr an der Kreuzung Göffinger Straße/Daimler Straße in Riedlingen ereignet. Ein 72-Jähriger hielt dort an einer roten Ampel. Als die Ampel auf grün schaltete, fuhr der Fahrer des VW los.

Dahinter kam ein 38-Jähriger mit seinem DAF-Laster. Der hatte wohl nicht bemerkt, dass der VW angehalten hatte und erst los fuhr. Er konnte nicht mehr halten und fuhr dem VW ins Heck. Durch den Aufprall erlitten der VW-Fahrer und sein 45-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen.

 Beim Ausparken aus einer Parklücke auf dem Parkplatz eines Elektromarktes in der Straße An der Jagst hat eine unbekannte Autofa

Unbekannter beschädigt Lkw in Trochtelfingen

Am Donnerstag zwischen 0 Uhr und 2.35 Uhr ist ein Lkw DAF, der auf einem Parkplatz der B29, kurz nach Ortsende Trochtelfingen, abgestellt war, durch eine unbekannte Person beschädigt worden.

An dem Fahrzeug wurde die Plane des Sattelaufliegers aufgeschnitten und zwei Ventile der Reifen beschädigt. Zudem konnte der Motor des Lkw nicht mehr gestartet werden. Der entstandene Schaden wird auf mindestens 3000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher erbittet der Polizeiposten Bopfingen unter der Rufnummer 07962 / 96020.

8000 Euro Sachschaden hat ein ausscherender LKW an einem Mercedes in Wehingen verursacht.

Ausscherender Lastwagenauflieger streift Auto

Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 8000 Euro entstanden ist bei einem Unfall, der sich gegen 11.30 Uhr auf der Wengenstraße in Wehingen ereignet hat. Dies berichtet die Polizei. Ein 54-jähriger bog mit einem DAF-Sattelzug von einer Hofeinfahrt auf die Straße ein. Dabei scherte sein Auflieger aus und streifte einen geparkten Mercedes Vito, an dem er erheblichen Schaden verursachte.

Lkw von Mercedes-Benz

Spediteure: Wegen Kartells 160 Millionen Euro von Daimler

Daimler ist wegen der Beteiligung am sogenannten Lkw-Kartell mit weiteren Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe konfrontiert. Der Spediteursverbund Elvis will am Landgericht Stuttgart inklusive Zinsen rund 160 Millionen Euro erstreiten, wie Rechtsanwalt Moritz Lorenz von der Berliner Kanzlei Arnecke Sibeth Dabelstein, der Elvis vertritt, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Die Klage war ursprünglich schon Ende 2019 eingereicht worden, der konkrete Betrag wurde aber erst kürzlich nachträglich beziffert.

Deshalb lassen sie sich impfen

Deshalb lassen sich diese Lehrer mit Astrazeneca impfen

Michael Fedunik ist 38 Jahre alt. Am vergangenen Freitag hat er seine erste Corona-Schutzimpfung erhalten. Fedunik ist Lehrer – und die können sich in Baden-Württemberg jetzt schon mit dem Impfstoff von Astrazeneca impfen lassen.

So lief die Terminsuche ab Einen Termin zu bekommen, sei nicht ganz einfach gewesen, sagt Fedunik, der an der Max-Weishaupt-Realschule in Schwendi Sport, Mathe und Biologie unterrichtet. Eine halbe Stunde habe er in der Telefonschleife gehangen.

ARCHIV - ILLUSTRATION - 30.06.2018, Sachsen, Dresden: Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, w

Fahrer flüchten nach Unfällen

Mehrere Tausend Euro Schaden haben Unbekannte bei Unfällen in den vergangenen Tagen in der Region hinterlassen.

Laut Polizeibericht verletzten bei Untersulmetingen die Plastikteile eines Außenspiegels einen Lastwagenfahrer. Der 48-Jährige war am vergangenen Montag gegen 7.45 Uhr von Schaiblishausen in Richtung Untersulmetingen unterwegs. Etwa 100 Meter vor Ortsbeginn Untersulmetingen kam ihm ein orangefarbener Lastwagen auf seiner Seite entgegen.

DB

Deutsche Bahn erzwingt Vertagung des Lkw-Kartell-Prozesses

Die Deutsche Bahn hat im Münchner Schadenersatz-Prozess gegen die führenden europäischen Lkw-Hersteller einen Befangenheitsantrag gegen die Vorsitzende Richterin gestellt. Der Grund: Sie habe es abgelehnt, die für Donnerstag anberaumte Verhandlung wegen Corona zu vertagen, sagte eine DB-Sprecherin am Mittwoch. Das Landgericht muss nun erst einmal über den Befangenheitsantrag entscheiden und verlegte die mündliche Verhandlung um ein halbes Jahr auf den 21.

Justitia

Prozess gegen Lkw-Hersteller auf November vertagt

Der für Donnerstag geplante Schadenersatzprozess der Deutschen Bahn, der Bundeswehr und von rund 200 Speditionsunternehmen gegen die größten europäischen Lastwagenhersteller ist vertagt worden. Neuer Termin für die Verhandlung am Landgericht München sei der 26. November um 10 Uhr, sagte Gerichtssprecherin Anne-Kristin Fricke am Mittwoch.

Die Kläger fordern von den Lkw-Herstellern 385 Millionen Euro Schadenersatz wegen angeblich überhöhter Preise.

Justitia

DB verklagt Lkw-Hersteller auf 385 Millionen Euro

Die Deutsche Bahn, die Bundeswehr und rund 200 Speditionsunternehmen fordern von den größten europäischen Lastwagenherstellern 385 Millionen Euro Schadenersatz wegen angeblich überhöhter Preise. Das Landgericht München äußerte beim Prozessauftakt am Donnerstag aber Bedenken, ob die Klage begründet ist.

MAN, Daimler, DAF, Iveco und Volvo/Renault hatten sich ab 1997 jahrelang in einem Kartell ausgetauscht. Die EU-Kommission hatte den Lkw-Bauern fast vier Milliarden Euro Bußgeld aufgebrummt, aber die Frage offen gelassen, ob den ...